Aeonsgate – Pentalpha

“Der Weg ist das Ziel!“

Artist: Aeonsgate

Herkunft: Stockholm, Schweden

Album: Pentalpha

Spiellänge: 59:52Minuten

Genre: Doom Metal

Release: 24.10.2014

Label: The Church Within Records

Link: http://aeonsgate.bandcamp.com/

Bandmitglieder:
Gesang – Mats Leven
Gitarre  – Jondix
Bassgitarre – Joseph Diaz
Keyboard – Joseph Diaz
Schlagzeug –  Marco Minnemann

Tracklist:

  1. Pentalpha

Aeonsgate CD Cover

Bei Aeonsgate und ihrem Debüt Pentalpha handelt es sich eigentlich um eine Supergroup, die aus gestandenen Musikern besteht. Schaut man sich die Namen der Protagonisten an, wird klar, dass sich Künstler fernab ihrer sonstigen Stammgruppen auf Doom-Pfade begeben. Der einzige Unbekannte ist für mich Jondix an der Gitarre. Nun denn, Pentalpha entpuppt sich als schwieriger Brocken Doom, der alles andere als zugänglich ist, da es sich eigentlich nur um einen episch ausgewalzten Song handelt. „Cool!“ sagte der Doom Metal-Fetischist, „Alter, ist das lange!“ sagt der Speed Metal-Fan, „Puuh!“, sagt der Reviewschreiber. Mir persönlich ist die eindeutig dramatische Musik viel zu langatmig, man nudelt sich die Skalen in Zeitlupe rauf und runter, kommt dabei aber eigentlich nicht auf den Punkt. „Das ist auch nicht Sinn der Sache!“, keifen jetzt die Doomer aus dem Graben, „Bei uns ist der Weg das Ziel!“ Ist mir schon klar, dennoch gefällt mir die CD überhaupt nicht. Musikalisch kann man den Herren nicht ans Bein pinkeln, die Instrumente werden selbstverständlich beherrscht, man bleibt lediglich mit einem großen Fragezeichen vor der Stirn zurück. „Das ist so gewollt!“, knuspert der Doom-Fan sich ins Fäustchen und bemitleidet den Rest der Welt noch nie den Zugang zum Doom gefunden zu haben.

Fazit: Wie bereits oben gesagt kann ich persönlich nichts mit der CD anfangen, zu langatmig und sperrig erscheint mir die verkopfte Doom-Kunst der Herren. Sicherlich bin ich auch völlig überfordert mit der Spielart Doom, dennoch vergebe ich faire fünf Punkte für das Ding. Kann man sich als Kontrastprogramm geben.

Anspieltipps: Pentalpha
Dominik B.
5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
5
Weitere Beiträge
Dropdead – Discography Vol 1 (1992 – 1993) (2020 Edition)