“Das Beste kommt zum Schluss – ne es geht ja weiter“

Artist: Malrun

Herkunft: Århus, Dänemark

Album: Two Thrones

Spiellänge: 49:17 Minuten

Genre: Modern Melodic Metal / Hard Rock / Alternative

Release: 29.08.2014

Label: Vicisolum Productions

Link:www.malrun.dk

Klingt wie: Eine Mischung aus Breaking Benjamin, Incubus und Muse

Produziert von: Jacob Hansen in den Hansen Studios

Bandmitglieder:

Gesang – Jacob Lobner
Gitarre – Mads Ingeman
Gitarre – Patrick Nybroe
Bassgitarre, Gesang – Ulrik Nielsen
Schlagzeug – Mikkel Johnsen

Tracklist:

  1. Justine
  2. Forbidden Fruit
  3. Cycle of Abuse
  4. Prelude/Serpent’s Coil
  5. Serpent’s Coil
  6. Bury the Dead for You
  7. Confessions
  8. Eye of Horus
  9. Light the Way
  10. The Ignorant?
  11. Dance of the Satyr
  12. The Ghost of You

Malrun - Two Thrones

Warum passiert sowas immer? Was ich meine? Ganz einfach, warum lösen sich immer die Bands auf, die ich wirklich sehr gut leiden kann? Angefangen hat das Drama mit dem Ausstieg von Ilja Jalkanen bei der Band Kiuas, dann die Auflösung von Nother, Eleonore, den Devastating Enemys und noch einigen mehr. Als ich am 09.06.2014 mitbekommen habe, dass Jacob Løbner meine „Lieblingsdänen“ verlassen hat, ist mir schon fast die Kinnlade auf den Tisch geknallt, hatte ich doch gerade ca. vierzehn Tage vorher berichtet, dass das neue Album Two Thrones am 29.08.2014 via Vicisolum Productions erscheinen solle. Aber naja, als letzter Trost ist der neue Sänger ja erst nach Abgabe der Recordings in die Band gekommen und so hat ein Fan der „alten“ Malrun nochmal zwölf Songs Zeit sich von Jacob in der Dänen-Runde zu verabschieden.

Als ersten Song für Two Thrones hat man sich das Charakterstarke Lied Justine (Review zur Single: Hier) ausgesucht, welches wir bereits durch die erste Singleauskopplung kennen. Damals hatte ich gesagt, dass bei Justine knackiger Gesang auf alte Tugenden treffen würde und dies könnte man getrost auch unter das gesamte Album schreiben. Ungewohnt ist, dass Sänger Jacob Løbner positiv häufig auf Shouts zurückgreift. Sicher wird beim gesamten Album zwar öfters klar gesungen als geschrien, jedoch kann man im Vergleich zum letzten Album The Empty Frame (2012) sagen, dass die Balance zwischen klarer und gutturaler Stimme viel besser passt.

An den Gitarren versucht man sich zum Beispiel bei den Songs Cyrcle Of Abuse, Light The Way und Dance Of The Satyr bei Metalcore-ähnlichen Elementen, während Bury The Dead For You zusammen mit seinem sehr melodischen Riffs dafür sorgt, dass die gesamte Hookline im Kopf bleibt. Zusätzlich bekommt ein Käufer der CD mit The Ghost Of You und The Ignorant… zwei sehr schöne Balladen geboten.

Malrun - Two Thrones
Fazit: Wer jetzt meint, dass Malrun zu einer Metalcore-Band à la Killswitch Engage geworden ist, der kann sich freuen, dass ich selten ein so ausgeglichenes Album gehört habe. Da wo die einen Songs aufwühlen und mitreißen, bremsen einen die anderen aus und sorgen dafür, dass man mit Two Thrones für jeden Metal-Hörer etwas bekommt. Harte Shouts, klarer Gesang, Metalcore-Passagen, eingängige Melodien, eine sehr gute Arbeit an den Gitarren und viel Abwechslung in zwölf Songs – So muss für mich eine CD klingen – Ganz klar ein Kauf Tipp.

Anspieltipps: Cyrcle Of Abuse, Light The Way und Dance Of The Satyr

P.S.: Wir wünschen Jacob und natürlich auch der Band Malrun alles erdenklich gute in der Zukunft!
Kai R.9
9Gesamtwertung

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,957Posts