“Schallplattensammler aufgepasst!“

Artist: Helloween

Herkunft: Hamburg, Deutschland

Album: Pink Bubbles Go Ape, Chameleon und Better Than Raw

Spiellänge Pink Bubbles Go Ape: 44:02 Minuten

Spiellänge Chameleon: 71:26 Minuten

Spiellänge Better Than Raw: 52:58 Minuten

Genre: Power Metal

Release: 18.11.2016

Label: BMG Noise/Pias

Link: https://www.facebook.com/helloweenofficial/?fref=ts

Aktuelle Bandmitglieder:

Gesang – Andi Deris
Gitarre – Sascha Gerstner
Gitarre – Michael Weikath
Bassgitarre – Markus Grosskopf
Schlagzeug – Daniel Loeble

Tracklist Pink Bubbles Go Ape:

  1. Pink Bubbles Go Ape
  2. Kids Of The Century
  3. Back On The Streets
  4. Number One
  5. Heavy Metal Hamsters
  6. Goin‘ Home
  7. Someone’s Crying
  8. Mankind
  9. I’m Doin‘ Fine, Crazy Man
  10. The Chance
  11. Your Turn

Tracklist Chameleon:

  1. First Time
  2. When The Sinner
  3. I Don’t Wanna Cry No More
  4. Crazy Cat
  5. Giants
  6. Windmill
  7. Revolution Now
  8. In The Night
  9. Music
  10. Step Out Of Hell
  11. I Believe
  12. Longing

Tracklist Pink Bubbles Go Ape:

  1. Deliberately Limited Preliminary Prelude Period in Z
  2. Push
  3. Falling Higher
  4. Hey Lord!
  5. Don’t Spit on my Mind
  6. Revelation
  7. Time
  8. I Can
  9. A Handful of Pain
  10. Laudate Dominum
  11. Midnight Sun

Im Rahmen der „NOISE Lebt“-Kampagne, wir haben bereits in den letzten Wochen über einige Re-Releases (Running Wild, Grave Digger usw.) berichtet, wurden am 18. November drei klassische Alben von Helloween über BMG/Pias auf Vinyl wiederveröffentlicht.

Hierbei handelt es sich um das vierte Album der Band, Pink Bubbles Go Ape, aus dem Jahr 1991,  den direkten Nachfolger Chameleon von 1993 – als letztes Werk mit Michael Kiske als Sänger – sowie das achte Studioalbum Better Than Raw von 1998, welches zum ersten Mal überhaupt auf Vinyl erscheint.

Nach Streitigkeiten mit dem Management verließ Kai Hansen die Band Helloween, und das direkt, wo die deutsche Power Metal-Formation mit den legendären Keeper Of The Seven Keys Part I und Part II auf ihrem Zenit angekommen waren. Das schwere Erbe musste Roland Grapow antreten. Damit nicht genug, durch Unstimmigkeiten mit ihrem Label wurde die Platte relativ spät in Deutschland auf den Markt gebracht. Eingefleischte Fans hatten damals bereits durch Importe aus dem Ausland das neue Material ergaunert. Pink Bubbles Go Ape hat schon ein paar sehr nette Nummern, die bis heute gerne auch Live zelebriert werden. An die beiden Vorgänger kommt die Platte jedoch nicht heran. Die Highlights bilden unter anderem Heavy Metal Hamsters oder Your Turn. Besondere Mühe wurde bei allen drei Platten auf die originalgetreue Reproduktion der Cover gelegt, und die Band wurde bei der Realisierung dieser Wiederveröffentlichungen mit einbezogen.

An die großen Charterfolge von Keeper Of The Seven Keys Part I und Part II konnten erst wieder die beiden letzten Alben Straight Out Of Hell und My God-Given Right anknüpfen. Dass in der Zwischenzeit aus der Hamburger Power Metal-Schmiede nur weiches Eisen entstanden ist, darf aber als maßlose Lüge abgestraft werden. Ein Beweis Chameleon und Better Than Raw. Erstgenannte Platte kommt auf über 70 Minuten Spielzeit und startet mit First Time und When The Sinner. Damals stand Helloween kurz vor der Auflösung, deutlich wurde es eigentlich schon bei Pink Bubbles Go Ape, bei dem schon die gewohnte Power fehlte, die auch bei Chameleon nicht wiederkehren wollte.

Im letzten Album dieser Reihe Better Than Raw gehen die Norddeutschen deutlich härter zur Sache. Abwechslungsreiche Kompositionen verfallen weniger in Balladen-Muster und schaffen eine Atmosphäre aus traditionellem und damals modernem Heavy Metal. Nach zehn  Jahren ohne Top 20 Platzierung in Deutschland stehen Helloween erstmals wieder da, wo sie eigentlich immer hingehört hätten, wenn nach Keeper Of The Seven Keys Part I und Part II nicht so viel um die Gruppe herum passiert wäre.  Elf Hymnen vereinen Better Than Raw, welches noch heute gerne auf einer Heavy Metal Night in die Anlage gelegt wird. Ab sofort ist dieses erstmals auch als Vinyl möglich!

Helloween - Pink Bubbles Go Ape, Chameleon und Better Than Raw (Vinyl Re-Releases)
Fazit: Pink Bubbles Go Ape und Chameleon stammen aus keiner leichten Phase von Helloween. Fans sollten die beiden Scheiben dennoch kennen. Besser unterwegs ist hingegen Better Than Raw, die deutlich runder läuft. In einer Plattensammlung dürfen jedoch alle drei Geschosse nicht fehlen. Eine Kaufempfehlung gibt es dennoch bei diesen Versionen nur für Liebhaber oder Fans, die gerade auf Vinyl umstellen und das Material nicht besitzen.

Anspieltipps: Heavy Metal Hamsters, Giants und A Handful of Pain
Rene W.7.5
7.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

61Followers
382Subscribers
Subscribe
14,044Posts