Metal Bash Festival 2015 am 01.05.2015 in Neu Wulmstorf

“Am Niederrhein wird es laut“

Festivalname: Metal Bash Festival 2015

Bands: Motorjesus, V8 Wankers, Kneipenterroristen, Cripper, Iron Savior, Warpath, Stallion, Hate Force One, Rabenwolf, Strydegor, Throbbing Pain, Surface, Fire

Ort:
Schießsportplatz, Neu Wulmstorf

Datum: 01.05.2015

Kosten: 26,00 €, zzgl. 10 % Vorverkaufsgebühr

Besucher: ca. 1000 Gäste

Genres: Thrash Metal, Death Metal, Metal, Rock, Punk’n’Roll, Heavy Rock, Speed Metal, Heavy Metal, Power Metal

Veranstalter: Remedy Records

Link: http://remedyrecords.de/metal-bash.html

Metal Bash 2015 Flyer 09.04 Stand

Das Metal Bash Festival findet am Freitag, den 1. Mai, im schönen Alten Land bei Hamburg zur beginnenden Obstblüte statt. Leider aber statt zu einem herrlichen Frühlingsmorgen zu einem regnerischen Hamburger Grau. Folglich versammeln sich um 11 Uhr bei Nieselregen, Wind und gefühlten 4°C erstmal mäßig viele Zuschauer zur ersten Band des Tages vor der technisch ordentlich ausgestatteten Bühne.

Meister Scheisze
Meister Scheisze – Metal Bash Festival 2015
Surface // Meister Scheisze

Hier wird man zunächst etwas überrascht, denn es steht zwar der Frontmann der ersten Band Surface auf der Bühne, jedoch nicht mit Surface, die leider ausfallen, sondern mit der Kombo Meister Scheisze. Diese versuchen mit Party-Deathmetal/Grindcore die Besucher von den Bierständen wegzulocken. Sänger und Bassistin trotzen mit kurzen Hosen/Rock und Tanktop dem schlechten Wetter und verbreiten mit lustigen Titeln wie No Campari, no Party und Anlehnungen an eine bekannte Star Trek-Parodie Kaffee muss immer schwarz sein gute Laune. Die musikalisch gut dargebotenen Titel werden durch einige Publikumsaktionen unterstützt. So werden bei Ein Leben lang die selbe Unterhose an tatsächlich Unterhosen ins Publikum geschmissen. Ob die Unterhosen vorher getragen worden, kann leider nicht geklärt werden. Als zum Höhepunkt auch noch mit einer Klopapierkanone selbiges ins Publikum verteilt wird, haben MEISTER SCHEISZE auch den letzten Anwesenden aufgeweckt, worauf man sich mit Entschuldigung, Ihr Penis brennt und mit einem akustischen Mitsing-Outro verabschiedet.

Fire - Metal Bash Festival 2015
Fire – Metal Bash Festival 2015
Fire

Nach einer kurzen Umbaupause (diese wird auf sportliche 10 Minuten angesetzt) geht es weiter mit der Band Fire. Leider trifft deren sehr guter, teils jazzig angehauchter Heavy/Doom Sound nicht die Stimmung des grade aufgewachten Publikums. Der Frontmann lässt sich davon aber nicht beirren und bewegt sich bangender- und tanzenderweise zu den instrumentalen Parts der Songs über die Bühne. Besonders erwähnenswert ist noch der hervorragende Basssound der Vierer-Combo, so dass auch ohne 2. Gitarre ein gutes Brett entsteht.
Throbbing Pain - Metal Bash Festival 2015
Throbbing Pain – Metal Bash Festival 2015
Throbbing Pain

Als dritte Band schlägt der „Todespanzer“ Throbbing Pain „aus Hammbuaaach“ mit ihren groovy Death Metal wieder in die härtere Kerbe. Leider schlägt der Regen dies auch und es gibt einen ordentlichen Schauer, der die Leute unter die Bierbuden treibt. Dennoch können Throbbing Pain überzeugen und bringen die Hartgesottenen vor der Bühne schwer zum Bangen. Pünktlich zum Ende der Band hört dann der Regen auch wieder auf und die Leute trauen sich wieder vor die Bühne und feiern Throbbing Pain noch mal ordentlich.
Strydegor - Metal Bash Festival 2015
Strydegor – Metal Bash Festival 2015
Strydegor

Melodischer wird es mit der nächsten Band Strydegor aus Schwerin, deren Herkunft sich für den geneigten Heimatkundler schon aus der Mecklenburgischen Flagge am Mikrostativ von Frontmann Florian Kunde erschließt. Mit neuem Basser und neuem Album im Gepäck wird gleich von Anfang an große Spielfreude gezeigt. Bangend und posend animieren Stydegor das Publikum, das mittlerweile deutlich Zuwachs bekommen hat und die Band ordentlich feiert. Leider feiert das Wetter wieder nicht mit und es gibt den nächsten Regenschauer, was das warm gewordene Publikum diesmal aber nicht stört. Man merkt Stydegor deutlich an, dass sie Bock haben zu spielen und sich auf weitere Gigs ihrer Mini-Tour freuen. Pünktlich zum Ende des Gigs beweist das Wetter erneut schlechtes Timing und es wird in der Umbaupause trocken.
Hate Force One - Metal Bash Festival 2015
Hate Force One – Metal Bash Festival 2015
Hate Force One

Die darauffolgende Band Hate Force One legt noch mal eine Schippe auf den Härtegrad – mit frickeligem Death Metal und den ersten Blast Beats des Tages. Überraschend ist, dass aus dem schmalen Sänger mit den nerdigen Ansagen eine solch beachtliche Stimme herauskommt. „Geht das auch schneller?“ Ja geht es! Das honoriert nicht nur die Sonne, sondern auch das Publikum, welches beim Six feet Under-Cover die ersten Crowdsurfer Richtung Bühne schickt.
Rabenwolf - Metal Bash Festival 2015
Rabenwolf – Metal Bash Festival 2015
Rabenwolf

Nach einer längeren Umbaupause (10 Minuten können hier nicht eingehalten werden) wird es voll auf der Bühne. Die Folk/Black Metal-Band Rabenwolf entert mit deutschem Gesang und sieben Musikern die Bühne. Sänger Stormmson in voller Ledermontur und mit Kriegsbemalung gibt alles und animiert das Publikum zum ersten amtlichen Pit des Tages, in dem nicht nur gepogt sondern auch getanzt wird. Ein cooler Gig und gleichzeitige Feuertaufe des neuen Gitarristen Brand.

Rabenwolf Bild 2 - Metal Bash Festival 2015
Rabenwolf Bild 2 – Metal Bash Festival 2015
Stallion - Metal Bash Festival 2015
Stallion – Metal Bash Festival 2015
Stallion

Leider gerät der straffe Zeitplan hier etwas aus den Fugen, was Auswirkungen für die nächste Band Stallion hat. Bei denen gibt es statt Kriegsbemalung Spandex, Haarspray und klassischen Heavy Metal, was deutlich den Geschmack des Publikums trifft. Leider müssen Stallion aufgrund des Zeitplan etwas überpünktlich von der Bühne.
Warpath - Metal Bash Festival 2015
Warpath – Metal Bash Festival 2015
Warpath

Nach knapp 20-jähriger Abstinenz geben sich die Hamburger Thrasher von Warpath im Anschluss die Ehre. Optisch überzeugen diese durch sehr gute Bühnenpräsenz und ein sehr gutes Artwork des Backdrops und der Sidedrops. Soundtechnisch fällt der sehr stark verzerrte Basssound eher als Geschmackssache auf.
Geschmackssache ist auch die Akustiksession der Kneipenterroristen am Bierpavillon während der Umbaupause zu Iron Savior. Hier spaltet sich die Gemeinde mal wieder in zwei Lager – diejenigen, die auf Deutschrock à la Böhse Onkelz stehen und solche, die es nicht tun. Erstere zücken die Handys zum Filmen, letztere stapfen kopfschüttelnd an einen anderen Bierstand.
Iron Savior - Metal Bash Festival 2015
Iron Savior – Metal Bash Festival 2015
Iron Savior
Nach diesem Stelldichein geht es mit klassischem Heavy Metal (diesmal ganz ohne Spandex) auf der Bühne weiter. Iron Savior rocken sich symphatisch und engagiert in die Herzen des Publikums. Routiniert werden auch anfängliche technische Probleme mit Humor genommen und über das gesamte Set gute Laune verbreitet. Dafür sorgt zudem, dass das Wetter sich mittlerweile stabilisierte und mit strahlendem Sonnenschein glänzt.
Cripper - Metal Bash Festival 2015
Cripper – Metal Bash Festival 2015
Cripper

Was eine erneute Akustiksession der Kneipenterroristen in der Umbaupause zu Cripper sein sollte, bleibt einem Großteil des Publikums allerdings verschlossen. Dieses wärmt sich mit Bier in der Hand lieber in der Sonne auf, statt im Bierpavillon bei den Kneipenterroristen zu stehen.

Cripper - Metal Bash Festival 2015
Cripper – Metal Bash Festival 2015

Deutlich mehr Zuschauer versammeln sich anschließend bei Cripper vor der Bühne. Diese beehren das Metal Bash bereits zum dritten Mal. Dass Cripper viel Erfahrung haben, zeigt sich deutlich. Routiniert und mit großer Spielfreude haben sie das Publikum von Anfang an im Griff. Frontfrau Britta lässt es sich nicht nehmen, direkt bei den ersten Songs von der Bühne ins Publikum zu gehen und mit den anwesenden Fotografen im Graben zu scherzen.

Aus gesundheitlichen Gründen können Schreiber und Fotografin leider nicht bis zum Ende bleiben.
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: