Summer Breeze 2015: Haben am achten Tag drei neue Bands bestätigt

Alle Metaller, die sich für engstirnig und nicht scheuklappenfrei halten, bitte weghören! Mit COMBICHRIST wird ein führender Vertreter der Industrial/EBM-Szene auf dem SUMMER BREEZE 2015 für zuckende Leiber sorgen! Die Norweger um Icon Of Coil-Frontmann Andy LaPlegua sind Großmeister aggressiver Beats, harter Elektrostampfer und tanzbarer Synthrhythmen. So verwundert es nicht, dass sie schon von Rammstein höchstpersönlich als Supportband ausgesucht wurden (u.a. für ihren legendären Gig im New Yorker Madison Square Garden im Dezember 2011). COMBICHRIST wissen also, was nötig ist, um eine große Masse in kollektive Schwingung und Begeisterung zu versetzen. Industrial? Aggrotech? Dubstep? EBM? Nennt es, wie ihr wollt! Fest steht, dass COMBICHRIST bei maximaler Lautstärke genauso abreißen wie viele ihrer schwermetallischen Kollegen und sich in punkto Aggressivität vor nichts und niemandem verstecken müssen. Einzig die Belastungszone dürfte sich vom Nacken mehr in Richtung Beine verlagern.

Der Deathcore ist mit Sicherheit nicht das zimperlichste Genre, das der Metal zu bieten hat. Aber CARNIFEX gehören innerhalb dieser Szene nochmals zu den wüstesten Vertretern ihrer Zunft. Die Mannen aus Kalifornien machen alles kaputt, kurz und klein, dem Erdboden gleich. Es scheint direkt so, dass sie die 2012 verordnete, einjährige Pause dazu genutzt hätten, dem ohnehin schon kaum vorhandenen musikalischen Ballast vollends über Bord zu werfen und nur noch zu killen. Liegt es daran, dass man sich ein wenig für den Death Metal ohne Core geöffnet hat? Oder tragen die unterschwellig eingebauten Melodien ihr Scherflein dazu bei, dass die heftigen Parts noch mehr abreißen als zuvor? Fragen über Fragen, auf die CARNIFEX immer nur eine Antwort haben: den ultrabrutalen Tritt in die Fresse! Macht euch schon mal einen Termin beim Zahnarzt eures Vertrauens! Nach diesem Gig auf dem SUMMER BREEZE 2015 werdet ihr ihn brauchen.

Die Highlands in Bayern? Funktioniert! FALLOCH bringen die Atmosphäre der weiten schottischen Landschaften direkt auf das SUMMER BREEZE im beschaulichen Dinkelsbühl. Mit ihrem Debütalbum ‚Where Distant Spirits Remain’ wurden die Schotten aus dem Stand zu einer lohnenswerten Alternative zu Großmeistern der Atmosphäre wie Agalloch, Alcest oder Empyrium. Ihr Zweitwerk ‚This Island, Our Funeral’ aus diesem Jahr kann diese Vorschusslorbeeren rechtfertigen und zeigt eine Band zwischen Post Rock und Folk/Black Metal, deren Sound alles hat: mitreißende Melodien, packende Emotionen, kalte Raserei, traurige Langsamkeit, farbenfrohe Soundlandschaften und kargen Minimalismus. Episch, dynamisch, zerbrechlich, doomig, zurückhaltend, melancholisch, zuversichtlich – all das sind Attribute, die sich in den oft überlangen Songs des Quartetts immer richtig dosiert munter die Klinke in die Hand geben. In die musikalischen Welten, die FALLOCH entstehen lassen, einzutauchen, ist einfach. Wieder aus ihnen herauszufinden, schon schwieriger. Lasst euch diese äußerst interessante Formation nicht entgehen!

Quelle: www.summer-breeze.de

Weitere Beiträge
Supersuckers: neues Album „Play That Rock ‚N‘ Roll“ erscheint am 07.02.2020