“Schwedischer Death Metal aus München“

Artist: Hailstone

Herkunft: München, Deutschland

Album: Epitome

Spiellänge: 45:42 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 23.09.2016

Label: Bret Hard Records

Link: https://www.facebook.com/HailstoneMunich

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Daniel
Gitarre – Bastian
Bassgitarre – Hans
Schlagzeug – Jakob

Tracklist:

  1. Call To Repentance
  2. Paragon
  3. Celestial Wrath
  4. The Operation
  5. Desolation Paradise
  6. The Shore
  7. Bulletstorm
  8. Insidious Depravity
  9. Paved In Blood
  10. Epitome Of Failure
  11. In Death Engraved

Hailstone Epitome Cover

Hailstone sind ein Death Metal-Gespann aus München, die mit ihrem neuesten Werk Epitome die Massen begeistern möchten. Elf Songs, 45 Minuten Spiellänge, los geht’s!

Was mir innerhalb der ersten paar Songs auffällt, ist der Gebrauch von schlichten, aber traditionsreichen musikalischen Elementen des Genres, vor allem bekannt aus Schweden. Hier wird nicht nur auf Doublebass und brutales Geknüppel gesetzt, sondern auf eingängige Beats mit Akzenten. Da lässt sich The Operation als ein sehr gutes Beispiel nennen: Die Kernmelodie ist sehr eintönig, dazu kommen gelegentliche Einsätze von Doublebass und ein Gitarrensolo sowie ein paar ziemlich coole Riffs. Der Chorus ist ebenfalls sehr eingängig, was diesem Song definitiv ein großes Potential für Live-Auftritte verleiht.

Wer lieber ein wenig mehr auf die Fresse kriegen will, sollte sich Desolation Paradise zu Gemüte führen. Das Tempo wird relativ hoch gehalten, wobei vor allem der Chorus mit Doublebass und mörderischen Riffs brilliert. Durch ähnliche Wirkungsmittel überzeugen auch Bulletstorm und Insidious Depravity. Das Gegenteil bekommt man dafür mit The Shore zu hören, hier sind größtenteils melancholische Riffs und ein langsameres Tempo Programm.

Hailstone - Epitome
Fazit: Hailstone klingen nach einer aufstrebenden Death Metal-Band mit viel Potential. Das zweite Album der Münchener hat mich durch Vielfalt und Qualität überzeugt, weshalb ich Epitome allen Liebhabern von gutem Death Metal empfehlen möchte.

Anspieltipps: The Operation, Desolation Paradise und Bulletstorm
Lennart L.7.8
7.8Gesamtwertung
Leserwertung: (8 Votes)
8.1

Kommentare

Kommentare

399Followers
382Subscribers
Subscribe
21,304Posts