“Das Saarland wird gerockt!“

Festivalname: 12. Hexentanz u. Walpurgisschlacht Open Air Festival

Bands: Subway To Sally, Saltatio Mortis, Haggard, Finntroll, Mono Inc., L´Ame Immortelle, Versengold, Stahlmann, Lord Of The Lost, Feuerschwanz, Nachtblut, Heimaterde, Ragnaroek, Unzucht, Schwarzer Engel, Vlad In Tears, Burn, Ohrenfeindt, Hammer King, Florian Grey, Microclocks

Ort: Eventgelände Losheim, Losheim

Datum: 28.04.2017 – 30.04.2017

Kosten:  28.04. Walpurgisschlacht Tagesticket 41,90€

29.04. und 30.04.  Hexentanz, Tagesticket jeweils 41,90€

29.04. und 30.04.  2 Tages Kombiticket  52,90€

28.04. bis  30.04.   3 Tages Kombiticket 62,90€

Zeltplatz 2 Tage 18,50€ , 3 Tage 22,00€ jeweils inklusive Transfer

Genre: Mittelalter Rock, Gothic- und Elektro Rock, Heavy Metal, Folk Metal,

Veranstalter: Frank Schulz, Hexentanz Festival

Link:  http://www.hexentanz-festival.de/

Zum 12. Mal wird nun das Festival, eigentlich sind es ja zwei Veranstaltungen, im Saarland durchgeführt. Der erste Tag heißt Walpurgisschlacht, und an den beiden folgenden Tage ist es das Hexentanz Festival. Beide fanden schon immer am selben Wochenende statt, und so hat der Veranstalter Frank Schulz beide seit zwei Jahren zusammengeschmissen. Das diesjährige Festival findet auch wieder auf dem Eventgelände Losheim Am See statt. Seit dem letzten Jahr wurde der dazugehörige Mittelalter Markt und die Gastronomie mit auf das Festivalgelände gelegt, so dass für Speis und Trank sowie die notwendigen Utensilien und Mitbringsel der „Holy Ground“ nicht verlassen werden muss.

Tag 1

Der erste Tag steht also unter dem Motto Walpurgisschlacht. Auf der idyllisch gelegenen Bühne am Stausee geben sich diverse nationale und internationale Bands die Ehre. Da wären Haggard, ein bis zu zwölfköpfiges Metal-Orchester (http://www.haggard.de), Finntroll (http://www.finntroll-music.com), Versengold (http://www.versengold.com/), die St. Paulianer Ohrenfeindt (http://www.ohrenfeindt.de/), Nachtblut (http://nachtblut.com/) und zu guter Letzt noch  Hammer King ( http://www.hammer-king.com/) zu nennen.  Der Einlass auf das Festival- Gelände beginnt um 13.00 Uhr, die Bands fangen ca. um 14.00 Uhr an. Die tatsächliche Running Order wird kurz vor Festivalbeginn bekanntgegeben.

Einen kleinen Vorgeschmack auf Nachtblut seht ihr hier:

Tag 2

Der zweite Tag wird bestritten durch den Tages-Headliner Subway To Sally (http://www.subwaytosally.com/), die bereits zum vierten Mal dabei sind. Davor geben sich dann noch L’ame Immortelle ( http://www.lai-music.com) und die Dark Rock-Band Lord Of The Lost (http://lordofthelost.de/) die Ehre. Die Mittelalterfraktion wird vertreten durch Ragnaroek (http://www.ragnaroeek.de/). Weiter geht es mit der deutschen Band  Burn (http://www.burnmusic.de/), die allerdings nicht, wie es der Name glauben lassen könnte , eine Deep Purple Cover Band sind. Weiterhin spielen noch Schwarzer Engel (https://www.schwarzerengel.info) sowie der ehemalige Eves End Sänger Florian Grey (http://www.florian-grey.com/) der auch Solo Erfolge feiern kann.

Für die Lord Of The Lost Fans hier ein kleiner Ausblick.

Tag 3

Am dritten Tag geht es munter weiter. Es spielen dann noch Saltatio Mortis mit ihrem  Mittelalter Rock auf. Auch sie sind bereits mehrfach beim Hexentanz Festival gewesen und erfreuen immer wieder das Publikum. Dazu gesellen sich Mono Inc. (http://www.mono-inc.com) mit der tollen Schlagzeugerin Kata, die bereits im ersten Halbjahr 2017 auf der Together Till The End Tour bewundert werden kann.  Eine weitere Mittelalter Band, Feuerschwanz (http://feuerschwanz.de/) dürfte dann auch Songs ihrer neuesten Scheibe Sex ist Muss präsentieren. Etwas härter geht es dann mit Unzucht (https://www.facebook.com/Unzucht/) und  Heimataerde (http://www.heimataerde.de/), ja die schreiben sich so, zu. Die letzten beiden Bands des zweiten Tages sind dann Vlad in Tears, (http://vladintears.com/), die als Vorgruppe von Xandria sich schon mal warm spielen, und  Microclocks (http://www.microclocks.de/), die mit ihren teilweise an Depeche Mode erinnernden Songs auftrumpfen.

Ein Video dazu ist hier zu sehen:

Alles in Allem eine bunte Mischung, die an dem Stausee für drei Tage für ausgelassene Festival-Stimmung sorgen wird. Wenn dann noch der Wettergott bezirzt wird und er mitspielt, dann kann es ein tolles Fest werden. Musikalisch ist das durch dieses Billing bereits gesichert.

Damit Ihr wisst wie ihr hinkommt, hier eine kleine Wegbeschreibung

Kommentare

Kommentare

64Followers
382Subscribers
Subscribe
14,298Posts