Der Lörracher Grafikdesigner und Künstler Jörg Heitz malt Schmier und Destruction

Artcore meets german thrash attack

Der Lörracher Jörg Heitz nennt seinen Malstil Artcore. Dieser erinnert stark an Popart bzw. Post Popart. Er hat bereits einige Prominente in seinem eigenen Malstil auf die Leinwand gebannt. Darunter sind viele Metaler, wie zum Beispiel Dio, dessen Witwe Wendy zwei Gemälde ihres verstorbenen Mannes überreicht wurden. Die Bilder werden dieses Jahr in New York bei einer Auktion mit anderen Dio Utensilien zugunsten des Ronny James Dio Stand Up And Shout Cancer Fund versteigert.

Nun hat Jörg Heitz sich die deutsche Thrash Institution Destruction vorgenommen und den Pinsel geschwungen. Herausgekommen sind dabei einzigartige und wunderbare Portraits der Musiker.

Schmier und seine Bandkollegen sind von den Arbeiten von Jörg Heitz richtig begeistert! So standen sie vor Kurzem alle bereit, um sich mit Jörg Heitz und seinen Bildern von ihnen der Öffentlichkeit zu präsentieren!

Diese Bilder und auch Bilder anderer Metaler sind auch käuflich zu erwerben. Bei Interesse können die Preise bei Jörg Heitz nachgefragt werden.

Wir von Time For Metal haben mit Jörg Heitz ein Interview zu dem Kunstprojekt mit Schmier / Destruction und über seine Kunst generell geführt! Über das Kunstprojekt werden wir auch noch ein Interview mit Schmier führen und es dann zeitnah veröffentlichen.

Zu dem Interview mit Jörg Heitz kommt ihr hier:

Weitere Informationen zu Jörg Heitz und seine Kunst könnt ihr auf seiner Homepage oder bei Facebook bekommen!

https://www.derheitzer.de/

https://www.instagram.com/joerg_heitz_art/

https://www.facebook.com/derheitzer

 

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Riot V: kündigen ‚Armor Of Light Eurotour 2019‘ mit Asomvel und Indian Nightmare an