Kult on Tour – Farewell to Summer am 15.09.2018 im Eckhaus, Essen-Kettwig

“Kult on Tour – Farewell to Summer am 15.09.2018 im Eckhaus, Essen-Kettwig“

Festivalname: Kult on Tour – Farewell to Summer

Bands: 7th Dawn, The Spur, Seeking Raven

Ort:
Eckhaus, Essen-Kettwig

Datum: 15.09.2018

Kosten: 5,00€ AK

Genres: Progressive Rock, Progressive Metal, Power Rock, Alternative Rock

Veranstalter: Kult on Tour (https://www.facebook.com/KULT-on-TOUR-130181163796337/)

Link: https://www.facebook.com/events/384027605408862/

Die Sonne versteckt sich hinter dicken Wolken, als ich mich heute auf den kurzen Weg nach Essen mache. Passt ja fast zum Titel der heutigen Show Farewell to Summer, und am nächsten Wochenende ist ja dann auch kalendarischer Herbstanfang. Aber so weit sind wir noch nicht, heute sind erst einmal progressive Klänge im Eckhaus Kettwig angesagt. Als ich dort eintreffe, läuft gerade der Soundcheck von Seeking Raven, und ich laufe direkt Stefan in die Arme, der mit seinen Bandkollegen von The Spur das Treiben auf der Bühne verfolgt. Mit denen komme ich nach meinem Review zum Debütalbum Rebirth auch sehr schnell ins Gespräch. Auch die Männer von 7th Dawn sind natürlich schon vor Ort. Die dürfen dann nach dem sehr lustigen Soundcheck mit The Spur auch noch kurz testen, ob alles passt, währenddessen treffen auch schon die ersten Gäste ein.

Pünktlich geht es dann auch mit 7th Dawn los. Viele Worte haben die drei Männer schon vor der Show nicht gemacht, auch jetzt lassen sie lieber ihre Musik sprechen. Kurze Vorstellung à la „wir sind 7th Dawn“ und los geht’s mit der Setliste, mit der die drei beweisen, dass sie nach über zehn Jahren Bandbestehen natürlich keine Anfänger mehr sind. Da braucht es noch nicht einmal Blickkontakt, man ist bestens aufeinander eingespielt. Auch dank der hervorragenden Arbeit von Soundmann Nikolas beschallen die Songs von 7th Dawn schön kraft- und druckvoll den Raum, und mit sehr viel Groove zocken sich Thomas, Volker und Holger durch ihre Show. Im Grunde mit Gitarre, Bass und Schlagzeug ja minimalistisch besetzt, können sie aber bei Songs wie Shine On zeigen, wie Power Rock bzw. Alternative Rock geht. Keine Sekunde langweilig wird es, und ich bin tatsächlich ein wenig überrascht, wie schnell die Zeit hier verfliegt.

7th Dawn @ Kult on Tour 2018 09 15

Auf den Auftritt von The Spur freue ich mich nach dem sehr lustigen Soundcheck noch mehr, als vorher schon. Nachdem mir Stefan vor der Show noch erzählt hatte, dass man sich in der kompletten Besetzung tatsächlich erst das zweite Mal in diesem Jahr trifft und auch generell sehr selten und auch nur unregelmäßig zusammen probt, bin ich umso mehr gespannt, wie die Jungs die Songs ihres Debütalbums Rebirth live rüberbringen. Das hat, von der Bandgründung bis zur Veröffentlichung tatsächlich fünf Jahre gebraucht, und ich hatte ja schon in meinem Review geschrieben, dass man das Ergebnis sicherlich mit gutem Wein vergleichen kann, der auch oft erst das Ergebnis einer langen Lagerung ist. Auch live haben die Jungs mindestens genau die gleiche Bewertung verdient, nämlich mindestens 9 von 10 Punkten. Trotz der Professionalität, über die alle Bandmitglieder augenscheinlich verfügen, zeigen sie eine unglaubliche Spielfreude. Für mich immer noch ein ungewöhnlicher Anblick ist dabei Stefan mit seiner Touchguitar, auch wenn ich ihn damit ja auch von Isaac Vacuum kenne. Selbst in den langen Instrumentalparts ist Sänger Volker selten abgetaucht, sondern nur auf der Bühne unterwegs, steht mal neben Gabriel an den Keyboards, ist dann schon bei Christian an der Gitarre zu finden oder klettert auf das Drumpodest, damit Drummer Stephan sich nicht so einsam fühlt. Auf dem Drumpodest sitzt auch das Bandmaskottchen Ernie, und auch Ernie darf heute mal kurz ran. Bei den nicht gerade kurzen, mächtig progressiven Songs verfliegt die Spielzeit wie nichts, schon kündigt Volker den letzten Song an. Der knackt dann aber locker die Zehn-Minuten-Marke, da würden andere Bands locker drei Songs drin unterbringen 😀

