Mission In Black: Frontfrau veröffentlicht Evanescence Vocal-Cover

Steffi Stuber schlägt mit "Lost In Paradise" erneut leise Töne an

In Zeiten von Coronavirus, Kontaktverboten, Quarantäne und Konzertabsagen sitzen auch die Musiker und Bands zu Hause in den eigenen vier Wänden und wissen teilweise nicht so recht, was sie anstellen sollen. Touren ist immer noch nicht wieder so recht möglich und auch Autokino, Strandkorb- und Social Distancing-Konzerte sind nicht jedermanns Sache, denn zu einem ordentlichen Konzert gehört auch ein schwitzender, tobender Mob vor der Bühne. So wird das Netz seit Monaten von Livestreams aus dem Wohnzimmer oder Proberaum und von teils obskuren Musikvideos überflutet. Bands präsentieren Corona-Songs, die im normalen Alltag niemals entstanden wären, oder covern sich durch die Weltgeschichte. Manche Nummern sind durchaus interessant anzuschauen/-hören, manche braucht die Welt nicht wirklich. Ab und zu serviert man uns aber auch echte Highlights. So ist das in Zeiten von Corona, wenn Bands plötzlich arbeitslos sind und wie alle anderen auch, zum Nichtstun verurteilt.

Zum wiederholten Male in Zeiten von Corona beschert uns nun die Aalenerin Steffi Stuber eine Coverversion. Die Mission In Black Frontfrau zeigt sich in diesen Tagen aktiv wie kaum jemand anderes. Nachdem sie in den letzten Monaten bereits mehrfach mit Covern von Slipknot, Laguna Coil, I Prevail, Falling In Reverse… u.a. begeistern konnte, gibt es nun wieder eine etwas andere Steffi zu hören. Steffi Stuber ist sonst bekannt als Sängerin der 2010 in Ulm gegründeten deutschen Melodic Thrash Band Mission In Black, bei denen sie vor gut zweieinhalb Jahren die damalige Sängerin Becky Gaber ablöste. Dass Steffi es versteht, fremden Songs ein völlig neues Gewand zu verpassen, das hat sie im letzten Jahr bei der Pro7 Castingshow The Voice Of Germany bewiesen, wo sie vor allem mit der Lamb Of God Nummer Ghost Walking Coaches und Publikum gleichermaßen begeisterte. Dass sie sich aber auch auf ruhigere Töne versteht, zeigte sie uns zwischenzeitlich schon mit der Billie Eilish Nummer No Time To Die aus dem James Bond Streifen Keine Zeit Zu Sterben. Auch mit der Nummer Lost In Paradise schlägt die Aalenerin nun wieder leisere Töne an. Die Mission In Black Fronterin hat es drauf, denn auch das aktuelle Cover gehört definitiv zu den Highlights, die die Corona-Krise hervorgebracht hat. Der Song ist im Original von der US-amerikanischen Alternative Rockband Evanescence aus Little Rock, Arkansas, die den Track auf dem 2017er Album Synthesis veröffentlichten.

Weitere Beiträge
Stunde Null: veröffentlichen ihre Single „Bring Mich Zurück“