Wacken Open Air 2016 (Vorbericht)

“Rain Or Shine…!“

Festivalname: Wacken Open Air 2016

Bands:
1349, 9mm, Alcest, Arch Enemy, Aura Noir, Axel Rudi Pell, Bembers, Benediction, Blechblosn, Bliksem, Blind Guardian, Blue Öyster Cult, Bodhaktan, Bon Scott, Borknagar, Bullet for My Valentine, Bury Tomorrow, Caliban Callejon, Clutch, Cripper, Dagoba, Deez Nuts, Der Weg einer Freiheit, DevilDriver, Die Krupps, Dragonforce, Dritte Wahl, Drone, Eat the Turnbuckle, Einherjer, Ektomorf, Eluveitie, Elvenking, Entombed A.D., Equilibrium, Eric Fish & Friends, Eskimo Callboy, Fateful Finality, Feuerschwanz, Foreigner, Freiwächter, Girlschool, Gloryhammer, Hämatom, Henry Rollins, Ihsahn, Immolation, Insidious Disease, Iron Maiden, Jesus Chrüsler Supercar, John Coffey, Kampfar, King Dude, Krayenzeit, Lamb of God, Legion of the Damned, Loudness, Marduk, Metal Church, Michael Monroe, Ministry, Monstagon, Monuments, Mr. Hurley und die Pulveraffen, Myrkur, Nasty, Negative Approach, Orden Ogan, Orphaned Land, Pampatut, Panzerballett, Parkway Drive, Pyogenesis, Red Fang, Red Hot Chili Pipers, Reliquiae, Saxon, Sebastien, Sector, Serious Black, Serum 114, Snowy Shaw, Steel Panther, Sub Dub Micromachine, Symphony X, Tarja, Testament, The Beards, The Black Dahlia Murder, The Dead Daisies, The Goddman Gallows, The Haunted, The Other, The Vintage Caravan, Therapy?, Therion, Torfrock, Triptykon, Tsjuder, tuXedoo, Twisted Sister, Unisonic, Vader, Versengold, Vogelfrey, Watch Out Stampede, While She Sleeps, Whitesnake, Year of the Goat

Ort:
Wacken, Schleswig-Holstein

Datum: 04.08.2016 – 06.08.2016

Kosten:
180,00 € VK zzgl. 10,00 € VVK-Gebühren

Besucher:  75.000 zahlende Gäste / ausverkauft

Genres: Heavy Metal, Thrash Metal, Death Metal, Metalcore, Black Metal und mehr

Veranstalter: ICS Festival Service GmbH

Link: http://www.wacken.com

Wacken 2016 Poster

Wenn ich an die letzten Jahre auf dem noch immer weltgrößten Metal Open Air-Festival denke, dann gibt es ein Wort, was das Festival am besten beschreibt und das ist: Superlative. Da wo man noch im vergangenen Jahr im Schlamm unterging, bringt uns dieses Jahr erneut der Veranstalter ICS Festival Service GmbH ein paar Headliner, die zwar nicht zum ersten Mal auf dem W:O:A sind, jedoch noch immer die Massen ziehen wie der Geruch nach einem gebratenen Hühnchen. So darf sich einer, der zu den 75.000 glücklichen Gästen zählt, über Bands wie Iron Maiden, Saxon, Foreigner und Whitesnake freuen.

Während die Metalcore-Anhänger zu Bury Tomorrow, Caliban, Callejon, Devil Driver und zu guter Letzt Parkway Drive einen Circle Pit aufmachen können, bekommt jeder Power Metaler mit beispielsweise Orden Ogan und Blind Guardian genug auf die Ohren.

Auf der Wackinger Stage im Medieval-Village muss man hoffen, dass man bei Versengold, Vogelfrey und den Red Hot Chili Pipers noch einen Platz vor der Bühne bekommt.

Neben der Vorliebe für gute Musik – und die bekommt man auf dem Wacken Open Air ja eigentlich jährlich geboten – sind leider wieder gefühlt 50% Event-Touristen vor Ort, die das eigentlich perfekte Open Air ein wenig eintrüben. Das ist eigentlich nicht so schlimm, wenn man nur wie wir vor den Bühnen bleibt. Doch an einen Headliner näher dran zu kommen als 250 Meter, ist selten möglich und ich spreche hier aus Erfahrung der letzten zehn Jahre.

Nichtsdestotrotz: Ich freue mich auch dieses Jahr in die Höhle des Löwen zu fahren, denn nirgendwo bekommt man so ehrlich gezeigt, dass die Musikvorliebe, die man hat, nicht nur bedeutet, derjenige zu sein, der etwas anders ist als die anderen. Und was für Alternativen haben wir in Deutschland – das Rock Am Ring oder Rock Im Park genügen auf jeden Fall nicht, um die Lücke zu füllen.

So bleibt dieses Jahr eigentlich nur zu hoffen, dass das Wetter etwas mehr mitspielt als noch im vergangenen Jahr und dass ihr auch da seid, um die einfach gute Stimmung vor Ort mit uns zu teilen!

Weitere Beiträge
Ruhrpott Metal Meeting 2019 am 06.12 und 07.12.2019 in der Turbinenhalle in Oberhausen