Nefacio – Lauf!

 

“Geschichten erzählen mal anders!“

Artist: Nefacio

Album: Lauf!

Spiellänge: 52:47 Minuten

Genre: Folk Rock

Release: 18.11.2011

Label: Nicrothal Records

Link: www.nefacio.info

Bandmitglieder:

Gesang & Bass – Barbas
Schlagzeug – Barbas (bei Aufnahmen), wechselnd (Live-Auftritte)
weitere Instrumente – wechselnde Gastmusiker

Tracklist:

  1. Das Gesetz
  2. Frei Sein
  3. Kopf Ab
  4. Nie Mehr
  5. Flucht
  6. Der Ring
  7. Lauf!
  8. Der Kampf
  9. Nefacio Die Hymne
  10. Das Versprechen
  11. Irgendwo
  12. Leben
  13. Ai Vis Lo Lop
  14. Der Weg
  15. Kein Blick Zurück
  16. No More

Etwas noch nie Dagewesenes lässt sich nun beschreiben. Auf dem Album Lauf! gibt es nur das Nötigste zu hören, aber es werden großartige Geschichten erzählt – oder besser gesagt: eine lange Geschichte, die sich mit höchstem Interesse verfolgen lässt. Es mag an Instrumenten gespart worden sein, aber das macht die Musik von Nefacio nicht weniger ausdrucksstark.

Nefacio ist lateinisch für „anders handeln“, und genau das tut diese Band in bestem Sinne. Generell lässt sich sagen, dass viel geredet und erzählt wird, was jedoch nur dem Verständnis der Geschichte beiträgt. Die musikalische Untermalung ist ebenso effektiv und erzählt die gleiche Geschichte auf komplett eigene Weise.

Kurz gesagt handelt dieses Stück von einem jungen Mann, mit dem Namen Barbas. Sein Vater war der Scharfrichter der Stadt, ist aber verstorben. Laut Gesetz soll Barbas nun diese Arbeit übernehmen, doch weigert er sich. Der Kurfürst der Stadt lässt sich so Einiges einfallen, um Barbas zu seiner neuen Berufung zu zwingen, doch der Kampf währt lange…

Musikalisch sind Bass und Schlagzeug hauptsächlich die Wirkungsmittel. Die Musik zu den einzelnen Kapiteln ist eine sehr passende Untermalung, denn durch Tempo und Spielweise kann man unglaublich viel erzählen. Dies hat Nefacio auch in bester Weise geschafft. Nefacio Die Hymne hat ein wenig Kinderlied-Faktor, ist aber deswegen nicht schlecht. Dieser Song ist nur einer von vielen, der sehr aussagekräftig ist.

Fazit: Geschichten erzählen mal anders - genau das wurde hier dargeboten. Textlich und musikalisch ein gebundenes Werk und doch ist jedes Kapitel eine kleine Geschichte für sich. Der musikalische Minimalismus ist unglaublich effektiv und die rauchige Stimme des Sängers gibt dem Ganzen sein Übriges. Einziges Manko bei der Sache ist jedoch das übertrieben deutliche Hochdeutsch, was eher künstlich, als echt klingt. Dafür gibt es aber auch Französisch und Englisch auf dem Album, was ich als kleinen Ausgleich ansehe. Abschließend lässt sich trotz allem sagen: dieses gelungene Werk ist einen Kauf wert, sofern man Mittelalter Rock und dazu passende Geschichten mag. Anspieltipps: Die komplette Geschichte und Der Weg
Lennart L.
8.5
8.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: