“Kein Album für warme Sommertage, sondern für klirrend kalte Winter Nächte!“

Artist: Drowned

Herkunft: Berlin, Deutschland

Album: Idola Specus

Spiellänge: 37:28 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 25.07.2014

Label: Sepulchral Voice Records

Link: https://www.facebook.com/drowned.death.metal/info?tab=page_info

Bandmitglieder:

Gesang – G
Bassgitarre – G
Gitarre – T1
Schlagzeug – T2

Tracklist:

1. Die niederen Weihen
2. Antiprism
3. Destroyed Voices
4. Cast into Negative Form
5. Black Projection
6. Gnomon
7. Letzter teilbarer Strahl
8. Vacuous Sanctum

Drowned - Idola Specus

Im tiefen und breiten Death Metal Pool 2014 fast untergegangen wären die Berliner von Drowned, die bereits im Sommer ihr Album Idola Specus fertiggestellt haben. Über das noch unbekannte Label Sepulchral Voice Records ist das Ziel der Recken aus der Hauptstadt mit einem Satz zu erläutern: Idola Specus soll euch schlicht und einfach den Arsch bis zum Scheitel aufreißen und parallel einen fetten Schlag in die Fresse verpassen. Dies gelingt den Deutschen durch einen drückenden Sound, der sich durch pulsierende Rhythmen bis hin zu walzenden Nackenbrecher-Passagen vorarbeitet.

Die niederen Weihen entpuppt sich als Intro/Song, der auf einer Seite voller Doom-Einflüsse ist und auf der anderen ein gewaltiger Song, der in schleppender Spielweise Power zu versprühen weiß. Gleiches gilt beim anschließenden Antiprism, das im Gegensatz zu Die niederen Weihen auch das Tempo anziehen kann. Drowned als Doom Death Metal zu bezeichnen, wäre überhaupt nicht aussagekräftig, viel mehr ist die Formation ein Produkt aus brachialer Gewalt und geisteskrankem Nervenkitzel. Wer sich seinen Mageninhalt durch immer wiederkehrende Bassschläge zurück in die irdische Atmosphäre drücken lassen möchte, ist auf Idola Specus bestens aufgehoben, zudem werden die Tracks einfach nicht langweilig. Immer mit dem richtigen Zügel in der Hand, lassen sich die Berliner nicht lumpen. Hass sowie variable und hochwertige Technik lassen Drowned im niederschmetternden Glanz erstrahlen.

Drowned - Idola Specus
Fazit: Die Berliner Drowned wissen wie man langsam seine Opfer durch den Fleischwolf dreht, ohne nur einen Tropfen Blut auf das weiße Hemd zu bekommen. Ganz sinnig lösen sie die Mahlräder, während der Kadaver durch die Messer gleitet. Gut portioniert hinterlässt Idola Specus kleine glitzernde Brocken, die in jeden Gehörgang passen. Death Metal-Fans, hört rein, was euch Drownded zu sagen haben.

Anspieltipps: Antiprism und Gnomon
Rene W.8.2
8.2Gesamtwertung

Kommentare

Kommentare

180Followers
382Subscribers
Subscribe
15,929Posts