The Spur @ Kult on Tour 2018 09 15

Nachdem ich ja schon meinen Anteil daran hatte, dass The Spur heute hier auf der Bühne standen, freue ich mich sehr, dass es auch mit Seeking Raven geklappt hat. Die haben ihr Debütalbum schon vor einigen Jahren veröffentlicht, auch das zweite Album The Ending Collage ist schon wieder zwei Jahre alt. Aber das neue Album A Tale Of Life steht ebenfalls schon in den Startlöchern, und wird, wie Bassist Bernd verkündet, bald zunächst mal in digitaler Form das Licht der Welt erblicken. In einem Interview, das ich mal mit Janos und Max führen durfte, haben mir die beiden unter anderem von den vielen kleineren und größeren Pannen erzählt, mit denen sie bei ihren Shows immer wieder zu kämpfen haben. Auch heute werden sie davon nicht verschont, es fängt damit an, dass Drummer Martin das Intro nicht zum laufen kriegt. Dass sich dann noch einer der Gitarrengurte löst, ist dann fast schon nebensächlich, aber daran ist sowieso Stefan von The Spur schuld, wie Janos fast schon lakonisch bemerkt. So etwas passiere nämlich immer, wenn der in der Nähe sei 😀 Aber da die Jungs von Seeking Raven das ja, wie gesagt, schon kennen, lassen sie sich davon nicht sichtbar beeinflussen, und können als letzte Band des Abends auch noch mal ordentlich progressive Klänge auf die Anwesenden im Eckhaus Kettwig loslassen. Natürlich gibt es Songs von The Ending Collage, aber auch Kostproben vom neuen Album werden geboten. Während Janos neben dem Gesang auch für Keyboard und Gitarre zuständig ist, wird er gesangstechnisch auch von Max und Bernd unterstützt. Diese Flexibilität beim Gesang kommt auch dem Konzept des neuen Albums sehr zugute, davon konnte ich mich beim Pre-Listening schon überzeugen. Wie ich es in meinem Vorbericht schon geschrieben hatte, ist einer meiner Lieblingssongs vom neuen Album Pen To Paper, und auch den gibt es heute auch live. Janos vergisst auch nicht, sich bei allen Beteiligten für diesen tollen Abend zu bedanken. Ganz besonders wird dabei verdientermaßen Alfred hervorgehoben, ohne den es Kult On Tour nicht gäbe. Das wäre sehr schade, denn Alfred ist tatsächlich mit noch mehr Herzblut für die Underground-Szene aktiv, als ich es je sein könnte.

Seeking Raven @ Kult on Tour 2018 09 15

So geht dann auch der Auftritt von Seeking Raven viel zu schnell vorbei. Der Zeitplan wurde bis zum Schluss eingehalten, es ist noch genug Zeit für nette Plaudereien mit Bands und Gästen. Währenddessen wird mit tatkräftiger Unterstützung vieler helfender Hände die Bühne abgebaut, auch hier ist Alfred wieder mittendrin. Ich bin nur überrascht, wie es die Bands schaffen, genau ihr Zeugs aus dem ganzen „Durcheinander“ rauszufischen, wobei da manchmal auch nach dem Motto verfahren wird „passt nicht in die Tasche, ist nicht unseres“ 😀 Dann geht noch das Tetris-Spiel beim Beladen der Autos los, das gebe ich mir dann aber nicht mehr.

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,957Posts