“Road To Hell“

Artist: Jungle Rot

Herkunft: Kenosha, USA

Album: Order Shall Prevail

Spiellänge: 36:34 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 26.06.2015

Label: Victory Records, Soulfood

Link: https://www.facebook.com/igotjunglerot?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Dave Matrise
Gitarre – Geoff Bub
Bassgitarre – James Genenz
Schlagzeug – Joey Muha

Tracklist:
1. Doomsday
2. Paralyzed Prey
3. Blood Revenge
4. Fight Where You Stand (feat. Max Cavalera)
5. Order Shall Prevail
6. The Dread Pestilence
7. I Cast The First Stone
8. E.F.K
9. Trench Tactics
10. Nuclear Superiority

Jungle Rot - Order Shall Prevail

Seit über zwanzig Jahren beackern die Amerikaner ihren Jungle Rot-Death Metal, den sie symbolisch als „Neanderthal Death Metal“ bezeichnen. Ihr nun mehr neuntes Studioalbum hört auf den Namen Order Shall Prevail und wird Ende Juni 2015 über Victory Records von der Leine gelassen. Neben zehn Old School und deutlich amerikanisch servierten Death Metal-Hymnen kommt die Platte auf 35 Minuten, ohne nur ein einziges Mal Luft zu holen.

Wie ein Zahnrad ins andere passen die ausgeklügelten Hassattacken von Jungle Rot, die sehr souverän mit dem Opener Doomsday starten. Rasante Riffs, ordentliche Death-Rhythmen und ein gut angesetzter Growl-Gesang galoppieren den Highway der Route 66 herunter. Als habe man im Gepäck lediglich gekühltes Pils und eine hochmotorisierte Harley unterm Arsch, so zieht der Jungle Rot Trott durch die Order Shall Prevail-Platte. Gitarrensoli von Geoff Bub bleiben keine Seltenheit und werten die Platt ohne Frage auf, auch Joey Muha spielt hinter seinen Fellen einen guten Stiefel. Das amerikanische Kollektiv beweist einmal mehr ihr Teamplay unter dem Motto „man ist nur so stark wie das schwächste Glied in der Kette“. Hörbar ist bei den vier Musikern nicht, welcher Faktor das genannte Glied sein könnte. Aufgeweckt lassen Dave Matrise und seine Männer keinen Zweifel an ihre Spielfreude aufkommen und letztendlich bleibt nur die Bemerkung, dass es zwar keinen mörderischen Überhit auf Order Shall Previal gibt, die Platte aber vom ersten bis zum letzten Titel durch die Bank sehr gelungen ist.

Jungle Rot - Order Shall Prevail
Fazit: Jungle Rot zelebrieren ihre Geschlossenheit und präsentieren mit Order Shall Prevail eine Genickschraube, die das Gütesiegel "US Death Metal" nicht nur ihrer Herkunft zu verdanken haben. Auf Fight Where You Stand, bei dem Max Cavalera die US Boys unterstützt, wird die Klasse noch einmal deutlich. Ein klasse Album, dass auch in eurem Player für Furore sorgen kann.

Anspieltipps: Fight Where You Stand (feat. Max Cavalera) und I Cast The First Stone
Rene W.8
8Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare