“Das hinter einem Album kein Label stehen muss, sondern Künstler und deren Fans!“

Artist: While She Sleeps

Herkunft: Sheffield, England

Album: You Are We

Spiellänge: 53:01 Minuten

Genre: Metalcore

Release: 21.04.2017

Label: Eigenproduktion

Link: http://www.whileshesleeps.com/

Bandmitglieder:

Gesang – Lawrence ‚Loz‘ Taylor
Gitarre und Gesang – Mat Welsh
Gitarre – Sean Long
Bassgitarre – Aaran McKenzie
Schlagzeug – Adam Savage

Tracklist:

1 You Are We
2 Steal the Sun
3 Feel
4 Empire of Silence
5 Wide Awake
6 Silence Speaks (feat. Oli Sykes)
7 Settle Down Society
8 Hurricane
9 Revolt
10 Civil Isolation
11 In Another Now

 

 

Normalerweise steht hinter einer neuen CD viel mehr als nur eine Band. Zu den meisten Bands gehört auch stets immer ein Label, womit Produktion und Marketing häufig gelöst wird und nicht nur alleine für die Künstler selbst zu lösen ist.
Die englische Band While She Sleeps aus Sheffield präsentiert mit You Are We nicht nur ihr drittes Album, sondern auch das erste Album, welches sie im Alleingang ohne Label dahinter produziert haben, nachdem sie ihre Zusammenarbeit mit Sony Music beendeten. Und auch wenn sie momentan einen Vertrag mit dem australischen Label UNFD haben, so wurde das neue Album komplett durch PledgeMusic verwirklicht. Eine Tatsache, welche auf jeden Fall die Runde machte und die Frage aufwirft, was die neue Platte denn nun zu bieten hat.

Das Album beginnt sogleich mit dem eigentlichen Titeltrack: You Are We beginnt mit simpler Gitarre, entwickelt sich durch dazukommende Drums und einem schon fast provozierend aufrufendem Schrei Loz in eine rasante Metalcore-Hymne, die den Grundstein für das komplette Album darstellt. Die Melodie wird begleitet durch rasante Riffs, Breakdowns und wahrlich alles, was den Metalcore so besonders energiereich und erfrischend macht. Besonders auffallend zeigt sich hier der Clean-Gesang im Chorus, welcher den Worten weitaus mehr Wirkung verleiht und wunderbar den härteren Parts harmoniert. You Are We ist definitiv kein Song, den man als soft beschreiben könnte und hämmert den Zuhörern nur so um die Ohren.

Inhaltlich richtet sich der Song dabei vor allem an die Fans, denn unter dem Albumnamen You Are We, leitete While She Sleeps die PlegdeMusic Kampage für das Album, zeigte damit den Fans und auch dem Rest der Welt, dass hinter einem Album kein Label stehen muss, sondern Künstler und deren Fans.

Der zweite Song Steal The Sun schraubt was Tempo und Härte angeht kein Stück zurück, sondern legt in Bass und Breakdowns sogar noch teilweise nach. Dennoch wirkt der Song insgesamt „leichter“, was vor allem auch am großen Gesangsanteil von Mat Welsh liegen dürfte. Sein Gesang, welcher sich stimmlich deutlich von Lawrences unterscheidet, gibt dem Song das gewisse Extras sowie die schnellen Tempozüge und Breakdowns, welche wohl vor allem Live jeden zum Kopfschwingen bewegen werden.

Der dritte Song Feel beginnt ähnlich dramatisch und rasant wie You Are We. Vor allem die schnellen Riffs jagen beim Zuhören den Puls in die Höhe und man bemerkt schnell, dass dieses Album keine Ruhepause einleitet. Das Konzept von schnellen, rasanten Melodien mit etwas langsameren Clean-Parts im Chorus scheint While She Sleeps zunächst beizubehalten – definitiv eine wunderbar angelegte Abwechslung, die den Songs eine nötige Tiefe verlangen und verhindert, dass man den Riffs überdrüssig wird.

Empire Of Silence beginnt etwas zurückhaltender als seine Vorgänger, wobei die Energie unveränderbar ist, sobald Gesang und Schlagzeug miteinsteigen. Dennoch wird hier zum ersten Mal wirklich ein Gang runtergeschraubt, sofern man die Härte und Schnelligkeit betrachtet. Dafür bietet Empire Of Silence eine starke gefühlvolle Aussage und scheint While She Sleeps von ihrer perfekten Seite zu zeigen: ein Mix zwischen hart und gefühlvoll mit inspirierenden Inhalten und einer ungestümen Energie hinter ihrer Musik.

