Das Interview mit dem Maler Jörg Heitz zu seinen Bildern bekannter Metaler und zum Projekt mit Schmier / Destruction

Metal auf die Leinwand gebannt - Musik zum Betrachten.

Der Künstler Jörg Heitz nennt seinen Malstil Artcore. Dieser erinnert stark an Popart bzw. Post Popart. Er hat bereits einige Prominente in seinem eigenen Malstil auf die Leinwand gebannt. Darunter sind viele Metaler, wie zum Beispiel Dio, dessen Witwe Wendy zwei Gemälde ihres verstorbenen Mannes überreicht wurden. Die Bilder werden dieses Jahr in New York bei einer Auktion mit anderen Dio Utensilien zugunsten des Ronny James Dio Stand Up And Cancer Fund versteigert.

Nun hat Jörg Heitz sich die deutsche Thrash Institution Destruction vorgenommen und den Pinsel geschwungen. Herausgekommen sind dabei einzigartige und wunderbare Portraits der Musiker.

Ich durfte für Time For Metal ein Interview mit dem sehr sympathischen Künstler Jörg Heitz führen.

Time For Metal / Jürgen Simon

Hallo Jörg, schön, dass ich ein Interview mit dir machen kann. Du malst Bilder von Musikern, darunter sind auch viele Metaler – nenne mir mal einige, die du gemalt hast. Wie und wonach triffst du die Auswahl?

Jörg Heitz

Hallo Jürgen, freut mich ebenso … Also, ich habe schon Angus Young gemalt, zwei Kiss Serien, James Hetfield, Tom Araya, Dave Wyndorf, Lemmy oder erst kürzlich Schmier von Destruction! Die Auswahl treffe ich danach, ob mir die Mucke gefällt, oder ob mich der Sound geprägt oder beeinflusst hat, und ob da was hängen geblieben ist … Ich habe in den 80ern den Heavy Metal in all seinen Facetten erlebt und gelebt! In den 90ern den Grunge, New Metal auch Punkrock, Alternative und Rap … Meine Ohren sind für vieles offen!

Time For Metal / Jürgen Simon

Woher kommt deine Leidenschaft Metaler (Musiker) zu malen? Gibt es da ein bestimmtes Erlebnis?

Jörg Heitz

Ich bin so mit 12 Jahren zum Metal / Rock … gekommen. Das hat mich natürlich geprägt.

Meine Tante hat mich immer zu Konzerten mitgeschleppt. So sah ich mit 14 Jahren Kiss und Iron Maiden, das war für mich in diesem Alter ein gewaltiges Highlight.

Zudem war die Malerei schon immer für mich allgegenwärtig. Schon als Kind konnte ich mich stundenlang mit Malen befassen. Egal ob mit Blei-, Farbstift, Pinsel oder Filzer… es war eine Form mich auszudrücken.

Ja, und als ich in den 20ern war, hat man bei Konzerten oder Partys schon mal die eine oder andere Größe getroffen und ein Bier getrunken. Beispielsweise an einem Black Sabbath Konzert, als neben mir Tony Iommi an der Bar stand und ich mit ihm ein Bier trank. Er war sehr nett und normal. Oder in den 90ern, als ich in L. A. am ersten Ink Slingers Ball (Tattoo Convention) mit Anthony Kidies von den Red Hot Chili Peppers ein wenig über Tattoos getalkt habe, das waren für mich positive Erlebnisse, die sich eingefressen haben. Ein weiteres Erlebnis gab es, als ein Gastwirt mich fragte, ob ich in seiner Kneipe das Innencover von Pink Floyds The Wall als Wandbild malen könnte (ca. 5 m x 2 m)! Eine Herausforderung, die ich gemeistert habe – allerdings hat mich dieses Projekt im Vorfeld schlaflose Nächte gekostet, da dies mein erstes professionelles Wandbild werden sollte und ich nicht so richtig wusste, wie und wo ich beginnen sollte …

Time For Metal / Jürgen Simon

Du bist Künstler, betreibst die Malerei jedoch nicht zum Einkommenserwerb. Das ist praktisch dein Hobby / deine Leidenschaft. Was machst du sonst?

Jörg Heitz

Ich bin Grafikdesigner, ich arbeite halbtags in einer Druckerei. Die restliche Zeit betreue ich meine Kids und male! Ich habe das Glück im Haus mein Atelier zu haben… nur so geht das. Die Kinder können sich frei im Haus und Garten etc. bewegen, und wenn sie mich brauchen, bin ich zur Stelle. 😉 Es gibt immer wieder mal Nachfragen und ich verkaufe ein Bild, allerdings dürfte es mehr sein. 😀 Doch für mich ist das weit mehr als nur ein Hobby, ich verstehe mich schon als professioneller Künstler. Ich gehe das mit Fleiß und Ernsthaftigkeit an! Durch einen Kunstprofessor, den ich kenne, bekomme ich da auch positive Resonanzen aus der Kunstszene, obwohl ich keine Stillleben, Landschaften oder abstrakte Bilder male, sondern Musiker!

