Supersonic Blues Machine & Friend + Special Guest am 11.07.2018 im Casino Zollverein, Essen

“Supersonic Blues Machine & Friend + Special Guest am 11.07.2018 im Casino Zollverein, Essen“

Eventname: Supersonic Blues Machine & Friend + Special Guest

Headliner: Supersonic Blues Machine + Special Guest Billy F. Gibbons

Vorband: Chris Kramer & Beatbox’n’Blues

Ort:
Casino Zollverein, Essen

Datum: 11.07.2018

Genre: Blues, Blues Rock

Besucher: ca. 500 Besucher

Veranstalter: Casino Zollverein (https://www.facebook.com/casinozollverein/)

Link: https://www.facebook.com/events/244868786272214/

Setliste:

  1. I Am Done Missing You
  2. I Ain’t Fallin‘ Again
  3. Remedy
  4. O.V.E.
  5. Watchagonnado
  6. The Stranger
  7. Bad Boys
  8. Can’t Take It No More
  9. Elevate
  10. Hard Times
  11. La Grange (ZZ Top Cover)
  12. Broken Heart
  13. Dust My Broom
  14. Running Whiskey
  15. Sharp Dressed Man (ZZ Top Cover)

Encore:

  1. Got My Mojo Working (Ann Cole Cover)
  2. Going Down (Moloch Cover)

 

Genau in der Mitte meines Urlaubs soll es heute für mich gleich zu zwei Premieren kommen. Zum einen war ich noch niemals auf einer Show, bei der nur Blues bzw. Blues Rock gespielt wird. Zum zweiten wohne ich zwar seit knapp 20 Jahren im Ruhrgebiet, habe es aber tatsächlich noch nie geschafft, das UNESCO Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen zu besuchen. So will ich natürlich die Gelegenheit nutzen, und vor der heutigen Show das Gelände erkunden. Da machen mir aber gleich mal zwei Sachen einen Strich durch die Rechnung: Die Anfahrt findet wegen der üblichen Staus überwiegend im Kriechtempo statt und es regnet in Strömen. Alles andere läuft aber erfreulich rund, ich kriege meinen Presse- und Fotopass problemlos, und vor der Show bleibt auch noch Zeit für das „Nationalgericht“ des Ruhrgebiets Currywurst und Pommes. Während ich also im Gartenlokal des Casinos sitze, kann ich mir auch die ankommenden Fans anschauen. Heute sind die überwiegend männlich und – für mich vollkommen ungewohnt – auch überwiegend in meinem Alter.

Dann ist es soweit, Chris Kramer & Beatbox’n’Blues betreten die Bühne. Die Band besteht aus Chris Kramer (Gesang, Mundharmonika, Gitarre), Sean Athens (Gitarre) und dem Beatboxer Kevin O’Neal. Beatboxer? Noch nie gehört, aber tatsächlich schon mal im Fernsehen gesehen. Hier gibt es kein Schlagzeug und keine Bassgitarre, das Rhythmusfundament legt Kevin tatsächlich mit seiner Stimme. Schon drei Mal konnte Chris Kramer den German Blues Award gewinnen, der alle zwei Jahre verliehen wird. Heute zeigt er mir Unwissenden dann auch gleich, dass Blues nicht nur klagender Gesang, zittrige Mundharmonikaspiel und Slideguitars ist, sondern durchaus sehr unterhaltsam sein kann. Immer wieder streut er kleine Geschichtchen ein, erzählt, wie er und Sean und Kevin sich gefunden haben. Zu Sean habe er gleich zu Beginn gesagt, dass der auch Slideguitar spielen müsse, wenn er den Blues spielen wollte. Kein Problem, auch während der Show wechselt Sean die Gitarre, scheint tief versunken in sein Spiel zu sein, hat aber immer ein offenes Auge für seine Mitstreiter. Kevin erinnert mich mit seiner Stimmakrobatik und auch seinem Bewegungsablauf zuweilen an einen Hip Hop-Act, den gibt es heute aber nicht. Chris ist derweil schon wieder damit beschäftigt, sich seine Gitarre umzuhängen, weiter im Programm. Einer der neueren Songs, die heute präsentiert werden, heißt Last Man Riding und ist, so Chris, allen Motorradfahrern gewidmet. Vierzig kurzweilige Minuten sind vorbei, um den Zeitplan zu halten, gibt es nur eine Zugabe, und die ist mit knapp zwei Minuten dann auch sehr schnell gespielt.