Wide Awake baut das Tempo nicht sofort wieder rasant auf, zieht aber auf jeden Fall wieder an den Zügeln, um allen Zuhörern klar zu vermitteln: Die Ruhepause ist vorbei! Wide Awake spielt weitaus mehr mit Tempo, instrumentellen Variationen und unterschiedlichen Stilen als seine Vorgänger, wodurch ein sehr gemischter, origineller Song entsteht, welcher Spaß macht und den Zuhörer auch beim bereits fünften Song noch mit vollem Interesse und Begeisterung einnimmt.

Mit Silence Speaks liefert While She Sleeps nicht nur einen der stärksten Songs des Albums, sondern weist auch eine interessante Zusammenarbeit mit Oli Sykes aus der Band Bring Me The Horizon auf. Beide Bands kommen aus Sheffield und befanden sich auch letztes Jahr gemeinsam auf Tour durch Deutschland, für welche While She Sleeps sogar ihre eigentlichen Headliner-Termine absagten – eine Zusammenarbeit, die also eigentlich logisch erscheint und dennoch überraschend kommt. Doch nicht nur das kleine Feature macht Silence Speaks zu einem der besten Songs der Band, sondern auch der stetige Wechsel im Gesang zwischen Loz und Mat sowie die Keyboard Untermalungen, welche der Melodie von Silence Speaks noch einmal eine besondere Wirkung verleiht – ‚Hate‘s becomes the new anthem‘ – für While She Sleeps hoffentlich nicht.

Settle Down Society trägt das Thema “Silence”, welches bereits in Empire Of Silence und Silence Speaks eine große Rolle spielte nun weiter. Als komplettes Stück betrachtet zeigt While She Sleeps sich vor allem von textlicher Stärke und zeigen auch in Settle Down Society eine neue Variation an Tempo und Gesangskombinationen, die das Album erfrischend halten und einfach nur Spaß machen. Spätestens ab diesem Punkt sollte auch der letzte Zuhörer realisiert haben, dass hier eine besondere Platte entstanden ist.

Und direkt darauf folgt auch schon ein anderer besonderer, vielleicht sogar der beste Track der Platte: Hurricane ist sowohl musikalisch als auch textlich eine Wucht und treibt das kleine Gesangs- und Tempospiel der Band auf eine neue Spitze. Live bringt es die Zuhörer zum Schwitzen und Ausrasten und wird wohl definitiv bei den nächsten Live-Shows mit einer saftigen Wall of Death nicht fehlen.

Revolt ist vom Tempo her eindeutiger konstruiert als die meisten Songs des Albums, geben doch die Riffs und Drums eine klare Struktur an und erlauben kein Stillstand in dieser rasanten Stunde, welches das Album füllt. Und dennoch bietet auch Revolt wieder kurze melodische Parts, welche der Band ihren eigenen Stil verleihen und sie von anderen Metalcore-Bands auf gewisse Art und Weise hervorheben.

In Another Now präsentiert den letzten Song des Albums und entfesselt dabei noch einmal eine besondere Wirkung, welche vor allem im Chorus und in der Melodie liegt. Insgesamt kann man In Another Now als einen der etwas sanfteren bezeichnen. Der Song selbst wirkt wie eine Abschlusshymne, die ein fantastisches Album zu Ende bringt.

While She Sleeps - You Are We
Fazit: Manchmal kann die Arbeit mit anderen bereichern wirkend, manchmal jedoch einen Künstler einschränken. While She Sleeps zeigen mit You Are We das die Trennung von einem Label nicht unbedingt bedeutet, dass danach schlechtere Musik produziert wird, ganz im Gegenteil: You Are We ist rasant, energiegeladen und zeigt die Band von ihrer bisher wohl besten Seite, mit Tempo, Abwechslung und Gefühl. Nicht nur ein neues Album dieses Jahr, sondern definitiv eines der besten Alben der letzten Jahre.

Anspieltipps: Hurricane, Silence Speaks, Empire of Silence, You Are We
Anabel S.10
10Gesamtwertung
Leserwertung: (1 Judge)
10.0

Kommentare

Kommentare

65Followers
382Subscribers
Subscribe
14,364Posts