Time For Metal / Jürgen Simon

Erzähle mal etwas von deinem Malstil, von deinen Maltechniken! Hast du, wenn du anfängst, bereits dein Ergebnis vor Augen / im Kopf?

Jörg Heitz

Das kommt drauf an! Manchmal habe ich ein ungefähres Bild im Kopf, wie ich das Motiv auf der Leinwand platziere, welche Maltechnik, mit Pinsel oder nur mit dem Spachtel, mit welchen Farbtönen etc. … aber meistens kommt es dann doch anders. 🙂 Zurzeit versuche ich keinen Pinsel zu nehmen, sondern nur den Spachtel! Mit dem Spachtel kann ich mich austoben und muss nicht so auf den „Fitzelkram“ achten. Beim Malen höre ich oft die Musik des jeweiligen Künstlers und lasse mich dadurch inspirieren.

Time For Metal / Jürgen Simon

Haben die gemalten Musiker schon einmal deine Werke gesehen? Bekommst du auch mal eine Rückmeldung zu deinen Bildern?

Jörg Heitz

Ich bekomme positive Rückmeldungen, wie z. B. von meinem Kollegen in L. A. , der Paul Stanley von Kiss ein abstrahiertes Dave Grohl Portrait, welches ich gemalt habe, gezeigt hat und dieser fand das sehr gelungen und eigen im Stil… natürlich auch das Schmier Portrait. Dieses hat auch sehr begeistert… Das Ding hängt in seiner Wohnung. 😉 HAZE, der Karlsruher Rapper, der gerade mit Cypress Hill getourt hat, hat ein Portrait von sich bei mir in Auftrag gegeben und gekauft … Er findet meinen Stil extravagant und abgefahren …

Ich male nun seit 2014 auf Leinwand und bekomme positives Feedback. Ich mache das natürlich auch für mich… gute Arbeit, die mich erfreut und ausfüllt. Es ist doch das Wichtigste, dass man an dem, was man tut Spaß hat.

Time For Metal / Jürgen Simon

Kannst du was zu den Preisen sagen, wenn jemand an einem Bild interessiert wäre?

Jörg Heitz

Alle Preise auf Anfrage per Mail auf meiner Homepage: www.derheitzer.de… Dazu muss ich sagen, diese sind individuell, je nach Größe, Aufwand und Herzblut UND: Kunst ist teuer, sonst ist es Kitsch, und Kitsch kauft man auf dem Kunsthandwerksmarkt und dort wirst du mich nicht sehen. Ich verkaufe Qualität im einzigartigen, unverkennbaren Stil! Aber einen gewissen Spielraum gibt es immer, was den Preis angeht.

Time For Metal / Jürgen Simon

Noch mal zurück zu den Metalern. Du hast ja auch schon einmal Ronnie Dio gemalt. Ich glaube, es waren zwei Bilder, die du seiner Witwe Wendy zur Verfügung gestellt hast. Die sollten dann zugunsten der Ronnie Dio Krebsstiftung versteigert werden. Hast du Wendy selbst getroffen? Wie war ihre Rückmeldung zu den Bildern? Wie viel ist zugunsten der Stiftung zusammengekommen?

Jörg Heitz

Ich habe Wendy leider nicht persönlich getroffen. Da habe ich eine Connection vor Ort, die das für mich organisiert hat. Die Bilder werden dieses Jahr in New York bei einer Auktion mit anderen Dio Utensilien zugunsten des Ronny James Dio Stand Up And Cancer Fund versteigert. Wendy findet die Bilder klasse und hat sich über meine Aktion sehr gefreut. Und ich freue mich etwas im Kampf gegen den Krebs zu leisten, denn das geht uns alle an und man kann nicht genug Gelder zur Forschung gegen diese Krankheit sammeln.

Time For Metal / Jürgen Simon

Wo kann man sich die Bilder einmal ansehen? Gab/gibt es Ausstellungen in Galerien/Museen von dir? Kann man einige deiner Bilder dieses Jahr vielleicht einmal in der einen oder anderen Ausstellung bewundern?

Jörg Heitz

Ich habe ständig irgendwo ein paar meiner Werke hängen. Eine Dauerausstellung wäre beispielsweise bei Musikhaus Kirn in Weil am Rhein oder bei Unicorn GmbH Freiburg. Ein Event steht fest, welches alle zwei Jahre stattfindet und großen Zustrom verspricht… der Tag der Kunst im Juli – eine überregionale Veranstaltung bei dem ein ganzes Winzerdorf zur Kunst Area erklärt wird! Ansonsten, das Jahr ist noch jung und die eine oder andere Ausstellungen, Events etc. kommen sicher… Auf meiner Homepage im Newskalender wird es zu lesen sein!

