Imminence – European Tour Final 2018 am 22.12. in der Pumpe in Kiel

                         „Schwedische Metal-Instanz Imminence auf Tourabschluss in Kiel

Eventname: European Tour 2018

Headliner: Imminence

Support: Our Mirage, Breathe Atlantis

Ort: Die Pumpe (Roter Salon), Kiel

Datum: 22.12.2018

Genre: Alternative Rock, Nu/Emo-Metal, Metalcore

Besucher: ca. 130

Eintrittspreis: VVK 17,20 €, AK 18,00 €

Setlisten:


1. Lost
2. Believe
3. Revivor
4. My Mistress
5. The Unknown
6. December
7. Nightfall


1. Everyone Else
2. Savage
3. Fall
4. Cold
5. My Supernova
6. Don´t Need You Now
7. Chasing Cars
8. Lost


1. The Sickness
2. Wine & Water
3. Diamonds
4. Room To Breathe
5. Up
6. Last Legs
7. This Is Goodbye
8. A Mark On My Soul
9. Broken Love
10. Paralyzed
11. Keep Me
12. This Is Goodbye

Imminence waren mit dem aktuellen Album This Is Goodbye (Arising Empire / Nuclear Blast) im Rücken auf Tour. Die Shows umfassten 16 Städte in sechs Ländern und setzten ein mehr als selbstbewusstes Ausrufezeichen in der Szene. Heute steht der Tourabschluss im Roten Salon der Kieler Pumpe an, bevor die Vier auf die Fähre im Kieler Hafen gen Heimat steigen.

Imminence bestehen aus dem Sänger Eddie Berg, dem Gitarristen Harald Barrett, Schlagzeuger Peter Hanström und Bassisten Max Holmberg, und wurden in Trelleborg/Malmö im Jahre 2010 gegründet. Über die Jahre hat sich das Quartett zu einem von Schwedens besten aufsteigenden Acts mit einem einzigartigen und unverwechselbaren Sound entwickeln können, der alles von Metalcore bis hin zu akustischen Klängen beinhaltet. Das bewiesen sie den Kieler Fans bereits im April, als die Schweden als Support der Alternative Metal-Überflieger Emil Bulls genau in diesem Hause zu Gast waren.

Timo Bonner – überraschend gut!

Los geht es aber erst einmal mit Our Mirage sowie Breathe Atlantis. Beide Bands haben Imminence bereits die gesamte Tour begleitet. Our Mirage kommen aus Marl, spielen in der Besetzung Timo Bonner (Gesang), Steffen Hirz (Gitarre), Manuel Möbs (Bass) sowie am Schlagzeug Daniel Maus Melodic- bis Post Hardcore. Ihr Debütalbum Liveline erschien erst am 24. August. So überrascht es nicht, das sechs der elf Tracks auf der Tour-Setlist stehen. Die anwesenden Core-Fans gehen gut mit und die Jungs überraschen mit einer einwandfreien Performance.

Nico Schiesewitz nimmt jeden Zuschauer mit!

Den zweiten Part übernehmen dann Breathe Atlantis, die bei den anwesenden Fans deutlich bekannter sind. Ihr bereits drittes Album Soulmade erscheint direkt im Anschluss an diese Tour am 25. Januar. Am 8. Februar spielen die Vier (Gesang Nico Schiesewitz, Gitarre Joschka Basteck, Bass Jan Euler sowie Markus Harazim an den Drums) dann eine Release-Show in ihrer Heimatstadt Essen. Vom neuen Album hören wir natürlich auch die beiden Singles Cold sowie My Supernova. Für mich überraschend gut kommt das doch ehemals poppige Cover von Chasing Cars beim Publikum an. Nach Snow Patrol hört sich das nicht mehr an, die Tanzfläche wird ausgiebig genutzt.

Nach kurzer Umbaupause stehen dann überpünktlich um 21 Uhr die schwedischen Überflieger auf der Bühne. Auch sie haben mit This Is Goodbye bereits ein zweites Album auf dem Markt. Es ist allerdings schon eineinhalb Jahre alt, durch die Support-Touren bei anderen Bands wurde es europaweit bekannt. Für die einen eine musikalische Weiterentwicklung, für die anderen ein weichgespültes Produktionsmonster. Live performen die Jungs allerdings ohne Gnade, das passt und kommt richtig gut an. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten wird im Roten Salon im Übrigen von allen drei Bands auf eine großartige Lightshow verzichtet. Sehr zum Leidwesen der anwesenden Fotografen. Viel Nebel in dem kleinen Club macht zu dieses Konzert zu einem Livegig der besonderen Art. Luft holen kann der tanzfreudige Core-Fan lediglich bei den beiden Akustiknummern This Is Goodbye und A Mark On My Soul.

Geigengitarre? Gitarrencello?

Dass man seine Gitarre auch mit einem Geigenbogen spielen kann, kommt bei den Metallern gut an. Solch eine Einlage sieht man nicht oft.

Lediglich die kurze Spieldauer von 70 Minuten ist ausbaufähig. Auf der nächsten Headliner-Tour wird das sicher auch anders werden.
Nach dem Konzert kann man alle drei Bands an ihren mehr oder minder großen Merch-Ständen treffen. Freundlich gibt es Autogramme, Aufkleber oder Drumsticks auch schon mal kostenlos. Alle drei Bands sind sichtlich über jeden Fan froh und stolz. Bereitwillig schreiben mir alle Drei ihre Setlist auf, glücklich über jeden Medienvertreter.

Fazit: Alle drei Bands sind Newcomer, die ihren Weg gehen werden. Imminence gehören auf CD nicht zu meinen Favoriten, live sind sie schon jetzt eine Größe. Immer wieder gerne!

3 Bands, 6 Länder, 16 Städte: Die abgelaufene European Tour 2018:
05.12.18 GER-Münster-Sputnik Cafe
06.12.18 GER-Erfurt-Museumskeller
07.12.18 GER-Leipzig-Bandhaus (Ausverkauft)
08.12.18 GER-Berlin-Musik & Frieden
09.12.18 CZE-Prague-club Nova Chmelnice
10.12.18 AUT-Vienna-Chelsea
12.12.18 SUI-Zurich-Werk 21
13.12.18 GER-Munich-Backstage
14.12.18 GER-Frankfurt-Nachtleben
15.12.18 GER-Dortmund-FZW
16.12.18 NED-Amsterdam-Melkweg
17.12.18 FRA-Paris-Backstage by the Mill
19.12.18 GER-Stuttgart-clubCANN
20.12.18 GER-Hanover-Lux
21.12.18 GER-Hamburg-Indra
22.12.18 GER-Kiel-Die Pumpe

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Metalacker Tennenbronn vom 30. – 31.08.2019 in Schramberg-Tennenbronn