Grave Digger – Home at Last

„Alle Jahre wieder grüßt das deutsche Urgestein!“

Artist: Grave Digger

Album: Home at Last

Spiellänge: 29:14 Minuten

Genre: Heavy Metal

Release: 27.07.2012

Label: Napalm Records

Link: http://www.grave-digger-clan.com

Bandmitglieder:

Gesang – Chris Boltendahl
Gitarre – Axel Ritt
Bass – Jens Becker
Keyboard – Hans Peter „H.P.“ Katzenburg
Schlagzeug – Stefan Arnold

Tracklist:

  1. Home At Last
  2. Rage Of The Savage Beast (Non-Album-Track)
  3. Metal Will Never Die (Non-Album-Track
  4. Ballad Of A Hangman (Live in Wacken 2010)
  5. Excalibur (Live in Wacken 2010)
  6. Heavy Metal Breakdown (Live in Wacken 2010)
GraveDigger-Cover-HomeAtLast

Seit nun mehr als 32 Jahren besteht die Marke Grave Digger. Daher ist es keine große Überraschung, dass die Teutonen mit ihrer neuen MCD für das anstehende Album schon ein wenig die Werbetrommel rühren.

Auf der besagten MCD ist mit Home At Last schon der erste Track zum kommenden Longplayer enthalten, der mit stampfenden Rhythmen und soliden Gitarrenriffs à la Sabaton Lust auf mehr macht. Ferner zieren drei Livesongs (Ballad Of A Hangman, Excalibur und Heavy Metal Breakdown), die auf dem Wacken Open Air 2010 mitgeschnitten wurden, die MCD. Abgerundet wird diese Grave Digger-Konstante mit zwei eingespielten Studio-Schmankerln.

Besonders die live mitgeschnitten Klassiker regen den Hörer an, kräftig das Haupthaar zu schütteln. Chris Boltendahl animiert mit kurzen Ansagen zum Mitgrölen des Refrains, ohne dabei albern zu wirken.

Fazit: Eine gelungene Mischung aus neuen und alten Tracks. Allerdings stellt sich die Frage, ob dieses Produkt für den Gelegenheitshörer Kaufgrund genug ist oder ob dieser die kurze Wartezeit bis zum neuen Album auf sich nimmt und sich die sieben Euro spart. Anspieltipps: Home At Last, Excalibur
Rene W.
9
9
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: