Hell On Earth Tour 2014 der Vorbericht zur Tour im August/September

Tour:Hell On Earth Tour 2014

Bands: Unearth, Shadows Fall, The Acacia Strain, War Of Ages und Pay No Respect

Kosten: ab 22,00€

Genre: Metal, Metalcore, Modern Metal, Melodic Death Metal

Tickets unter: http://www.adticket.de

Veranstalter: MAD-Tourbooking

Link: http://www.hellonearthtour.de/

Vernastaltungsorte:

29.08. Frankfurt Oder Beachrock Helenesee (Germany)

30.08. Münster – Sputnikhalle (Germany)

31.08. Rotterdam – De Baroeg (The Netherlands)

01.09. Köln – Underground (Germany)

02.09. Bridgend – Hobos (Great Britain)

03.09. Derby – Hairy Dog (Great Britain)

04.09. London – Underworld (Great Britain)

05.09. Liege/Fonck – 6k Fest (Belgium)

06.09. ObererbachPell Mell Festival (Germany)

07.09. Paris – Trabeno (France)

08.09. Winterthur – Salzhaus (Switzerland)

09.09. Ingolstadt – Eventhalle Westpark (Germany)

10.09. Prague – Futurum (Czech Republic)

11.09. Graz – Explosiv (Austria)

12.09. Brixen – Club Max (Italy)

13.09. Linz – Posthof (Austria)

14.09. Aschaffenburg – Colos-Saal (Germany)

Hell On Earth Tour Plakat 2014 Stand 13.06.14

Mitten in die Open Air Saison prescht die Hell On Earth Tour 2014. Von Ende August bis Mitte September 2014 wird sie diverse Clubs in Europa zum Beben bringen. Der Veranstalter MAD-Tourbooking hat ein wunderbares Line Up auf die Beine gestellt, welches bereits für einen Preis von knapp über 20 Euro zu haben ist; dieser variiert geringfügig in den einzelnen Locations. Wie bei allen anderen Touren auch diese durch unser Land ziehen. Wer also neben den ganzen Freiluft – Veranstaltungen lieber eine körperbetonte Club Show erleben möchte, ist bei der Hell On Earth Tour 2014 genau richtig. Sechs Shows stehen in Deutschland zu Buche, sowie eine bei unseren deutschsprachigen Nachbarn in der Schweiz und zwei in Österreich. Zusätzlich zieht es die Tour auch in diverse andere Clubs in Europa, so stehen unter anderem Shows in England, den Niederlanden und Belgien auf dem Programm.

Als Headliner fungiert keine andere Band als Unearth, Sänger Trevor Phipps und seine Männer stehen für technisch hochversierten Metal, der sehr melodisch an Metalcore Strukturen grenzt. Schweißtreibend bleibt kein Shirt der fünf Musiker trocken, während Nick Piercen die Fälle seines Schlagzeugs malträtiert, stehen die beiden Gitarristen Ken Susi und Buz McGrath für atemberaubende Kunst an ihren Äxten. Wer Unearth bereits Live erleben durfte weiß, welch ein Feuerwerk die Truppe auf der Stage abbrennt.

Als Co Headliner stehen Shadows Fall in den Startlöchern, die seit bereits 20 Jahren ihr Unwesen in der Szene treiben.  Melodischer Death Metal ziert die Flagge der Amerikaner, die stets modern gehalten wird. Wie schon Unearth sind auch Shadows Fall nicht mehr aus der Szene wegzudenken. Eine Zeitlang bei Century Media Records unter Vertrag gewesen, fühlt sich die Formation aus Bosten bei Razor & Tie sichtlich wohl. Die letzte Platte Fire From The Sky dürfte alleine schon reichen, euch gnadenlos Richtung untergehende Sommersonne zu katapultieren.

Abgerundet wird das Tour Line Up mit The Acacia Strain, War Of Ages und Pay No Respect. Erstere kombinieren Metal und Deathcore und wurde nicht als billige Support Band an Land gezogen. In den Staaten ist die Combo eine fette Nummer und sorgt für eine brachiale Show, die sie im Sommer auch in Europa an den Tag legen werden. War Of Ages schrauben ebenfalls das Niveau höher, die Balance aus Metal und Hardcore kann auch zur frühen Stunde Berge versetzten. Falls ihr die Band noch nicht kennt, wird es langsam mal Zeit! Die unbekannteste Truppe dürfte Pay No Respect aus England sein, wobei unbekannt in diesem Zusammenhang sehr unpassend wirkt. Nicht nur in ihrer Heimat stehen die Newcomer unter einem guten Stern, auch in Deutschland sind Anhänger von Crossover Hardcore süchtig nach den Briten, alleine das zeigt schon welche Klasse die Hell On Earth Tour 2014 in Form von fünf Bands durch Europa kutschiert.

Weitere Beiträge
Presented by TFM.rocks: Destruction am 17.02.2020 auf Thrash Alliance Tour in der Essigfabrik in Köln