Pombagira – Maleficia Lamiah

“Wer mehr möchte, braucht einen Plattenspieler!“

Artist: Pombagira

Herkunft: Gosfield, Essex, England

Album: Maleficia Lamiah

Spiellänge: 42:40 Minuten

Genre: Psychedelic Rock

Release: 18.03.2013

Label: Black Axis Records

Link: http://www.facebook.com/pombagiradoom

Klingt wie: Pink Floyd und Draconian Mysteries

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Pete
Schlagzeug – Carolyn

Tracklist:

  1. Maleficia Lamiah
  2. Grave Cardinal
  3. Gift To Transgress *Vinyl Editon
  4. Black Sun White Light *Vinyl Editon
  5. Take Her Anytime (The Longgoatmen Cover) *Vinyl Editon

Pombagira - Maleficia Lamiah

Die beiden Musiker Pete und Carolyn aus den Herzen Großbritanniens lassen es psychedelisch krachen. Ihr Werk Maleficia Lamiah kommt auf ganze zwei Songs, die dennoch eine Spielzeit von fast einer Dreiviertelstunde ausfüllen. Wer mehr auf die Lauscher haben möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen und sollte einen Plattenspieler zur Verfügung haben, denn dann kommt die Vinyl Edition mit drei zusätzlichen Tracks für euch in Frage!

Erstaunlicher Weise sind Maleficia Lamiah und Grave Cardinal sehr eingängig und bleiben trotz der langen Spielzeit interessant. Dafür sorgen unter anderem eingespielte technische Elemente und abwechslungsreiche Rock-Riffs, die zwischen psychedelischen und recht doomartig gestricktem Rock variieren. Gesanglich ist Pete besser als ich dachte und man mag es kaum glauben: Er kann den Hörer bei den Reisen durch die epischen zwanzigminütigen Songs mitnehmen und bis zum letzten Takt zufriedenstellen. Lange instrumentale Passagen hingegen lassen Platz zum Nachdenken. Wer sich gerne von leicht vibrierenden Melodien tragen lassen möchte, ist bei Pombagira an der richtigen Adresse, zudem sollte man bereit sein, sich auf schwere Kost einlassen zu können. Ansonsten offenbart Maleficia Lamiah eine quälend lange Spielzeit und damit meine ich nur die CD-Version, da mir die drei Hits der Platten-Edition nicht vorliegen.

Fazit: Pombagira von Maleficia Lamiah kann man sich als Fan von psychedelischem Rock ganz gut anhören. Die Messlatte, die von diversen hochklassigen Bands extrem hochgehoben wurde, können die beiden Engländer nicht erreichen und bleiben deutlich hinter den Top-Platzierungen zurück, diese Tatsache soll die Leistung der Band jedoch nicht schmälern und höchstens als Ansporn an das Duo gerichtet werden, um noch weiter an ihrer schon guten Arbeit zu feilen. Anspieltipps: Maleficia Lamiah
Rene W.
6.5
6.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: