Time For Metal präsentiert: Die besten Alben aller Zeiten – Heute: Paul M.

Welche drei Alben würden unsere Redakteure auf eine einsame Insel mitnehmen?

In dieser Kolumne präsentieren wir euch die „besten Alben aller Zeiten“. Direkt aus den Plattenregalen unserer Redakteure und ungeachtet der Erfolge oder dem Einfluss auf die Musikszene. Persönlich geschrieben, für die schönste Nebensache der Welt.

Wie bist du zum Metal gekommen?

Mit sechs Jahren hat mir mein Vater die Band Rodgau Monotones gezeigt und ab dem Zeitpunkt war ich in die Rockszene verliebt. Mit 12 Jahren entdeckte ich dann noch Rush, Iron Maiden und Judas Priest. Ein paar Jahre später stellte mir mein Vater zwei ältere Menschen vor, die mir dann jegliches über die verschiedensten Musikrichtungen beigebracht haben – mir sehr viel gezeigt haben. So kam es dann 2015 zu meinem ersten Festival mit Iron Maiden als Headliner, und ich glaube, von dem Zeitpunkt an gab es für mich keine andere Musikrichtung mehr als Metal.

Die Top 3 All-Time-Favoriten
Platz 1

Band: Rush

Album: Moving Pictures

Release-Datum: 12.02.1981

Genre: Progressive Rock

Was verbindest du mit dem Album?

Das war das erste Album, welches mich auch zu meinem ersten Konzertbesuch motivierte. Ich habe dieses Album in jeglichen Ausführungen und verbinde damit ganz speziell auch meinen wirklichen Einstieg in die Metalszene! Es ist voller Abwechslung und Perfektion – erwärmt mir jedes Mal das Herz.

Platz 2

Band: Iron Maiden

Album: The Book Of Souls

Release-Datum: 04.09.2015

Genre: Heavy Metal, New Wave Of British Heavy Metal

Was verbindest du mit dem Album?

Unglaublich viel: Maiden sind für mein erstes Festival verantwortlich. Das war auch das erste Album, welches ich mir damals selbst gekauft habe und war stolz wie Otto, als ich es endlich in den Händen hielt. Mit dem Album fing ich auch an, auf dem Schlagzeug Heavy Metal zu spielen, daher verbinde ich auch meine musikalische Liebe mit diesem Album!

Hier geht es zum Review aus 2015.

Platz 3

Band: Marduk

Album: Frontschwein

Release-Datum: 19.01.2015

Genre: Black Metal

Was verbindest du mit dem Album?

Mit Frontschwein entdeckte ich die Liebe zum Black Metal und fand hierdurch auch mein finales Lieblingsgenre. Von der Energie und der Power des Albums war ich damals komplett überrascht und fasziniert, was mich in einen magischen Bann gezogen hat. Frontschwein verkörpert jegliche negativen Gefühle, welche ich mit mir herumtrage und daher ist mir auch dieses Album besonders ans Herz gewachsen.

Hier geht es zum Review aus 2015.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: