Mekong Delta: Releasedatum des neuen Albums „Tales Of A Future Past“ auf den 08.05.2020 verschoben

Metal-Projekt Mekong Delta präsentiert mit dem 11. Studioalbum eine komplexe, substanzielle Metal-Abhandlung zum Status quo

Mit Tales Of A Future Past präsentiert das seit 1985 aktive Metalprojekt aus Deutschland sein 11. Studioalbum. Das stilistisch äußerst komplexe und vielfältige Werk erscheint am 08.05.2020 auf Butler Records.

Musikalisch bieten Mekong Delta mit Orchester-Gruppe, akustischen Elementen und Instrumentalnummern inklusive beeindruckenden Orchester-Parts neue Impulse, ohne die klassische Metal-Ausrichtung zu verlassen. Tales Of A Future Past ist pompös, vollmundig im Klang, außergewöhnlich und vielseitig in der Instrumentalisierung. Mekong Delta überzeugen mit zeitgenössischem Metal, der sowohl musikalisch als auch inhaltlich jenseits von Oberflächlichkeit und simplen Strukturen einzuordnen ist.

Der Projektname Mekong Delta fußt auf den zahlreichen Massakern des Vietnamkrieges, wie beispielsweise dem MyLai-Massenmord im südvietnamesischen Sơn Tịnh Distrikt am 16.03.1968. „Diese Benennung war als Kontrapunkt zu den sich damals in der Metalszene exorbitant vermehrenden, vermeintlich brutalen, „Fantasy“-Namen intendiert, da die Realität stets jede ausgedachte Perversion übersteigt“, erklärt Ralf Hubert. Er ist Kopf des Projektes, dessen Besetzung seit Beginn an regelmäßig variiert. „Mittlerweile glaube ich: Jedes Album sucht sich seine Musiker selbst“, beschreibt Ralf Hubert die Bildung der aktuellen Projektbesetzung.
Hubert produzierte mit Mekong Delta neben insgesamt 11 Studioalben diverse Livereleases, Compilations und EPs. Zudem etablierte er das Projekt zunehmend international. Neben Nachauflagen der CD-Formate, erfolgte 2016 die Veröffentlichung der ersten 4 Alben als limitierte LP-Re-Releases und das Debüt des 5. Albums Kaleidoscope auf Vinyl.

Für das Tales Of A Future Past Artwork fiel die Auswahl der Musiker auf ein Bild des Künstlers David Demaret, welches dieser zu H. P. Lovecrafts Werk Berge des Wahnsinns (At the Mountains of Madness) von 1931 kreierte. Hier unternehmen Wissenschaftler eine Forschungsmission in die Antarktis, wo sie auf Ungeahntes stoßen, das die Zukunft der Menschheit eklatant verändern könnte. Diese Thematik passt bestens zum Album, denn Ralf Hubert zentriert seit jeher Menschen in Extremsituationen. Auch das Spannungsfeld gesellschaftlicher Veränderungen und politischer Situationen sind Gegenstände der von ihm verfassten Lyrics. Stärker als jemals zuvor, beeinflusste die akute gesellschaftspolitische Gegenwart die neuen Songs. Vor dem Hintergrund der aktuellen Gegebenheiten auf globaler, wie auch europa- und landespolitischer Ebene, behandeln Songs wie A Colony Of Liar Men oder When All Hope Is Gone, das metaphorisch den Sturz eines Planeten in ein schwarzes Loch thematisiert, den weltpolitischen Status quo im Kleinen wie im Großen. Akute Krisen, deren Akteure sowie die allgemeinen momentanen Zustände sind Gegenstand der künstlerischen Auseinanderse

Tracklist
1. Landscape 1 – Into The Void
2. Mental Entropy
3. A Colony Of Liar Men
4. Landscape 2 – Waste Land
5. Mindeater
6. The Hollow Men
7. Landscape 3 – Inharent
8. When All Hope Is Gone
9. A Farewell To Eternity
10. Landscape 4 – Pleasant Ground

Mekong Delta – Die aktuelle Besetzung:
Ralf Hubert – Bass, akustische Gitarre, klassische Gitarre
Alex Landenburg – Drums
Peter Lake – Gitarre
Martin LeMar – Vocals

mekongdelta.eu
https://www.facebook.com/mekongdeltagermany

Weitere Beiträge
Arroganz: Deal mit Supreme Chaos Records & Neues Album 2020