Fit For An Autopsy – Absolute Hope Absolute Hell

“Die Messer sind scharf und die Finger permanent auf der Suche nach dem Tod!“

Artist: Fit For An Autopsy

Herkunft: New Jersey, USA

Album: Absolute Hope Absolute Hell

Spiellänge: 40:14 Minuten

Genre: Death Metal, Deathcore

Release: 02.10.2015

Label: eOne Music

Link: https://www.facebook.com/FitForAnAutopsyOfficial

Bandmitglieder:

Gesang – Joe Badolta
Gitarre – Will Putney
Gitarre – Tim Howley
Bassgitarre – Shane Slade
Schlagzeug – Josean Orta

Tracklist:
1. Absolute Hope Absolute Hell
2. Wither
3. Saltwound
4. Murder In The First
5. Storm Drains
6. Ghosts In The River
7. Mask Maker
8. Hollow Shell
9. Out To Sea
10. False Positive
11. Swing The Axe

Fit For An Autopsy - Absolute Hope Absolute Hell - Artwork

Vor acht Jahren in den Staaten gegründet, um bösartigsten Death Metal in Deathcore-Form zu produzieren. Die Rede ist von den fünf Jungs aus New Jersey, die besser unter dem aussagekräftigen Bandnamen Fit For An Autopsy bekannt sind. Unter dem Label eOne Music schicken sie ihr nunmehr drittes Studioalbum Absolute Hope Absolute Hell in den Käfigkampf, um ihre Ehre zu verteidigen. In 40 Minuten zocken die beiden Gitarristen Will Putney und Tim Howley in elf Songs wilde Beats, derbe Breaks und zerstörerische Solos. Begonnen wird mit dem fein säuberliche sezierten Titeltrack, der auf weiße Knochen im blutigen Gewebe blicken lässt. Eine noch derbere Keule hat Wither parat, bei dem Shouter Joe Badolta alles auf eine Waagschale legt. Griffige Lyrics, abartige Shouts bzw. Growls und eine zermürbende Gesangsfarbe machen den Frontmann zu einer wahren Wuchtbrumme. Leise oder gar entspannt gibt es nicht bei Fit For An Autopsy, die stets am Limit des menschlichen Verstandes agieren. Zugute kommen Murder In The First, Ghost In The River oder Hollow Shell, dass man kaum bis gar keine Aufwärmphase benötigt. Von Null auf Hundert in wenigen Sekunden treffen Joe Badolta und seine Mitstreiter direkt ins Mark.

 

Fazit: Einmal mehr überzeugen Fit For An Autopsy mit ihrer Variante des Deathcore, der nicht überzogen und schon gar nicht Standard ist. Gut ausgewogen erweist Absolute Hope Absolute Hell Bärendienste in der Anlage, die jeden erbosten Nachbarn vor Angst davon abhält, trotz der Ruhestörung mitten in der Nacht an eurer Haustür zu läuten. Auf den Punkt gebracht, alle Stücke zünden wie flüssige Lava, und Fit For An Autopsy bleiben ohne Abstriche eins der Highlights des Genres.

Anspieltipps: Wither, Storm Drains und Out To Sea
Rene W.
8.8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.8
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: