42 Decibel – Rolling In Town

“Langweilig.“

Artist: 42 Decibel

Herkunft: Argentinien

Album: Rolling In Town

Spiellänge: 42:42 Minuten

Genre: Rock

Release: 18.09.2015

Label: SPV / Steamhammer

Link: https://www.facebook.com/42Decibelofficial/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Junior Figueroa
Gitarre – Billy Bob Riley
Bassgitarre – Matt Fraga
Schlagzeug – Nicko Cambiasso

Tracklist:

  1. Cant Keep Control
  2. Short Fused
  3. Rude And fast
  4. Drop Of Booze
  5. Burning Down The Road
  6. Eye Of The Hawk
  7. Down The Hatch
  8. Midnight Teaser (Evil Woman)
  9. Cold Steel Rider
  10. Smooth Talker

42 Decibel - Rolling In Town - Albumcover

Die Argentinier von 42 Decibel bringen mit Rolling In Town ihr nunmehr zweites Album auf den Markt. Und mal wieder handelt es sich um eine Band, die auf den Retro-Rock-Zug aufgesprungen ist. Die Soundqualität von Rolling In Town klingt ziemlich schrammelig-Old-School. Auch wenn viele davon begeistert sein mögen, ich bin es nicht. Heutzutage hat man – sogar bei Eigenproduktionen – bessere Möglichkeiten und ich empfinde diese eher mäßige Abmischung immer als Versuch, Spielfehler oder mangelndes musikalisches Können zu relativieren bzw. zu verstecken. Ob das nun bei 42 Decibel der Fall ist oder eben nicht, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Zu dem ganzen Übel hinzukommt, dass die Musik an sich klingt wie eine eher schlechte Kopie von frühen AC/DC.

Fazit: 42 Decibel reiten auf der Retro-Rock-Welle, die derzeit gehypt wird, mit und bringen mit Rolling In Town leider ein Album raus, das weder eigenständig, abwechslungsreich noch von besonderer Soundqualität ist. Für mich nur wieder eine x-beliebige Rockband, deren Platte in den Tiefen meiner Sammlung verschwinden wird und vermutlich niemals mehr ein Gehör bekommen wird. Traurig aber wahr.

Anspieltipps: Midnight Teaser (Evil Woman)
Petra D.
3
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
3
Weitere Beiträge
Böser Kater – Handcrafted Blackberry Gin