Walking With Strangers – Terra

“Weiter ausgebaut um zu gefallen!“

Artist: Walking With Strangers

Herkunft: Schweden

Album: Terra

Spiellänge: 39:27 Minuten

Genre: Metalcore, Hardcore, Progressive

Release: 15.05.2015

Label: Burning Heart Records, Soulfood

Link: https://www.facebook.com/wwsmetal?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang – Robin Schulz
Gitarre – Pontus Johanssaon
Gitarre – Chris Lennartsson
Bassgitarre – Christian Höijer
Schlagzeug – Mikael Norén

Tracklist:
1. Cleyra
2. Carry The World
3. Echoes
4. Powerless
5. False Flag
6. Shores Of Another World
7. Cold North
8. Lifestream
9. Shattered
10. Terra

Walking With Strangers - Terra
Die progressiven Metal- als auch Hardcore Fritzen Walking With Strangers haben sich nach dem ersten Album Hardships zwar vier Jahre für ein neues Werk zurück gezogen, sind jedoch in der Szene immer all gegenwärtig gewesen. Für den Mai 2015 steht nun der zweite Epos Terra vor Release, der ab Juni mit Texas In July auch Live vorgetragen wird. Die Schweden zeigen ihre Kunst in zehn kurz gehaltenen Stücken, einzig und alleine Echoes erreicht die fünf Minuten Marke. Die Spielzeit von vierzig Minuten wurde nicht unnötig aufgebläht und der Silberling rotiert sich in Windeseile bis zur letzten Rille.

Der Core Sektor ist nicht mein absolutes Fachgebiet, das muss es für Walking With Strangers zum Glück nicht sein. Ihre Stafetten sind fest im Metal verankert, die große Parallelen zum Melodic Death Metal aufweisen. Klar sind die typischen Shouts von Robin Schulz Geschmacksache, seine diversen Gesangsfarben  und – formen sorgen für den gewissen Kick. Es wird nicht nur brachial permanent auf den Nackenmuskel eingeschlagen, vielmehr ist die Zauberformel bei Walking With Strangers der progressive Einschlag, der nicht als Spaßbremse zu sehen ist, sondern im richtigen Augenblick den Silberling bremst, um noch stärker wieder auf Touren zu kommen. False Flag oder auch Cleyra sind, wie man im Pagan Metal immer schön sagt, epische Werke. Abgeklärt stehen Atmosphären mit Wiedererkennungswert im Vordergrund. Teilweise wird Robin Schulz über Minuten ganz aus den Stücken verbannt und die beiden Gitarristen Pontus Johanssaon und Chris Lennartsson ziehen die Strippen. Echoes ist nicht nur der längste Hit für mich, sondern sogar der Meilenstein auf Terra, da kommt selbst der abschließende Titeltrack nicht mehr heran. Gut im Geschäft sind auch Cold North sowie Shattered in einem perfekt in Szene gesetzten Album.

 

Fazit: Ich bin kein Metalcore oder Hardcore Profi, das braucht man bei Walking With Strangers auch nicht zu sein, durch Terra wird man permanent mit der Nase auf die Klasse gestoßen. Das lasse ich unkommentiert stehen und möchte euch bitten, die Platte mal selber auf eure überladenen Ohren zu geben. Ihr werdet sehen, die Schweden frisches Gemüse, knackiges Obst und saftig gegrilltes Spanferkel.

Anspieltipps: Echoes und Cold North
Rene W.8.8
Leser Bewertung0 Bewertungen0
8.8
Weitere Beiträge
Freaks And Clowns – Freaks And Clowns