Leslie Mandoki und seine Superstars für ein gemeinsames Europa

Mother Europe 2019 - Nur gemeinsam sind wir stark!!!

Die Hannoveraner Scorpions prägten die deutsche Wende mit ihrer Hymne Wind Of Change damals musikalisch mit. Mittlerweile ist ein Bruch entstanden und von der Freiheit und dem Glücksgefühl ist in Deutschland nicht mehr allzu viel übrig geblieben.

Das sagte sich auch Dschingis Khan Mitbegründer Leslie Mandoki und trommelte in Zusammenarbeit mit BILD eine ganze Reihe Superstars zusammen, um einen über 30 Jahre alten Song neu einzuspielen. Natürlich sind auch heute wieder Klaus Meine und Rudolf Schenker von den Scorpions dabei, aber auch Musikgrößen wie z.B. Peter Maffay, Heinz Rudolf Kunze, Vicky LeandrosCassandra Steen (Glashaus), Nick Van Eede (Cutting Crew), Tony Carey und die Münchener Freiheit. Gemeinsam nahmen sie – pünktlich zur Europawahl (23. bis 26. Mai) – Mother Europe 2019 neu auf. Die Botschaft: Nur gemeinsam sind wir stark!

Leslie Mandoki flüchtete 1975 als illegaler Einwanderer von Ungarn aus nach Deutschland und kennt somit auch die andere Seite vom Eisernen Vorhang. Dann war später die Berliner Mauer verschwunden, Deutschland war vereint und auch Europa fand wieder zueinander und ein großes Glücksgefühl breitete sich aus. Dieses Gefühl ist mittlerweile verflogen, mittlerweile regieren Hass, Gewalt, Misstrauen und Fremdenhass in Deutschland. Ganz ähnlich sieht es in ganz Europa aus. Nach vielen Krisen und kritischen Stimmen gegen den Staatenzusammenschluss scheint die Wahl wichtiger denn je, um zu bestimmen, wohin es in Zukunft mit Europa gehen soll. Deshalb ist es für den gebürtigen Ungar, der mit Dschingis Khan Schlager- und Popgeschichte schrieb, eine Herzensangelegenheit.

Die Produzenten- und Musiklegende mahnt: Europa ist unsere Heimat! Für unsere Generation und auch für alle nachfolgenden ist es wichtig, dass die Vielfalt und das Zusammenkommen von Menschen unterstützt wird. Deshalb ist jetzt der Moment gekommen, in dem wir unsere Stimme erheben müssen! Wo ein Bruch entstanden ist, müssen wieder Brücken gebaut werden und man muss darüber reden, was uns eint. Ein gemeinschaftliches, buntes Europa, das Kraft aus Unterschieden schöpft – und sich nicht aus Gleichheit definiert – das ist die Zukunft!

Auch der Song selbst hat eine europäische Geschichte. Nach dem Fall des Eisenen Vorhangs hörte Mandoki in seiner Geburtsstadt Budapest den Nummer 1 – Hit Europa. Er traf sich mit dem Songwriter Kollegen und schrieb den englischen Text Mother Europe, der den Wunsch nach einem gemeinsamen Europa ausdrücken sollte. Gemeinsam mit Jack Bruce (Cream), Ian Anderson (Jethro Tull), David Clayton-Thomas (Blood, Sweat & Tears) und Bobby Kimball (Toto) nahm er den Song auf und gewann damit den ARD-Medienpreis Goldene Europa. Traurig, aber wahr: 30 Jahre später ist der Song aktueller denn je.

Ab sofort ist Mother Europe 2019 zum Download und als Stream auf allen gängigen Online Musikplattformen über folgenden Link verfügbar: https://lnk.to/MotherEurope2019
Der Erlös daraus geht komplett an die BILD Hilfsorganisation Ein Herz Für Kinder.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: