“Hohe Qualität, fetter Sound und viele innovative Highlights!“

Hersteller: Driftwood Amplifier

Herstellungsland: Bautzen, Deutschland

Typ: Gitarren Vollröhrenverstärker

Modell: Purple Nightmare

Ausgangsleistung: 100 W

Röhrenbestückung: 3 x ECC83, 1 x E83CC (Preamp), 2 x 6L6 & 2 x KT88 (Endstufe)

Kanäle: 2 Kanäle mit eigenen Gain, Bass, Mid, Treble & Volume

Dimensionen: 665 x 250 x 270 mm (B x H x T)

Gewicht: 20 kg

Link: http://www.driftwoodamps.de

Besonderheiten:

  1. 100W Vollröhrenamp (beliebige Röhrenkonfiguration möglich)
  2. 2 Kanäle mit eigenen Gain, Bass, Mid, Treble & Volume
  3. Clean Kanal mit Mode Switch
  4. Burn Kanal mit Gain Switch
  5. Zwei Mastervolume
  6. Röhreneffektloop
  7. 2 Watt Nightswitch
  8. 9V DC Buchse
  9. Tuner Out
  10. Eingebauter Overdrive T/S mit Gain, Tone und Volume
  11. Eingebauter Noisegate (Regelbar)
  12. Rumble und Sharp Regler
  13. 5-Fach Footswitch
  14. Custom Shop
  15. U.V.M. !

Front Bedienfeld Regler: Endstufe: Master, Master 2, Rumble & Sharp – Vorstufe je 2x: Volume, Bass, Mid & Treble, T/S Overdrive: Gain, Volume, Tone & Gain

Front Bedienfeld Schalter: Power, Standby, Channel Switch, Mode CH1 On/Off (Normal/Bright), Gain CH2 (High/Low)

Rückseite Anschlüsse: 2x Speaker (Parallel Out), Footswitch, 5x External Switching (Channel 2, Master2, Loop, T/S, Mute), Send, Return, Tuner Out, 9V DC

Rückseite Regler: Nightswitch (2W), Boxen Impedanz (4, 8 o. 16 Ohm), T/S Assignment (On, FS, CH1, CH2, Master), Loop Assignment (On, FS, CH1, CH2, Master), Noisegate On/Off + Regler, Bias Adjustment

Preis: ab 2.590,00 Euro (inkl. 2-Fach-Fußschalter)

Aufpreisliste: 2 x KT88 & 2 x 6L6 (50 €), 4 x KT88 (80 €), 5-Fach Fussschalter (80 €), etc.

Bild 1 Amp

Nach der ersten Kontaktaufnahme mit dem Ampbauer Marek Drozdowski des Purple Nightmare war mir sofort klar, dass ist nicht einfach nur ein Gitarrenverstärker von der Stange, den ich testen werde! Es muss erwähnt werden, dass das Testobjekt nach meinen optischen und technischen Vorstellungen extra gebaut wurde! Wo gibt es bitte sowas???
Erst Ende letzten Jahres durch einen Hinweis eines Musikkollegen darauf aufmerksam geworden, trat ich in Kontakt mit Driftwood Amplifier. Dies ist nicht einfach nur ein weiterer Vollröhren-Gitarrenamp, sondern dieser bietet viele gute Ideen und Möglichkeiten, die man in dieser Zusammenstellung sonst nirgends bekommt. Der Instrumenten- und Equipmentmarkt hat viele Neuerungen in den letzten Jahren erfahren, die sich zum Teil aber nur sehr schwer in der doch oft sehr konservativen Musikerwelt durchsetzen. Aber ich bin fest davon überzeugt und habe selbst die Erfahrung sammeln können, dass gewisse Neuerungen sehr gut sind und sich langfristig durchsetzen werden. Altbewährtes ist gut, aber man sollte mit der Zeit gehen und sich nicht zu sehr darauf ausruhen, wie es viele etablierte und große Hersteller machen.

Bild 4 Rueckseite

Sexy sieht er schonmal aus! Purple Nightmare heißt der Kandidat, um den es heute geht und wenn man sich einmal die ganzen Besonderheiten und Facts anschaut, wird schnell klar: Dieser Amp hat vieles zu bieten! Da geht es mit soliden 100 Vollröhren-Watt los, die aus selbstausgesuchten Endstufenröhren-Kombinationen gezogen werden können. Meine Version hat 2 x KT88 und 2 x 6L6 Röhren. Die Zusammenstellung der Endstufenröhrenpaare ist eine eigene Philosophie und ich finde diese doch recht ansprechend und reizvoll.

Der Verstärker hat zwei Gainkanäle mit jeweils eigenen Gain-, Bass-, Middle-, Treble- und Volume-Regler. Der Clean-Kanal (CH1) hat noch einen zusätzlichen Mode-Switch, womit zwischen Normal und Bright geschaltet werden kann. Dies kann je nach Tuning und Einstellung noch recht was herausholen. Der Verzerr-Kanal (CH2) wird liebevoll Burn-Channel genannt und bietet ebenfalls einen zusätzlichen Switch für High- und Low-Gain. Beide Kanäle lassen sich erstaunlich gut einstellen und bei der Klangregelung ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn wenn man an einem Regler dreht, tut sich auch was! Das ist keine Selbstverständlichkeit und bietet somit ein großes Spektrum an Soundmöglichkeiten.

Zwei Mastervolumes und zusätzliche Rumble und Sharp Regeler runden das Gesamtkonzept ab. Dieser Amp macht im Studio und im Proberaum eine gute Figur und ich finde schnell Gefallen an den Soundvariationen. Dazu kommt sein sehr natürlicher und warmer Charakter sowie tighter und brillanter Sound – auch bei tiefen Tunings! Gründe hierfür sind ganz klar die bewusste Auswahl an hochqualitativen Bauteilen beim Verstärkerbau, was Ampentwickler und -hersteller Marek D. betont. Er ist nicht dazu genötigt, an kleinen Bauteilen zu sparen, wie es oftmals andere Hersteller tun. „Made in Germany“ wird hier noch großgeschrieben und alles ist handgemacht!

Aber das sind nicht die einzigen Highlights der kleinen Manufaktur. Neben qualitativ hochwertigen Komponenten bietet Driftwood Amplifier einen Custom-Shop an. Angefangen bei verschiedenen wählbaren Tolexfarben bis hin zur Front, die aus einer Flamed Mapel Decke bestehen kann (Farben wählbar!) oder einem beliebigen Mesh usw…, bleibt fast kein Wunsch offen und das ohne Aufpreis!

Bild 3 Ampversionen

Und das soll es noch nicht gewesen sein: Highlight Nummer 2 ist ein integrierter Overdrive (T/S) mit Gain-, Tone- und Volume-Regler. Der T/S ist bestimmten Kanälen zuzuweisen oder mittels Fußschalter zuschaltbar. Ein kleine, aber pfiffige Idee, wo ich mir die Frage stelle, wieso ist da noch kein anderer Ampbauer drauf gekommen!?
Highlight 3 ist der integrierte Noisegate, welcher Ein- und Ausschaltbar an der Rückseite sowie regelbar ist. Ähnlich einfach einzustellen wie ein Noisegate und genauso effektiv. Tests im Proberaum mit kompletter Band packt dieses Noisegate ohne Probleme. Großartig!

Bild 4 Rueckseite

Ganz ohne technische Helferlein lässt sich der eigene Sound nicht immer bewerkstelligen und so nutzt der ein oder andere Gitarrist noch einen Chorus, Delay, Reverb etc…
In der Regel werden die „little Helper“ mit 9V DC versorgt. Auch hier kann der Purple Nightmare Abhilfe schaffen, denn es gibt einen integrierten 9V DC Out!
Im Studio, live oder im Proberaum muss die Gitarre immer mal wieder gestimmt werden und dank Tuner Out (Rückseite) ist das auch easy möglich. Viele kleine und doch so gute Ideen runden das Konzept dieses Amps ab und machen ihn wahrlich einzigartig. Vor allem ist alles funktionell, am richtigen Platz und gut umgesetzt!

Der Röhreneffektloop ist ebenfalls zuschaltbar und wer auch viel zu Hause spielt und die Nachbarn nicht stressen will/darf, kann den Nightswitch betätigen. Die Endstufe wird damit abgeschaltet und eine kleine interne 2-Watt-Schaltung übernimmt den Rest. Immer noch laut genug, um Nachbarn zu ärgern. Somit ist der Nachtmodus eine gute Idee.

Driftwood Amplifier - Purple Nightmare (Gitarren Vollröhrenverstärker)
Fazit: Ich habe schon viele Verstärker gespielt und das, was Driftwood Amplifier hier abliefert, ist sprichwörtlich einzigartig. Der Purple Nightmare bietet allumfängliche Modifikationen an jeder Stelle, Abgleichen des eigenen Sounds bei der individuellen Herstellung (Wahl der Röhrenkombinationen etc.), viele pfiffige und geniale Features (2-Watt-Nightswitch, integriertes Noisegate & T/S, 9V DC Out etc.) und den Customshop. Was darf es denn hier noch mehr sein? Sieht nicht nur sexy aus, klingt auch echt Bombe und sehr hochwertig. Im Studio, bei der Probe und im Liveeinsatz macht dieser Vollröhrenverstärker eine gute Figur und ist ein absoluter Geheimtipp! Wer das nötige Kleingeld hat und sich etwas Gutes und Individuelles gönnen möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Preis/Leistung sind absolut in Ordnung und gerechtfertigt. Einen halben Punkt ziehe ich ab, da mein Testverstärker nach ca. 30 Spielstunden, keinen Ton mehr von sich gab. Dies wurde aber anstandslos nachgebessert (Röhrentausch). Lieferung, Transport und Zoll hinterlassen auch bei einem gut eingepackten Verstärker anscheinend ihre Spuren. Voll verdiente 9,5/10 Punkte für den Purple Nightmare von Driftwood Amplifier. Die Konkurrenz sollte den Anschluss nicht verpassen und wachsam sein!
Verarbeitung9
Sound9.5
Features10
PRO
  • Qualität und Verarbeitung der Bauteile
  • geringe Nebengeräusche (keine mit integriertem Noisegate)
  • hohe Transparenz
9.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

61Followers
382Subscribers
Subscribe
14,044Posts