Horizis: haben ihre neue Single „Knightfall“ veröffentlicht

Im Juli 2019 habe ich Horizis beim SPH Stadtfinale in Bochum zum ersten Mal gesehen. Da waren sie fast noch in ihrer Gründungsphase und noch nicht mit allen Mitgliedern am Start, überzeugten mich aber sofort mit ihrem Melodic Death Metal, dem sie gern mal einige symphonische Elemente oder auch Trance-Parts hinzufügen. Auf ihrem ersten Album Heavy Lies The Crown, das im Dezember 2019 erschien, haben sich Horizis textlich noch von der griechischen Mythologie inspirieren lassen. Dafür muss man ja auch ein gewisses Faible haben. Zu richtigen Nerds werden die sechs Bandmitglieder aber, wenn es um Video- und Brettspiele, Pen And Paper oder Magic geht. Und so war es dann sicherlich irgendwann unausweichlich, dass sie, nach ihren Singles Oceans und der schönen Ballade All Those Moments aus dem vergangenen Jahr, ihr Nerdtum auch mal musikalisch rauslassen.

Ich bin, was Videospiele betrifft, ein absoluter Laie. Und so habe ich mir erst einmal ein paar Trailer zu Dark Souls angeguckt, um zumindest ein paar erste Eindrücke von diesem Spiel zu gewinnen. Die Handlung von Dark Souls und das Durchhaltevermögen, das man mitbringen muss, um dieses Spiel trotz der vielen Niederlagen immer und immer wieder weiterzuspielen, haben nämlich zum Song Knightfall geführt. Und nicht nur im Spiel sondern auch im ganz realen Leben gibt es ja immer wieder mal Zeiten, wo man die Zähne zusammenbeißen muss, um sein ganz persönliches Ziel zu erreichen. So erzählen Horizis in Knightfall also die Geschichte des Ritters Artorias dem Abgrundschreiter. Dabei vermischen sie Überlieferung und Story, liefern damit tiefere Einblicke in seine Geschichte und legen auch eher unbekannte Zusammenhänge offen. So wird aus der Heldensage eine Tragödie.

Wenn man Bastian so zuhört, könnte man fast denken, er übernimmt zum einen die Rolle eines Sprechers, der aus dem Off kommentiert, was passiert, und im nächsten Moment dann schon in die Rolle des Protagonisten selbst schlüpft. Im Video erzählt er zunächst aber die Vorgeschichte, die in die Welt der unzähligen Kämpfe gegen teils übermächtige Gegner führt. Und dann sind wir auch schon mittendrin, erleben Siege und Niederlagen, Triumph und Tragik. Der Handlung geben Bastian und Martha ihre Stimmen, und das machen sie mit einer solch‘ großartigen Intensität, dass ich zunächst einmal tatsächlich gar nicht mehr auf die Instrumente achte. Auf die konzentriere ich mich dann beim drölfzigsten Hören. Und wenn ich mir dann vorstelle, dass die Bandmitglieder sich unter den gegebenen Umständen nicht, wie sonst üblich, treffen konnten, um vielleicht auch noch gemeinsam hier und da etwas am Sound zu feilen, kann ich nur sagen: Hut ab! Dem Songthema angemessen dürfen die symphonischen Elemente mal in den Vordergrund treten und genau die richtigen dramaturgischen Akzente setzen. Dann noch ein paar coole Riffs an den richtigen Stellen und eine ruhige Bridge mit akustischer Gitarre, fertig ist der mitreißende Song.

Zu hören ist Knightfall auf den diversen Streamingplattformen (da dann allerdings ohne das gesprochene Intro), und hier gibt’s das Video. Dafür konnten Horizis übrigens eine Zusammenarbeit mit den bekannten deutschen YouTubern SrockJohnny ergattern. Dass die mit ihren Videos zu Lore und Hintergrundgeschichten von Games sehr erfolgreich sind, kann ich nach dem Genuss von diesem hier absolut verstehen:

 

Hier noch mal alle wichtigen Infos im Überblick:

Artist: Horizis

Herkunft: Aachen

Single: Knightfall

Genre:  Symphonic Metal

Release: 06.05.2021

Label: Eigenproduktion

Link: https://www.facebook.com/horizis

Bandmitglieder:

Gesang – Bastian Seidensticker
Gitarre – Gianni Di Biase
Gitarre – Christian Fileti
Bassgitarre und Gesang – Martha Wingen
Keyboard und Geige – Ramón Pfeiffer
Schlagzeug – Daniel Pals

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: