Scott Stapp: Ex-Creed-Sänger Zurück Auf Solo-Tour Durch Deutschland

Sieben Shows Im November 2020 Bestätigt

Nach seiner ersten eigenen erfolgreichen Tournee als Solo-Künstler im April 2014 kündigt Scott Stapp eine zweite, umfangreichere Deutschlandtournee an. Der ehemalige Sänger der amerikanischen Multi-Platin-Rocker Creed wird auf gleich sieben Shows hierzulande nicht nur Ausschnitte seines im Juli 2019 erschienenen dritten Solo-Albums The Space Between The Shadows (Napalm Records/Universal), sondern auch natürlich Material der beiden vorherigen Alben plus diverse Creed-Hits im Programm haben. Scott Stapp ist an folgenden Terminen zu sehen:

Termine

05.11.2020 Do.
MÜNCHEN – Backstage
Online-VVK-Start: 25.03.20 – 11:00 Uhr

07.11.2020 Sa.
NÜRNBERG – Hirsch
Online-VVK-Start: 25.03.20 – 11:00 Uhr

11.11.2020 Mi.
BERLIN – Kesselhaus
Online-VVK-Start: 25.03.20 – 11:00 Uhr

14.11.2020 Sa.
HEIDELBERG – Halle 02
Online-VVK-Start: 25.03.20 – 11:00 Uhr

16.11.2020 Mo.
KÖLN – Live Music Hall
Online-VVK-Start: 25.03.20 – 11:00 Uhr

20.11.2020 Fr.
DORTMUND – FZW
Online-VVK-Start: 25.03.20 – 11:00 Uhr

21.11.2020 Sa.
HAMBURG – Markthalle
Online-VVK-Start: 25.03.20 – 11:00 Uhr

Präsentiert von: Rock HardEMPNorway RockRCKSTR & SOUNDI

Ab Mittwoch, dem 25. März 2020 – 10.00 Uhr, bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim Presales an. Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 27. März 2020 – 10.00 Uhr. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Scott Stapp hat es als Songwriter und Frontmann der Grammy-gekrönten Rock-Giganten Creed zu Weltruhm geschafft, weltweit stehen mehr als 50 Millionen verkaufte Alben zu Buche, was Creed u.a. in die Top 10 der meistverkauften Bands der 2000er-Jahre brachte. Aber auch als Solokünstler, der mit seinem Solo-Debüt The Great Divide 2005 Platin einstreichen konnte, und auf dem Nachfolger Proof Of Life (2013) mit Slow Suicide sogar eine Billboard-Nummer Eins schaffte, ist der Mann aus Florida inzwischen ein gefragter Solokünstler. Sein neuestes Album The Space Between The Shadows (2019) befasst sich mit einer neuen Perspektive nach dem größten Kampf seines Lebens, der bislang schon fünf Jahre andauert. Die neuen Songs dokumentieren eine Suche nach Sinn und Erlösung in einer Welt voller Schatten, in der das Licht erkämpft werden will.

Jetzt kündigt der 46-Jährige nur sieben Monate nach Veröffentlichung seines dritten Albums auch eine weitere Europa-Tournee mit 22 Daten in 13 Ländern an, in deren Rahmen er auch im November 2020 für sieben Konzerte nach Deutschland kommen wird. Der Titel der Tour ist dabei ebenso pragmatisch wie wegweisend: The Survivor Tour. Das Publikum kann dabei neben Auszügen aus seinen drei Solo-Alben natürlich auch die zahlreichen Nummer Eins-Hits seiner Band Creed erwarten, allen voran das Grammy-prämierte With Arms Wide Open aus dem Diamant-Album Human Clay (1999). Der Fokus der kommenden Tour liegt allerdings auf dem aktuellen Werk The Space Between The Shadows, seinem ersten Solo-Album nach sechs Jahren Pause, wobei Scott Stapp mit der Single-Auskoppelung Purpose For Pain seine höchste Single-Chartierung seit 2005 feiern konnte. Auf seinen bisher absolvierten umjubelten Tourneen durch Nord- und Südamerika kam dabei die ganze Klasse seines Können zum Tragen, unterstützt von einer Bühnenshow, wie man sie von dem Mann seit jeher gewohnt ist: Power, Pyros und Hymnen, die eine der besten Rockstimmen der letzten Jahrzehnte unverkennbar geprägt hat.

Scott Stapp hat es in den letzten Jahren, in der Pause von fünf Jahren, nicht immer leicht gehabt, seine Erfahrungen während dieser Zeit hat er als Grundlage nicht nur der Single Survivor gemacht, sondern gleich ein ganzes, introvertiertes, aber doch optimistisches Album abgeliefert.  Der Kampf um sein Comeback ist gelungen und der US-Amerikaner zeigt mit The Space Between The Shadows, dass er noch immer in der Lage ist, mitreißende Rock-Songs und gefühlvolle Balladen zu kreieren. Jetzt ist er zurück, besser denn je und fragt gleich rhetorisch: “How ya like me now?!”. Denn mit seinem dritten Album befasst Scott Stapp sich nicht nur mit der Vergangenheit, wie er seine Dämonen in den Griff bekommen hat, sondern feiert auch gefallene Helden und die Tatsache, dass man nie aufhören solle zu kämpfen. Wie wahr ist das doch in diesen unsicheren Zeiten…

Weitere Informationen unter: www.scottstapp.comwww.napalmrecords.com

Weitere Beiträge
Kärbholz: rocken gemeinsam mit Neurotox das Autokino auf dem Flugplatz Meinerzhagen/Marienheide