Fester – A Celebration Of Death

“Die Rückkehr eines Urgesteins“

Artist: Fester

Album: A Celebration Of Death

Spiellänge: 56:01 Minuten

Genre: Old School Black / Death Metal

Release: 20.03.2012 (D)

Label: Abyss Records

Link: https://www.facebook.com/pages/Fester/204292849614033

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Björn ‚Tiger‘ Mathisen
Gesang – Thomas Andresen
Bass – Jon Bakker
Schlagzeug – Jotho

Tracklist:

  1. Rites Of Ceres
  2. The Black Tower
  3. March Of Death
  4. I´ll Hunt You Down
  5. Metalized
  6. Jeg Spytter pâ deg
  7. Last Day Of Battle Pt. I
  8. Last day Of Battle Pt. II
  9. A Face for a Funeral
  10. Rites Of Mortiis

Fester_Albumcover_A_Celebration_Of-Death

Es ist inzwischen ganze siebzehn Jahre her, dass Fester ein Album oder geschweige denn eine Nachricht von sich haben hören lassen. Umso begeisterter bin ich, dass ich nun nach all der Zeit noch einmal ein ”neues” Album von den Urgesteinen zu hören bekomme. Schon als ich noch ein kleiner Knirps von etwa 14 Jahren war, bekam ich über meinen besten Freund eine Scheibe von Fester in die Hand. Damals versank ich in eine Welt, die ich noch nie vorher gesehen hatte… und genau das erwarte ich auch in der heutigen Stunde von Fester

Bereits im Intro werden meine Hoffnungen erfüllt. Auch nach all dieser Zeit verstehen Fester es noch immer wunderbar, ihre Hörer in einen Bann zu ziehen. Rites Of Ceres ist schwermütig, etwas Doomig angehaucht und die raue, rauchige Stimme von ‚Tiger‘ fesselt. Mit dem Black Tower falle ich in ein unvorstellbar tiefes Loch im Boden und versinke vollkommen in Dunkelheit. Ich fasziniert von diesem Klang, als wäre ich vollkommen nur Fester ausgeliefert. Allerdings wird bei einem Liveauftritt ein ähnliches Ergebnis nur schwer zu erreichen sein.

Bevor ich euch noch mehr von dem sehr guten Album vorwegnehme, werde ich euch meine allgemeine Meinung dazu äußern.

Fazit: Nach so vielen Jahren ist es, als wären Fester niemals so lange fort gewesen. Diese unglaublich gute Atmosphäre habe ich zuletzt bei ihrem letzten Album genossen. Der Sound ist durchgehend erstklassig und für alle Freunde der Urgesteine ein absolutes Muss. Anspieltipps: Durchweg jeder Song
Tim F.10
10

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
The Trigger – The Time Of Miracles