Bandbond: Eine Smartphone-App-Revolution für die Metal Community

Fakt ist: Heute dreht sich alles um soziale Medien. Wenn eine Metalband ihre Fans auf den großen Portalen erreichen will, liegt die Reichweite allerdings manchmal nur bei 5 %. Bands, die mehr wollen, müssen dafür bezahlen.

Die Giganten der sozialen Medien erheben Gebühren von Bands, damit diese mit ihren Fans lückenlos kommunizieren können. Die langjährigen und engen Beziehungen, die von Bands über jahrelanges Touren und diversen Albumveröffentlichungen aufgebaut wurden, gehören aber den Bands, warum müssen sie dafür nun bezahlen, um sie zu nutzen?

Damit ist nun Schluss! Denn seit den Anfangstagen von Fanzines und Tapetrading hat sich unsere Metal Community immer selber geholfen um Probleme zu lösen.

Diesmal kommt die Hilfe von Bandbond!

Bullet Points:
Bandbond ist 100% Hard Rock, Metal und Punk. Täglich kommen neue Bands hinzu. Gratis für Bands. Kostenlos für Fans. Keine Filter.
– Folge deinen Lieblingsbands auf Bandbond und erhalte alle Posts der Bands die sie auf Instagram, Facebook oder Twitter verbreitet haben in deinem persönlichen Feed.
– Die Posts kannst du wie gewohnt liken und kommentieren und wenn du sie klickst, kommst du sofort zum Original-Post auf der jeweiligen Plattform.
– Es gibt einen Tourkalender und einen exklusiven Bereich, in dem es spezielle Bandbond Interviews mit deinen Bands gibt. Im Explorer Bereich kannst du neue Bands entdecken, jeden Tag kommen neue hinzu.
– Alle Infos: https://bandbond.com/

Schon dabei sind u.a.:
Behemoth, Napalm Death, Meshuggah, Armored Saint, Decapitated, Asphyx, Carnifex, Ensiferum, Death Angel, Candlemass, Kataklysm, Agnostic Front, Soilwork, Apocalyptica, Of Mice & Men, Arch Enemy, Lacuna Coil, Dark Funeral, Hammerfall, Enslaved, Lacuna Coil, Exhorder, Oomph!, Jinjer, Millencolin uvm.

Die Idee zu Bandbond entstand vor einigen Jahren aus einer Frustration heraus als Martin Brändström, Mitbegründer von Bandbond und Mitglied der schwedischen Melodic Death Metal Pioniere Dark Tranquillity, für die sozialen Onlinemedien der Band verantwortlich war. Damals wurde ihm schnell klar, dass die Kommunikation mit den Fans – die sich die Band im Laufe der Jahre durch weltweites Touring und diverse Albumveröffentlichungen erarbeitet hatte – nun eine Art Torwart in Form der Social Media Giganten bekommen hat, den man nur mit bezahlter Werbung überwinden kann.

„Die Beziehung zwischen einer Band und ihren Fans ist einzigartig und nicht etwas, das man wie Zahnpasta oder Erfrischungsgetränke vermarkten kann“, erklärt Martin. „Ohne Bewerbung eines Posts erreicht man nur einen Bruchteil seiner Anhänger. Es ist wirklich etwas seltsam, dass jemand von dir Geld verlangen kann, damit du deine eigenen Fans erreichen kannst, die von dir erreicht werden wollen. Diese Werbung beinhaltet zudem ja auch von deiner Band kreierten Inhalt, der dann Traffic auf diesen Plattformen generiert … „

Fotograf: Finn Kölln – v.l.n.r.: Joacim Starander, Mattias Lindeblad, Martin Brändström

Zusammen mit dem Metalhead der ersten Stunde Joacim Starander, mit dem er auch zusammen ein Tonstudio betreibt, und dem in Schweden bekannten Metal-Journalisten Mattias Lindeblad, begann Martin die Idee auszuarbeiten ein neue Metal-Heimat für Bands und Fans zu schaffen – Bandbond.

Alle 250+ Bands, die aktuell in der App sind, haben das gleiche Problem und sehen in Bandbond 1.0 nur einen Anfang. Alle zukünftigen Funktionen und Erweiterungen werden von den Bedürfnissen der Bands und der Metal-Community bestimmt.

„In der Metalszene sind wir es gewohnt, Dinge selber zu machen. Damals, als wir noch keine Berichterstattung in den Mainstream-Medien bekamen, haben wir unsere eigenen Fanzines gegründet, weltweit mit Tapes gehandelt, lokale Radiosendungen gemacht usw.“, erklärt Martin. „Heutzutage, wo man gezwungen ist, soziale Medien zu nutzen, ist es für Bands seltsamerweise schwieriger als je zuvor, die eigenen Fans und neue Leute zu erreichen. Innerhalb unserer Metal-Community haben wir die Kontrolle schon früher selbst in die Hand genommen. Warum tun wir es nicht wieder?“

Download Bandbond Metal App
App Store: https://apps.apple.com/se/app/bandbond/id1477841137
Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=se.droid.bandbond

Weitere Beiträge
Accu§er: haben neues, selbst betiteltes Album veröffentlicht