“Relativ, sch…andvoll

Artist: Eisregen

Herkunft: Deutschland

Album: Flötenfreunde

Spiellänge: 21:11 Minuten

Genre: Black Metal

Release: 25.04.2014

Label: Massacre Records

Link: http://www.fleischhaus.de/Eisregen/Willkommen.html

Bandmitglieder:

Gesang – Michael „Blutkehle“ Roth
Gitarre – Michael „Bursche“ Lenz
Bassgitarre – West
Keyboard – Franzi „Dr.Frankenstein“ Brink
Schlagzeug – Ronny „Yantit“ Fimmel
Tracklist:

  1. Rotes Meer
  2. Tausendschweiner
  3. Blut saufen
  4. Mordlust
  5. Tot/Untot (Demoversion)

4028466128560

Eisregen, das waren doch die Jungs, die vor drölfzig Jahren mit der Krebskolonie vorschnell in Ecken geschoben wurden, in die sie niemals so richtig hineingehören wollten. Auch mit den nachfolgenden Veröffentlichungen, wie z.B. Leichenlager und andere „kulinarisch“ köstliche Titel, man hören nur Knochenkult, bewegte man sich lyrisch meist im ungewohnten Abseits und verstand es damit meist, die Etikette vor den Kopf zu stoßen. Ich fand Eisregen immer unfassbar peinlich, was zum einen ein Zeichen für den Spießbürger sein könnte, ich hoffe allerdings, dass es guter Geschmack ist, der mich meist vor Fremdschämorgien angesichts zu besprechender Band den Mond anjaulen lässt.

Kultig, das wäre immerhin noch eine Argumentationsgrundlage auf die ich mich einlassen würde, Kunst? Definitiv! Eisregen sind Kunst, eben nur für spezielle Fans die sich von grenzdebil peinlichen Lyrikentgleisungen angezogen fühlen. „Is halt Eisregen„, sagt man doch gerne, und damit hat man recht. Eisregen sind Eisregen, liebt sie oder hasst sie, ich finde sie furchtbar schlecht. Aber genau das will die Band und kann sicherlich prima damit leben,  sie machen unverändert ihren amateurhaften Black Metal, der gerne auch Freunde von noch seltsameren Musikern, wie z.B. ASP, begeistern könnte, Stichwort: Tanzbarkeit. Kommen wir zur besagten EP Flötenfreunde, auf der sich sparsame fünf Titel befinden, welche man sich eigentlich allesamt hätte sparen können. Die Krone wird mit Blut saufen aufgezogen, welcher sicherlich den Titel „Schlechtester Song aller Zeiten“ unangefochten für sich behaupten wird. Sollte man alles nicht so ernst nehmen, dafür Geld zu verlangen, ist sicherlich frech. Eisregen schaufeln sich eigentlich mit jeder Veröffentlichung immer tiefer in die Fleischgrube hinein, da Fans stets die ultimative Entgleisung der Band erwarten, diese dem „Anspruch“ allerdings niemals gerecht werden kann. Im Prinzip kann man die Band auch auflösen oder als Comedy – Truppe weiter betreiben, das ist eigentlich das gleiche.

 

Eisregen - Flötenfreunde
Fazit: Super langweiliger Black, Dance - Mithüpf Peinlichkeitsfleischkistenknochenmarksrupfrasselmetzelmarkmuschi - Metal. Braucht niemand

Anspieltipps: Blut saufen
Pro
  • Lustig
  • Peinlich
Contra
  • Amateure
  • Kostet Geld
0.1Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

64Followers
382Subscribers
Subscribe
14,360Posts