My Sleeping Karma – Moska

“Im Tal der treuen Klänge!“

Artist: My Sleeping Karma

Herkunft: Aschaffenburg, Deutschland

Album: Moska

Spiellänge: 54:00 Minuten

Genre: Groove Rock, Psychedelic , Stoner, Instrumental

Release: 29.05.2015

Label: Napalm Records

Link: https://www.facebook.com/MySleepingKarma?fref=ts

Bandmitglieder:

Gitarre – Seppi
Bassgitarre – Matte
Soundboard – Norman
Schlagzeug – Steffen

Tracklist:

1. Prithvi
2. Interlude 1
3. Vayu
4. Interlude 2
5. Akasha
6. Interlude 3
7. Moksha
8. Interlude 4
9. Jalam
10. Interlude 5
11. Agni

My Sleeping Karma - Moksha

Ohne My Sleeping Karma würde in den letzten Jahren in der Rockwelt Deutschlands wirklich etwas fehlen. Die sympathischen Aschaffenburger stehen für ehrlichen Rock, der nicht nur groovt, sondern auch noch zeitlos durch progressive bzw. psychedelische Gefilde wandelt. Ihre instrumentalen Tracks erzählen oft tiefgründigere Geschichten als andere Kombos, die auf Gesang als Emotionsgeber setzen. Mit ihrem fünften Studioalum Moska lösen sie ihr letztes Werk Soma von vor drei Jahren ab.

Beim österreichischen Label Napalm Records erleben die vier Musiker einen weiteren Aufstieg, der durch Moska gefestigt werden soll. Mit elf Titeln und auf die Sekunde genau 54 Spielminuten arbeiten Seppi, Steffen, Norman und Matte an zeitlosen, langlebigen Melodienbögen, die den Hörer dynamisch in ein Gefühlschaos stürzen sollen. Zwischen den einzelnen Kompositionen wie dem Opener Prithvi und Vayu warten musikalische Zwischenspiele, die in kurzen Sequenzen eine Brücke zum darauffolgenden Titel schlagen. Die Kunst, der Musik ausladend Platz zur Entfaltung zu geben, beherrschen My Sleeping Karma perfekt. Einige Kritiker werden die monotone Struktur abermals abmahnen, aber warum sollten die Deutschen ihre Handschrift ändern, wenn der Erfolg für sie spricht?

Moska ist ein Studioalbum, das nahtlos zu den anderen Werken passt. Fans der Gruppe dürfen den 29. Mai 2015 herbeisehnen, denn ab dann ist der Silberling überall zu erwerben. Vorbestellen kann man ihn an den bekannten Stellen natürlich schon jetzt. Um noch einmal auf die Musik zurückzukommen, die für Tagträumer, Verfechter von liebevollen Instrumental-Stücken und Freigeistern geschafft wurde: Greift ruhig zu lasst und euch in den Nebel von My Sleeping Karma ziehen – sie wollen jeden einzelnen an der Hand durch das Tor in eine andere Welt führen.

Fazit: Zwischen Genie und Wahnsinn liegt ein schmaler Grat - man könnte ihn auch My Sleeping Karma nennen, die mit jedem Alum ihren eigenen Anspruch gerecht werden, zeitlos zu agieren und den Hörer ein Leben lang zu begleiten. Als ich das erste Mal mit dem zweiten Album Satya in Berührung gekommen bin, hat sich der teuflische Virus tief in mein Gehirn gebrannt.

Anspieltipps: Akasha und Jalam
Rene W.
8.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.5
Weitere Beiträge
Arhat – Dead Life