Ruhrpott Metal Meeting 2015: Schwermetall fürs Ruhrgebiet am 4. und 5.12. in Oberhausen

Die Schwermetall-Metropole zeigt sich in ihrer Version 2.0: wo früher die Hochöfen kochten, entsteht am 4. und 5.12. ein Mekka für musikalische Heavy Metal-Fans.

Zwei Tage lang wird die Oberhausener Turbinenhalle zum Schauplatz des größten Indoor-Metal-Festivals der Region. Neben namhaften Bands wie ACCEPT, HAMMERFALL, SODOM, AT THE GATES oder ALESTORM erwartet die Besucher ein Metal-Markt, Meet & Greet, sowie Autogrammstundenmöglichkeiten, ein großer Indoor Biergarten, sowie eine Ausstellung des Dortmunder Coverzeichners Axel Hermann.

Neben den regulären Festivaltickets zum Preis von 69 Euro sind natürlich auch Tagestickets erhältlich.

Mit ACCEPT ist eine der richtungweisendsten deutschen Bands der Szene als Headliner bestätigt. Mit Songs wie „Metal Heart“ oder „Princess Of The Dawn“ erlebten sie ihren internationalen Durchbruch und sind heute gefragter denn je. Ihre letzten beiden Studioalben landeten jeweils auf Platz 1 der deutschen Charts.

Die schwedischen HAMMERFALL zählen zu den erfolgreichsten Power Metal-Bands der letzten zwei Jahrzehnte. Ihr 1997 veröffentlichtes Album „Glory To The Brave“ löste den weltweiten Boom einer Musikrichtung aus, die Jahre zuvor bereits für tot erklärt worden war.

Mit SODOM gesellt sich ein Ruhrgebiet-Urgestein ins Line Up. Die Mitbegründen der deutschen Thrash Metal-Szene warten in Oberhausen mit einer besonderen Show auf, auf der besonders die frühen Jahre ihrer Karriere zum Tragen kommen.

Doch auch für das jüngere Publikum ist beim Ruhrpott Metal Meeting gesorgt – mit ALESTORM tritt eine der aktuell beliebtesten Metal-Bands auf. Die trinkfesten Schotten, bei denen es musikalisch viel um Piraten, sowie Power Metal mit Folk-Einflüssen geht, bezeichnen sich selber als True Scottish Pirate Metal.

Der Freitags-Headliner AT THE GATES zählt zu den erfolgreichsten und alteingesessensten Death Metal Bands, die Schweden zu bieten hat. Die Göteborger zählen zu den einflussreichsten Acts, die die in den 90er erfolgreich gewordene Swedish Death Metal Szene hervorbrachte und besitzen bis heute unangefochtenen Kult-Status.

Eine Pause von den Livekonzerten können sich die Besucher des Ruhrpott Metal Meetings bei der Ausstellung von Axel Hermann gönnen. Seine legendären Artworks zieren unzählige Alben der Metalhistorie – alte und neue Originalwerke des Coverzeichners und Tattoo Artists sind im Rahmen der Ausstellung zu sehen.

Geboren 1968, wurde der Autodidakt Ende der 80er lange Jahre Haus-und-Hofzeichner der Dortmunder Stahlschmiede Century Media Records und weltweit zum gefragten Erschaffer handgemachter, individueller Artworks.

Zeitgleich dazu stellt auch der seit 1989 selbstständige Fotograf und Grafikdesigner Dirk Rudolph, einst auch im Dienst von Century Media Records, seine Kunst beim RMM vor. Jahrgang 1964, arbeitete der gebürtige Altenaer mit Punk-Vergangenheit für härtere Acts wie Kreator, Rammstein, Tiamat, Tarja Turunen und den Scorpions ebenso wie für Bushido, Ich+Ich, Die Toten Hosen, Bryan Adams und viele andere bekannte Künstler jeglicher Couleur.

Ruhrpott Metal Metting Flyer Stand 16.11.15

Das komplette Line Up: Accept, Hammerfall, At The Gates, Sodom, Alestorm, Armored Saint, Primordial, Asphyx, Dr. Living Dead!, Beyond The Black, Vektor, Deserted Fear, Air Raid, Final Depravity, Gloryful

2-Tages-Ticket: 69 Euro zzgl VVK-Gebühr

Tagestickets zu 20 Euro (Warm Up-Nacht 3.12.), 35 Euro (4.12.) und 45 Euro (5.12.) – die Warm Up Party findet mit den Bands Arkona, Obscurity, Metastöll, Svartsot und Trollort statt.

Quelle: www.rosenheim-rocks.de

Weitere Beiträge
World’s Big Sleep Out: in der legendären Wacken Open Air „Kuhle“- das Programm für den 7. Dezember steht