Time For Metal / Jürgen Simon

Deinen Stil nennst du Artcore. Mich erinnert dein Malstil etwas auch an Popart bzw. Post Popart. Ist der Begriff Artcore deine Erfindung, woher kommt er? Versuche mal zu erklären, wieso deine Malerei Artcore ist.

 

Jörg Heitz

In der Tat, Popart kommt ziemlich hin… Mein Prof. meinte mal, dass ich eine Art Post Pop mit expressionistischem Pinselstrich machen würde. Die knalligen Farbverläufe ähneln manchen Popart Gemälden… allerdings ist vieles in der Popart Siebdruck (Warhol) und ich male das ja mit Acrylfarbe. Und da das alles so schön knallig ist und die Motive Musiker, habe ich meinen Stil Artcore genannt, eine Ableitung des Musikrichtung Hardcore. 😉

Time For Metal / Jürgen Simon

Wenn ich mich etwas auf deiner Seite umschaue, dann sehe ich viele mir bekannte Musiker aus dem Bereich Metal, auch Hip Hopper und Rapper. Ein Bild hebt sich unter den vielen Musikern hervor. Ich glaube, du weißt schon, worauf ich anspiele. Ja, es ist der Dalai Lama. Das Bild hat sogar noch eine originale Signatur vom Dalai Lama. Kannst du mir dazu was erzählen.? Wie bist du an die Signatur von ihm gekommen?

Jörg Heitz

Ich kenne den Gründer und Leiter des Tibet Kailash Hauses in Freiburg, Wilfried Pfeffer. Diesem habe ich zwei Portraits des Dalai Lamas gegeben mit der Bitte, eins ihm von mir als Geburtstagsgeschenk zu geben und das andere, welches er sich natürlich aussuchen könne, mir unterschrieben als Erinnerung wieder zurückgeben soll. Was er auch, wie man sieht, gemacht hat!

Time For Metal / Jürgen Simon

Kommen wir vom Dalai Lama wieder zurück zum Metal! Da sehe ich auf deiner Seite die deutsche Metal Ikone / Metal Institution schlechthin: Schmier von Destruction. Destruction gehören zusammen mit Kreator, Sodom und Tankard zu den Big Teutonic 4. Auf dem Bild stehst du mit Schmier vor deinem Portrait von ihm. Du kennst ihn persönlich? Hast du seine Bandkollegen auch gemalt? Was läuft da mit Destruction?

Jörg Heitz

Wir sind zwei badische Jungs! Den Werdegang von Destruction habe ich von Anfang an mitbekommen. Allerdings kannten wir uns in den 80ern nicht wirklich. Man sah sich ab und zu in der Dorfdisco am Metalabend. 🙂 Erst durch einen gemeinsamen alten Freund kennen wir uns näher – dieser meinte: „Mal mal den Schmier.“ Ich dachte hajaaa … warum nicht. Und wie es der Zufall wollte, sprach mich Schmier beim Baden In Blut Festival an und der Kontakt war hergestellt…

Time For Metal / Jürgen Simon

Werden wir also irgendein Projekt mit Schmier/Destruction in naher Zukunft sehen/erleben? Ist etwas Gemeinsames geplant?

Jörg Heitz

Die neue Destruction Serie 2019 ist am Start, die Jungs haben die Bilder signiert und wir bieten diese zum Verkauf unter www.destruction.de und www.derheitzer.de in Instagram und Facebook an! Eine einzigartige Hammerserie mit den Original Unterschriften von Schmier, Mike, Damir und Randy Black für echte Fans! 😉

Für Weiteres… Lasst euch überraschen…

Time For Metal / Jürgen Simon

Weißt du schon, welcher Musiker/welches Projekt in nächster Zeit ansteht? Ist da jemand, den du schon immer malen wolltest und den du mal unbedingt angehen musst? Gibt es vielleicht auch schon Anfragen von Musikern, die gerne ein Bild von dir haben möchten?

Jörg Heitz

Mittlerweile ist ein breites Spektrum von Musikerportraits am Start. Momentan gibt es keinen Favoriten! Was ich mir schon lange vornehme ist, dass ich mal wieder eine Frau malen könnte!

 

links zu Jörg Heitz

https://www.derheitzer.de/

https://www.instagram.com/joerg_heitz_art/

https://www.facebook.com/derheitzer

 

Weitere Beiträge
Das Interview mit Hypophora auf dem Euroblast Festival (English Version)