Chris Kramer & Beatbox’n’Blues @ Casino Zollverein 2018 07 11

Da schon alles für Supersonic Blues Machine aufgebaut ist, dauert es dann auch nicht lange, bis die nacheinander und unter dem Beifall der Anwesenden die Bühne betreten. Ich bin zugegebenermaßen sehr überrascht, denn ich hatte eigentlich eher Herren im Stile von Chris Kramer erwartet. Aber nein, Sänger/Gitarrist Kris Barras, der erst im April dieses Jahres bei der Supersonic Blues Machine eingestiegen ist und damit Lance Lopez ersetzt hat, kommt mit einem Muscleshirt, zerrissenen Jeans und bunten Tattoos auf den Armen daher. Bassist Fabrizio Grossi, der sich seiner Jacke schon nach wenigen Songs entledigt, trägt genau wie Drummer Kenny Aronoff die gesamte Show über Sonnenbrille. Damit wäre der Kern von Supersonic Blues Machine beisammen. Auf dem zweiten Album Californisoul, das im vergangenen Oktober erschien, kann man dann noch mit Gastauftritten von Billy F. Gibbons, Steve Lukather, Eric Gales, Robben Ford und Walter Trout aufwarten. Den erstgenannten werden wir ja heute auch noch live erleben dürfen. Los geht es aber erst einmal zu siebt, und ich komme sehr schnell ins Schwitzen, denn bei den sehr funkigen Bluesnummern, die überwiegend vom Album Californicoul stammen und die die Männer mit ihren Backgroundsängerinnen da zusammen zocken, kann ich nicht stillstehen. Dafür ernte ich einige verwunderte Blicke, denn die meisten Anwesenden stehen – für mich sehr erstaunlich – nur da, die Blicke auf die Bühne gerichtet, und lauschen der Musik. Ok, anderes Publikum als sonst! Dass allerdings auch Männer in meinem Alter mit sehr viel Ausdauer ihre Handys in die Luft recken, um Fotos oder auch Videos zu machen, hatte ich noch weniger erwartet. 😀

Supersonic Blues Machine @ Casino Zollverein 2018 07 11

Die musikalische Ausrichtung ändert sich, als dann Billy F. Gibbons nach etwas mehr als der Hälfte der Spielzeit die Bühne betritt. Von Kris Barras ausführlich angesagt und mit lautem Applaus empfangen wird der sehr dünn gewordene Billy, dessen Gesicht man unter dem Hut und der großen Sonnenbrille fast gar nicht sieht. Der Bart ist kürzer geworden, ist aber, neben der sehr schönen roten Gitarre, nach wie vor ein Blickfang. Fast 70 (in Worten: siebzig!!!) Jahre alt ist Billy mittlerweile, weiß aber immer noch, wie der Blues geht. Das wird klar, als er seiner Gitarre die ersten Töne entlockt und mit dem ZZ Top-Song La Grange zur zweiten Showhälfte einleitet. Man sieht es insbesondere Kris Barras, der ja mit seiner eigenen Band The Kris Barras Band auch schon seit über 10 Jahren sehr erfolgreich ist, durchaus an, dass er stolz darauf ist, mit einer Ikone wie Billy die Bühne teilen zu dürfen. Ganz zum Schluss der regulären Setlist gibt es dann auch tatsächlich den zweiten Song, den auch ich kenne, nämlich Sharp Dressed Man, den ZZ Top im Jahr 1983 (!!) in die Charts gehievt haben. Nach Zugaben müssen wir nicht lange rufen, nach zwei Coverversionen – Got My Mojo Working (Ann Cole Cover) und Going Down (Moloch Cover) – geht es dann aber hinaus in die Nacht.

Supersonic Blues Machine @ Casino Zollverein 2018 07 11

Fazit: Für mich, die hauptsächlich Black Metal, Melodic Death Metal und Metalcore hört und eigentlich nur auf Underground-Shows unterwegs ist, war das heute mal ein Erlebnis der anderen Art. Aber mit dermaßen spielfreudigen und technisch versierten Musikern in einem so gediegenen Ambiente machen dann auch mal ungewohnte Klänge richtig Spaß und sorgen für kurzweilige Unterhaltung.

Kommentare

Kommentare

373Followers
382Subscribers
Subscribe
20,899Posts