To The Rats And Wolves – Neverland

“Metal, Elektro und Gänsehaut!“

Artist: To The Rats And Wolves

Herkunft: Essen, Deutschland

Album: Neverland

Spiellänge: 34:48 Minuten

Genre: Metalcore

Release: 01.05.2015

Label: Believe Digital Gmbh

Link: http://totheratsandwolves.bigcartel.com/

Bandmitglieder:

Gesang – Dixi Wu
Gesang – Nico Sallach
Gitarre – Danny Güldener
Gitarre – Marc Dobruk
Bassgitarre – Stanislav Czywil
Schlagzeug – Tobias Lotze

Tracklist:

  1. Suburban Romance
  2. Wild at Heart
  3. Dead by Dawn
  4. Blackout
  5. Revolution
  6. Roadsick
  7. Interlude
  8. Schoolyard Warfare
  9. Kill the Dj
  10. Ghosts

To The Rats And Wolves - Neverland

Die Jungs von To the Rats an Wolves bekommen keine Pause!

Die 2012 in Essen gegründete Band startete ihre Karriere mit ihrer ersten EP Young.Used.Wasted und schlug damit bereits ein wie eine Bombe. Nachdem sie ein sehr erfolgreiches Jahr 2014 mit zwei Touren als Support von Eskimo Callboy und etlichen Festivalauftritten zu verbuchen hatten, folgt nun das neue Album Neverland. Dieses kann sich sehen lassen. Verdammt gut sogar! Die perfekte Fusion von hartem Metal, ohrwurmreifen Clean Vocals und Electro macht aus diesem Album ein Schmuckstück, das in keinem Regal fehlen sollte.

Der erste Track Suburban Romance macht direkt klar, was einen erwartet. Geniale Screams, harte Riffs, elektronische Gänsehautmomente und glasklare Vocals im Refrain sorgen dafür, dass der Zuhörer direkt gefangen ist. Das Album durchhören ist dann angesagt! Dead by Dawn fängt in seinem Sound eine gewisse Hektik ein und bringt die Leute in Bewegung. „This is the last Night“ – Thema perfekt getroffen und an den Mann gebracht.

Was beginnt wie ein klassisches Partylied, das in jeder Disco spielen könnte, entpuppt sich schnell als harter Song zum Moshen und Feiern. Blackout gehört somit zu einem meiner persönlichen Favoriten. Ihr steht lieber hinten und schaut gelangweilt auf die Bühne? Dann habt ihr Pech gehabt! Jeder noch so harte Partymuffel verliert spätestens jetzt! Kill the DJ sorgt mit seinem ohrwurmgefährlichen Text und sehr überzeugendem Partysound für gute Laune pur. Bei so einer gewaltigen Stimmung bleibt niemand ruhig sitzen.

Zu guter Letzt beweisen To the Rats and Wolves noch sehr eindrucksvoll, dass sie neben guter Laune und harten Klängen durchaus auch Gänsehaut erzeugen können. Ghosts ist ein mit sehr viel Gefühl gesungener Track und lässt somit keinen kalt.

Fazit: Wer To the Rats and Wolves noch nicht kennt, hat jetzt einiges nachzuholen. Die Jungs leisten hier meisterliche Arbeit und zeigen, dass sie das Zeug zu einer neuen Größe in der deutschen Metal Szene haben. Besonders die sehr abwechslungsreichen Screams, Shouts und der gänsehautverursachende Clean-Gesang überzeugen sofort. Die absolut geilen Riffs gemischt mit elektronischen Elementen und treibenden Beats müssen sich aber auch nicht verstecken.

Anspieltipps: Suburban Romance, Blackout, Kill the DJ, Ghosts
Mario F.
9.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9.5
Weitere Beiträge
Fury In The Slaughterhouse – Now