Axel Rudi Pell – Game Of Sins

“Neues Spiel, neues Glück“

Artist: Axel Rudi Pell

Herkunft: Deutschland und Vereinigte Staaten von Amerika

Album: Game Of Sins

Spiellänge: 64:42 Minuten

Genre: Melodic Rock

Release: 15.01.2016

Label: Steamhammer / SPV

Link: https://www.facebook.com/axelrudipellofficial und http://www.axel-rudi-pell.de/

Bandmitglieder:

Gitarre – Axel Rudi Pell
Gesang – Johnny Gioeli
Bassgitarre – Volker Krawczak
Keyboard – Ferdy Doernberg
Schlagzeug – Bobby Rondinelli

Tracklist:

  1. Lenta Fortuna (Intro)
  2. Fire
  3. Sons In The Night
  4. Game Of Sins
  5. Falling Star
  6. Lost In Love
  7. The King Of Fools
  8. Till The World Says Goodbye
  9. Breaking The Rules
  10. Forever Free
  11. All Along The Watchtower (Bonustrack)

Axel Rudi Pell - Game Of Sins

Ich hatte ja schon das Vergnügen, ein Review zum im vergangenen Jahr veröffentlichten Werk Magic Moments – 25th Anniversary Special Show zu schreiben. Und bereits in diesem Review habe ich zugunsten eines noch halbwegs kurzen Reviews darauf verzichtet, die Biografie dieses Ausnahmekünstlers zu beschreiben. Der Mann ist jetzt seit über 25 Jahren im Geschäft und gilt als DIE Rock-Institution aus dem Ruhrgebiet schlechthin. Inklusive Best-of- und Live-CDs sowie DVDs wurden mittlerweile 29 Alben veröffentlicht. Am 15.01. erschien mit Game Of Sins das sage und schreibe dreißigste, wobei es das sechzehnte Studioalbum ist. Dabei hat der Ausnahmegitarrist Pell auch wieder das altbekannte Team aus erstklassigen Musikern und mit Johnny Gioeli auch wieder (s)einen Ausnahmesänger um sich geschart. Schlagzeuger Bobby Rondinelli stieß zwar erst im Jahr 2013 zu der Truppe, ist aber bereits fest in die „Familie“ integriert. Kann eigentlich nichts schiefgehen.

Mit Lenta Fortuna (Intro) geht es los. Die Machart erinnert mich ein wenig an die Drehorgelmänner, die früher immer in den Innenstädten standen und die Kurbel drehten. Dazu noch ein Gelächter, das klingt wie aus den Geisterbahnen, die vor gefühlten Ewigkeiten auf den Jahrmärkten vertreten waren.

Und dann gibt es das, was Axel Rudi Pell und seine Männer am besten können: Hochmelodiösen Rock, mal im Uptempo, wie bei Fire oder Falling Star oder im so typischen Midtempo, dargeboten in den Songs Sons In The Night, The King Of Fools oder Breaking The Rules. Mit dem längsten Song des Albums, dem Titelstück Game Of Sins, teilweise durchsetzt mit leicht orientalischen Klängen, und Till The World Says Goodbye hat Herr Pell dann etwas geschaffen, das ich als Hymne bezeichnen würde. Noch nicht ganz Ballade und ziemlich episch. Episch lang ist auch das sehr geile Solo in Till The World Says Goodbye. Reinrassige Balladen gibt es auch, und zwar mit Lost In Love und Forever Free. Auf dem mir vorliegenden Digipack ist dann noch ein Bonustrack zu hören, und zwar die Pell-Version des Dylan-Klassikers All Along The Watchtower. Unvergessen ist hier wohl bislang die Darbietung von Jimi Hendrix, mein Fall ist allerdings eher die hier zu hörende Version. Klasse gemacht!

Natürlich gibt es auf diesem Album nichts bahnbrechend Neues auf die Ohren, was meiner Meinung nach im Melodic Rock sowieso schwierig ist. Aber warum sollte Axel Rudi Pell jetzt auch noch damit anfangen? Seine Fans und ich lieben ihn für das, was er schon seit Jahren mit sehr viel Herzblut durchzieht. Er gönnt sich natürlich in jedem Song sein mehr oder weniger langes Solo, ansonsten spielt er genauso song- und banddienlich, wie jeder „normale“ Gitarrist das auch tun würde. Und auch die kriegen ja schon mal die Gelegenheit, sich und ihr Können ausgiebig zu präsentieren.

Fazit: Schon seit einigen Jahren verfolge ich seine musikalische Karriere, aber bislang habe ich es leider noch nicht geschafft, den sympathischen Mann aus dem Ruhrpott mit seiner Truppe mal live zu erleben. Nach diesem wieder einmal richtig gut gelungenen Album wird es langsam doch mal Zeit. Gut, dass die Europatour für dieses Jahr schon angekündigt ist. Da wird er sicherlich auch wieder in seinem "Wohnzimmer" in Bochum auftreten. 🙂

Anspieltipps: Sons In The Night, Game Of Sings, The King Of Fools und All Along The Watchtower
Heike L.
8.5
Leserwertung0 Bewertungen
0
8.5
Weitere Beiträge
Burning – Disc LTD Edition Mediabook