“This is just the Beginning…“

Artist: Beginning

Herkunft: Dinslaken, Deutschland

Album: 1.1

Spiellänge: 36:40 Minuten

Genre: Metalcore

Release: 20.07.2018

Label: Eigenproduktion

Link: https://www.facebook.com/BeginningDE/

Bandmitglieder:

Gesang – Marvin
Gitarre – Patrik
Bassgitarre – Robin
Schlagzeug – Carlos

Tracklist:

  1. Psychosis
  2. Rise (feat. Patrick of Call Of Charon)
  3. Godeater
  4. Tragic
  5. Survive
  6. My Upset Soul
  7. Unlimited
  8. S.J.W.
  9. City Of Stockholm
  10. Engel (Rammstein Cover)

 

Seit ungefähr vier Jahren mischen die Jungs von Beginning die Untergrund-Szene mächtig auf. Gegründet wurde die Band im Jahr 2014, damals waren noch fünf Mann an Bord. So durfte ich sie Ende September vergangenen Jahres auch noch bei einer Show in Duisburg erleben, danach schrumpfte Beginning dann irgendwann zum Quartett. Bislang haben sie „nur“ ihre selbstbetitelte EP veröffentlicht, aber die Songs, die hierauf versammelt waren, wurden einer Frischzellenkur im Mix und Mastering unterzogen. Dann noch weitere Tracks eingespielt und fertig ist 1.1, die am 20.07.2018 erscheinen wird und mit 10 Tracks auf eine Spielzeit von knapp 37 Minuten kommt.

Metalcore ist ja mittlerweile ein recht dehnbarer Begriff geworden. Da gibt es Bands, die arbeiten mit Keyboard und/oder Clean Vocals – wogegen ich grundsätzlich erst einmal nichts habe –, manche Alben klingen in meinen Ohren ziemlich uninspiriert, vieles wird weichgespült. All das wird man bei Beginning wohl nie finden. Sofort mit Psychosis kann man sich davon überzeugen, dass Marvin – neben Marius von Breakdowns at Tiffanys – einer der besten Shouter ist, den die Underground-Szene in NRW zu bieten hat. Von fast schon pig squeal-artigen Shouts bis zu fiesesten und tiefsten Growls darf man sich auf alles einstellen. Los geht also der wilde Höllenritt, auf den Beginning uns jetzt mitnehmen. Schilder mit irgendwelchen Geschwindigkeitsbeschränkungen werden lächelnd ignoriert, hier geht nur laut und überwiegend schnell! Die Saitenhexer Patrik und Robin beherrschen ihre Instrumente genau so wie Carlos die Drums, da wird getappt und geschreddert, gezupft und geslappt, und die Double Base-Attacken führen direkt in den Pit, geile Breakdowns inklusive.

Mit der eher im Deathcore angesiedelten Band Call Of Charon aus Duisburg sind Beginning sehr verbunden, bei Shows taucht der Shouter der einen Band oft zumindest für einen Song bei der anderen Band auf. So findet sich auf 1.1 dann auch ein Song, nämlich Rise, bei dem Patrick von Call Of Charon zur gesanglichen Verstärkung angetreten ist. Und dann haben sich Beginning auch tatsächlich die Freiheit herausgenommen, einen Song von Rammstein zu covern! Die Albumversion von Engel hatte ich schon gehört, bevor ich am 01.07. wieder mal bei einer Show von Beginning dabei war. Ich war ja skeptisch, ob sie den live bringen, aber sie haben es getan, und ich bin ja fast schon der Meinung, die Version von Beginning ist besser – ja, ich weiss, Blasphemie! 😀 Allein der Kunstgriff, das Tempo direkt nach dem Chorus mal so was von anzuziehen, tut meiner Meinung nach dem Track richtig gut.

Die Releaseshow findet am 21.07. in Dinslaken statt. Neben Beginning sind – natürlich – Call Of Charon und auch schon Mortal Hatred angekündigt.

Zu meinen Anspieltipps gibt es keine Videos, aber auch My Upset Soul steht natürlich stellvertretend für die Klasse dieses Albums:

Beginning - 1.1
Fazit: Wenn ich eine Band nennen müsste, mit denen man Beginning vielleicht ansatzweise vergleichen könnte, würde ich wohl tatsächlich meine Metalcore-Könige As I Lay Dying nennen. Die starten ja wohl augenscheinlich nach ihrer Zwangspause wieder durch, und auch Beginning nehmen langsam aber sicher ordentlich Fahrt auf. Nur die Clean Vocals, wie bei AILD, gibt es hier halt nicht, aber an Härte, an Tempo und an intelligentem Songwriting haben Beginning nicht mehr viel zu lernen und können es auch in ihrem Rahmen mit einigen etablierten Bands problemlos aufnehmen. Ich drücke den Jungs jedenfalls die Daumen, dass sie den wohlverdienten Durchbruch schaffen. Dann könnte ich später mal sagen "ich war in den späten Anfangstagen dabei" 😀

Anspieltipps: im Grunde alles, meine Favoriten sind Rise, Tragic, Unlimited und Engel
Heike L.9.8
9.8Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

317Followers
382Subscribers
Subscribe
19,990Posts