Mono Inc. – The Book Of Fire

Die Monos liefern erneut ein Top 10 Album ab

Artist: Mono Inc.

Herkunft: Hamburg, Deutschland

Album: The Book Of Fire

Spiellänge: 61:46 Minuten

Genre: Dark Rock, Gothik Rock

Release: 24.01.2020

Label: NoCut/SPV

Links: https://mono-inc.com/
https://nocut.de/

Bandmitglieder:

Gesang – Martin Engler
Gitarre und Gesang – Carl Fornia
Bassgitarre und Gesang – Manuel Antoni
Schlagzeug und Gesang – Lady Katha Mia

Tracklist:

  1. The Book Of Fire
  2. Louder Than Hell
  3. Warriors
  4. Shining Light (feat. Tilo Wolff)
  5. Where The Raven Flies
  6. The Last Crusade
  7. Death Of Life
  8. Nemesis
  9. Right For The Devil (Feat. Tanzwut)
  10. Run For Your Life
  11. The Gods Of Love
  12. What Have We Done

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster, aber nach dem ersten Durchhören der neuen Mono Inc. Scheibe The Book Of Fire bin ich mir sicher, dass hier ein Platz ganz weit vorne, wenn nicht ganz oben in den LP-Charts vorprogrammiert ist. Da ich derzeit nur den Stream habe, läuft der Rechner mit der einen Stunde Spielzeit der Scheibe fast ohne Pause. Bereits anderthalb Jahre nach dem Erfolgsalbum Welcome To Hell ist hier der nächste Kracher der vier Hamburger um Kopf, Sänger und Komponist Martin Engler. Wieder ist es ein Konzeptalbum und diesmal geht es noch weiter zurück in der Geschichte. Thema ist die Inquisition, verbotene Magie, Ketzerei, Verfolgung und Tod. Ein durchaus spannendes Thema, das in den im Vorfeld veröffentlichten Singles The Book Of Fire und Louder Than Hell bereits Großes ahnen ließ. Auch die dazugehörigen, aufwendigen Videos lieferten bereits einen Vorgeschmack auf die kommende Scheibe. Des Weiteren haben die Monos über die Weihnachtstage aus dem lyrischen Werk The Book Of Fire einige Kapitel vorgelesen. Das macht Lust auf die gesamte Geschichte, die ja als Beigabe im Earbook zu finden sein wird. So lassen sich die vier Dark Rocker immer wieder etwas Neues einfallen und bleiben interessant. Am 24.01. wird das neue Album in unterschiedlichen Versionen zu haben sein: Eine CD mit DVD, ein Earbook, mit dem erwähnten lyrischen Beiwerk, und eine De Luxe Sammlerbox. Da hat man die Qual der Wahl. Für den Sammler stellt sich diese Frage natürlich nicht. Der holt alles 😉

Bereits die zweite Single The Book Of Fire beweist, dass Mono Inc. zur ersten Liga des Business gehören. Mit über sieben Minuten Spielzeit muss man schon dicke Eier haben, um sich gegenüber dem Label durchzusetzen, das natürlich eher an einer kürzeren Version interessiert ist. Das hat geklappt, denn NoCut weiß, was es an dem Quartett aus Hamburg hat. So ist dann dieser Longtrack, übrigens nicht der einzige auf dem Album, ein kompaktes Werk, das mit Klavier, schnellen Drums von Katha Mia und orchestralen Parts aufwartet. Selbstverständlich kommt die tiefe Stimme von Martin super zur Geltung und der Chorus dürfte wieder für reichlich Mitsingpotenzial sorgen. Kompositorisch mal wieder ein Glanzstück, bei dem der ruhigere Mittelteil durch die ausdrucksstarke Stimme Englers dominiert wird, bevor dann wieder die Grundmelodie aufgegriffen wird und das Stück zum Ende hin immer schneller wird. Eine spannende neue Herangehensweise, die zeigt, dass auch neue Wege beschritten werden und die Band sich Experimente zutraut. Der nächste Song Louder Than Hell ist ein typischer Mono Inc. Kracher. Schnell, rhythmisch, Kata Mia mit der hohen eingesungenen Sequenz, einem super Refrain und einem Chorus, der geradezu einlädt, live lautstark mitgesungen zu werden. Vielleicht merkt man mir die Begeisterung an, aber ich mag die Musik der Monos und die neue Platte macht jetzt schon einfach Spaß.

Warriors beginnt mit einem Piano und der unverwechselbaren Stimme von Martin Engler. Die Ballade überzeugt mit einem großen Chor und epischen Zügen. Das wird, so die Info, die nächste Single sein. Neben Warriors ist mit Nemesis eine weitere Ballade auf der CD. Die erzählt eine grausame Geschichte über das Dorf der Protagonistin, in dem die Inquisition wütet. Die Ballade, nur mit Konzertgitarre, Piano, Stimme und Mundharmonika eingespielt, soll die harten Worte des Textes musikalisch eher in das Trauernde wandeln. Sehr gelungen.

Auf The Book Of Hell kommen auch wieder Gastsänger zum Einsatz. So ist bei Shining Light Tilo Wolff, einer der Children Of The Dark, mit von der Partie. Der Song selbst wurde eben von Tilo Wolffs Lacrimosa bereits 2005 (da auf Deutsch) veröffentlicht und kommt hier in einem typischen Mono Inc. Gewand daher. Im Verlauf der weiteren Stücke kommen dann auch noch Tanzwut zum Zuge. Die veredeln bei Right For The Devil mit Dudelsäcken und der Reibeisenstimme von Teufel die Stimmung des Tracks. Da darf man auf die Tour gespannt sein, bei welchen Gigs die Jungs dabei sein werden. Hamburg ist auf jeden Fall gesetzt.

Mit dem Song The Ravens Fly wird sogar das Titelstück The Book Of Fire zeitlich übertroffen. Carl Fornia, Gitarrist und ebenfalls seit der Gründung von Mono Inc. mit dabei, hat hier diverse gute Gitarrensoli, die dem Song einen Stempel aufdrücken. Bei The Last Crusade wird ein Kirchenchor involviert, während bei Run For Life scheinbar ein Geschwindigkeitsrekord aufgestellt werden soll. Die rasanten Sequenzen, getrieben von Manuel Antoni am Bass und Lady Katha Mia, die hier ordentlich ins Schwitzen gekommen sein dürften, werden mal wieder von einem direkt ins Ohr gehenden Chorus mitgeprägt. Bei diesem Stück sieht man förmlich die Bluthunde der Häscher durch den Wald hetzen. Das dürfte live sehr gut abgehen. Death Or Life erinnert an vergangene Mono Inc. Songs und ist ein harmonisches, in Moll gehaltenes Stück. Auch hier sorgt der Chorus für reichlich Mitsingpotenzial. Mit What Have We Done endet die CD. Wer sich nun über den Text dieses Songs wundert und ihn ggf. auch verstehen möchte, hat eine große Aufgabe vor sich. Viele Teile des Textes sind rückwärts eingespielt.

Eine weitere Besonderheit an dem Album ist, dass die zwölf Songs eigentlich in umgedrehter Reihenfolge zu sehen sind. Somit ist inhaltlich Titel zwölf das Intro der CD. Wer das Album richtig herum hören möchte, muss dieses Konzeptalbum also von hinten anfangen zu hören. Wer mag, kann sich das ja andersrum aufnehmen. Ich finde aber, alles passt so zusammen, wie es ist. Das offizielle Video zu The Book Of Fire und die Tourdaten hänge ich mit an. Tickets können hier bestellt werden. Hier könnt ihr nachlesen, wie Martin Engler die zwölf Stücke „Track by Track“ erklärt.

 

Tordaten:

06.03.20 Münster – Skaters Palace
07.03.20 Köln – Carlswerk Victoria
12.03.20 München – Backstage Werk
13.03.20 Nürnberg – Z-Bau
14.03.20 Wiesbaden – Schlachthof
15.03.20 CH-Pratteln – Z7
20.03.20 Berlin – Columbiahalle
21.03.20 Leipzig – Haus Auensee
27.03.20 Oberhausen – Turbinenhalle
28.03.20 Stuttgart – Im Wizemann
29.03.20 Saarbrücken – Garage
03.04.20 Hannover – Pavillon
04.04.20 Hamburg – Sporthalle

Mono Inc. – The Book Of Fire
Fazit
Das ist mal ein massiver Meilenstein in diesem noch jungen Jahr und dürfte, zumindest in diesem Genre, nur schwer zu toppen sein. Wenn diese Scheibe nicht mindestens unter die Top fünf aufsteigt, dann weiß ich auch nicht. Die Fans werden die Scheibe eh feiern, aber auch Neue dürften sich dafür ebenfalls begeistern. Wer an Dark Rock in Deutschland denkt, der kommt an Mono Inc. seit Jahren nicht mehr vorbei. Mit dieser neuen Scheibe haben sie ein Werk geschaffen, das die Messlatte auf ein sehr hohes Level legt. Da dürfen sich die kommenden Genreplatten dran messen. Von mir gibts die volle Punktzahl, da alles richtig gemacht wurde. Fette Produktion, tolle Geschichte, klasse Melodien, textlich ansprechend, musikalisch sauber umgesetzt, handwerklich ohne Ausfälle. Kritiker, die jetzt sagen werden, das hört sich alles immer gleich an, denen sei gesagt, das ist Mono Inc., die müssen genau so klingen und schaffen es trotzdem, ein mega Album nach dem anderen abzuliefern und diesmal sogar mit neuen Akzenten. Und AC/DC klingen auch immer nach AC/DC und jeder feiert es.

Anspieltipps: Louder Than Hell, Run For Your Life, Right For The Devil, usw.
Kay L.
10
Leser Bewertung4 Bewertungen
7.4
10
Punkte
Weitere Beiträge
Søren Andersen – Guilty Pleasures