Paddy And The Rats: Neues Video „Castaway“ – der Countdown zum Albumrelease läuft

Der Frühling naht und die Natur wird grüner und grüner. Die perfekte Zeit, um mitreißenden Irish Folk zu hören, auch wenn die Künstler dazu aus Ungarn kommen. Wie? Genau! PADDY AND THE RATS warten mit einer neuen Single/einem Clip zum Song „Castaway“ auf, der einen perfekten Vorgeschmack auf das am 6. April erscheinende Album gibt und auch visuell schon einmal in die richtige Stimmung bringt.
Der Song zeigt unmissverständlich, worum es bei PADDY AND THE RATS geht: folkig-punkige Hymnen, die zum Mitsingen, Tanzen und Trinken einladen. Piratenromantik, eine kräftige Schippe Polka und Zigeunerpunk verschmelzen hier zu einer mitreißenden Mischung, bei der es am Ende völlig egal ist, ob sich hinter den Musikern nun echte Iren verstecken oder nicht. Gedreht wurde der Clip im Oktober an der portugiesischen Algarve.
„Das ist einer der beeindruckendsten Naturschauplätze, die man sich nur vorstellen kann“, so Sänger/Frontmann Paddy. „Wir wollten uns für den Dreh in das Gefühl hineinversetzen, auf einer Insel gestrandet zu sein, auf der man niemanden zum Reden hat. Während dem Dreh haben wir oft Stunden im wirklich kalten Ozean verbracht, sind ohne Schuhe am steinigen Strand gelaufen und haben wirklich gespürt, wie es ist, vogelfrei zu sein. Es ist wirklich nicht besonders schön, zu niemandem zu gehören, auch wenn man dafür an so einem schönen Strand ist. Die Natur ist so viel stärker als du! Der Text erzählt diesen Sachverhalt allegorisch. Manchmal fühlt man sich wie jemand, der auf einer einsamen Insel gestrandet ist. Aber man muss immer weitermachen, wie in der Legende von Sisyphus.“
Und so poltert das fünfte Paddy And The Rats-Album Riot City Outlaws als räudige und gutgelaunte Singalong-Maschine aus den Boxen – eine, die stark genug ist, nie aufzugeben. Die Piraten-Party ist bei Tracks wie ‘Join The Riot‘ und ‘One Last Ale‘ am Brodeln, hisst bei ‘Where Red Paints The Ocean‘ aber eher schwarze Segel. Angeschwipste Straßenköter-Balladen finden sich in ‘Castaway‘ oder ‘Another Life‘, während Nummern wie ‘Blow‘ und ‘Aerolites‘ klassischem Pub-Punk frönen. Krachig und sleazy in Szene gesetzt vom Grammy-dekorierten Produzenten Cameron Webb (u.a. Motörhead, Megadeth, Social Distortion, Pennywise), erfinden sich Paddy And The Rats neu und bringen die authentisch schäbige Pub-Sause zu Euch ins Wohnzimmer!
Tour dates:
07.04. HU-Ajka, Raketa Presszo
11.05. DE-Parsberg, Spectaculum Mundi
17.05. DE-Düsseldorf, Pitcher
18.05. DE-Drachhausen, Spreewald Rock Festival
19.05. DE-Leipzig, WGT
01.06. HU-Eger, Feszt
02.06. CZ-Revnice, Rockovy Slundovrat
09.06. CZ-Zamberk, JamRock
22.06. HU-Tata, Viz Zene Virag Festival
06.07. HU-Kisvarda, Lesz Feszt
12.07. HU-Velence, Efott
13.07. HU-Dunaujvaros, Rockmaraton Festival
20.07. DE-Pförring, Baggersee Open Air
03.08. CH-Fehraltorf, Highland Games
18.08. DE-Wuppertal, Feuertal fEstival
24.08. DE_Riedbach, Rock im Hinterland

 

Weitere Beiträge
Avantasia: feiern 20-Jähriges Jubiläum mit History-Shows