Mitch Harris und Dirk Verbeuren: Megadeth- und Napalm-Death-Mitglieder präsentieren Brave The Cold

Für Brave The Cold haben sich zwei absolute Veteranen des harten Metal verbündet. Mitch Harris (Napalm Death) und Dirk Verbeuren (Megadeth) sind in der Szene nun wirklich Haushaltsnamen.

Wer denkt, Mitch Harris sei nach seinem Teilrückzug von Napalm Death die Kreativität ausgegangen, wird hier umgehend eines Besseren belehrt. Messerscharfes, brillantes Riffing trifft auf massive Grooves und eine höllische Energie, die immer wieder an die alten Grindhelden erinnert, jedoch eine frische, unverbrauchte Ebene hinzufügt und genauso vielseitig und stilistisch offen agiert wie die Kollegen. Auch seine gesangliche Bandbreite ist beeindruckend. Die Death-Metal- oder Grind-Schublade ist für Brave The Cold zu klein, die Energie jener Szenen verlieren sie jedoch zu keiner Sekunde.

Ein besonderes Ass im Ärmel ist natürlich Drummer Dirk Verbeuren, über dessen Fähigkeiten man keine großen Worte verlieren muss und der hier hochtechnisch und zugleich völlig entfesselt alle Register zieht. Inhaltlich geht es um den Zustand der Welt, ohne die üblichen Klischees breitzutreten.
Für ausreichend Wut ist in dieser Hinsicht definitiv gesorgt.

Produziert hat Scarcity kein Geringerer als Logan Mader (Machine Head, Soulfly…), der hier erneut einen granatenguten Job abgeliefert hat.

Brave The Cold
Scarcity
Mission Two Entertainment
VÖ: 02.10.2020 (digital)
VÖ: 11.12.2020 (physisch)
www.facebook.com/bravethecold

Weitere Beiträge
AlarmstufeRot: der Rettungsdialog ist gestartet