The New Black – A Monster’s Life

“Groove ist das neue Schwarz!“

Artist: The New Black

Herkunft: Würzburg

Album: A Monster’s Life

Spiellänge: 35:43 Minuten

Genre: Southern Metal, Groove Metal

Release: 26.02.2016

Label: AFM Records

Link: http://www.thenewblackofficial.de/

Bandmitglieder:

Gesang – Fludid
Gitarre – Christof Leim
Gitarre – Fabian Schwarz
Bassgitarre – Günter Auschrat
Schlagzeug – Chris Weiss

Tracklist:

  1. Long Time Coming
  2. Blockbuster Life
  3. With A Grin
  4. Send In The Clowns
  5. Dead In The Water
  6. Buddha Belly
  7. The Bear Of No Return
  8. A Pill Named Ting
  9. Better
  10. That’s Your Poison, Not Mine

The New Black - A Monsters Life

The New Black ist keine Fernsehserie wie man vielleicht meinen möchte, sondern eine Groove Metal Band aus Würzburg, Bayern. A Monster’s Life ist bereits das vierte Album der fünf Bayern und beinhaltet zehn Songs von insgesamt knapp 36 Minuten Spiellänge. Produziert wurde der Silberling noch mit Ex-Schlagzeuger Chris Weiss, der nun durch Philipp „Flip“ Klinger ersetzt wurde. Zudem haben The New Black bereits drei Videos zum neuesten Longplayer herausgebracht, davon zwei normale und ein Lyric – Video, die ihr unten sehen könnt.

Es geht äußerst rockig los mit Long Time Coming, ein Song zum Mitsingen. Melodisch, eingängig, musikalisch reizend, groovig. Und eben dieser Groove ist wohl, was die Band am besten beschreibt. Blockbuster Life setzt das Tempo noch ein wenig höher an, bleibt aber ebenso groovig. Dafür sind nicht nur die äußerst gelungene technische Abstimmung der Instrumente zuständig, sondern auch der Gesang von Fludid. Am Rande zur rauchigen Rockröhre bleibt seine Stimme sehr bodenständig und melodisch, hebt sich nicht von dem Rest ab und trägt zum Gesamtkunstwerk bei.

Das Tempo wird langsam gedrosselt, bis Send In The Clowns eher wie eine gewisse kanadische Rockband klingt, als nach Groove Metal wie in den beiden Openern. Abwechslungsreich ist A Monster’s Life also allemal. Nicht zuletzt, weil mit Dead In The Water wieder mächtig aufgedreht wird und man sich auf dem Level der beiden Opener bewegt. Noch grooviger daher kommt da The Bee Of No Return, bei dem man sich eventuell ein wenig am Kopf kratzt, wenn man den Titel liest. So ging es mir bisher auch bei dem einen oder anderen Songtext, aber hey, ein verdammt guter Trinkspruch ist das doch schon irgendwie. Und wenn man sich den Song etwas genauer anhört, macht das ganze sogar Sinn, also Prost darauf!

Die Tempiwechsel der letzten drei Songs kann man auch ganz in Ruhe oder mit ganz viel Party genießen. Im Abschlusssong That’s Your Poison, Not Mine gibt es sogar noch ein richtig gutes Gitarrensolo auf die Ohren. Trotz achtjährigem Bestehen habe ich vorher noch nichts von The New Black gehört, aber die Würzburger überzeugen durch ziemlich guten Groove Rock und Metal! Aber lauscht selber mal rein, hier nun die Videos!

The New Black – A Monster’s Life
Fazit
Obwohl das Album bereits im Februar erschien, muss ich sagen, dass die Musik bei weitem besser zu Sommer, Sonne und einem kühlen Radler, Pils oder Weizen passt, als Schnee, Kamin und Rotwein. Alles in allem liefern The New Black jedenfalls ein verdammt grooviges Stück Rock und Metal ab. Macht auf Kopfhörern schon Spaß, dürfte live noch besser funktionieren!



Anspieltipps: Long Time Coming, Dead In The Water und The Beer Of No Return
Lennart L.
7.3
Leser Bewertung2 Bewertungen
8.8
7.3
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: