The Resistance – Coup De Grace

“Laaaaangweilig!“

Artist: The Resistance

Herkunft: Göteborg, Stockholm, Schweden

Album: Coup De Grace

Spiellänge: 35:39 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 22.01.2016

Label: earMusic

Link: https://www.facebook.com/theresistanceswe/?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang – Marco Aro
Gitarre– Jesper Strömblad
Gitarre – Glenn Ljungström
Bassgitarre – Rob Hakemo
Schlagzeug – Chris Barkensjö

Tracklist:

  1. Death March
  2. I Welcome Death
  3. Smallest Creep
  4. Violator
  5. Felony
  6. Death Blow
  7. Resolution
  8. World Order
  9. Enslavement
  10. Art Of Murder
  11. For The Venom
  12. The Drowning
  13. As It All Came Down

The Resistance - CD Pic Coup de Grace

The Resistance, die Schweden Deather um Ex–In Flames Mastermind Jesper Strömblad und The Haunted Schreihals Marco Aro schlagen mit Coup De Grace ihr viertes Kapitel im Bandkatalog auf. Wer hier die Quadratur des Kreises erwartet, der liegt eindeutig falsch, stattdessen wird hier solide und bewusst simpel Hausmannskost abgeliefert, die mich doch arg unbeeindruckt lässt. Es wummert und brät ordentlich – das alles ist aber kein Alleinstellungsmerkmal und ist so schon zig Mal auf Platte gebannt worden. Dies sollte man angesichts der nicht unbekannten Gitarrenfraktion, schließlich haben Ljungström und Strömblad mal eine Band gegründet, die noch vor einigen Jahren die Spitze des Death Metals war, jedoch erwarten. Gut, der Bandansatz ist ein komplett anderer, aber auch ein komplett langweiliger.

Fazit: Wer im Metal absolut keine Melodien vorfinden möchte, rohes Geholze als das Maß aller Dinge ansieht und seine Ansprüche so stumpf wie möglich halten möchte, der sollte bei diesem Album zuschlagen. Meine Herren, ist das ein ödes Holz.

Anspieltipps: nichts
Dominik B.
1
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
1
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: