Aenaon – Extance

“Progressive Black Metal-Meister 2014“

Artist: Aenaon

Herkunft: Griechenland

Album: Extance

Spiellänge: 65:24 Minuten

Genre: Progressive Black Metal

Release: 20.01.2014

Label: Code666 / Aural Music

Link: https://www.facebook.com/aenaonofficial/info

Bandmitglieder:

Gesang – Astrous
Gitarre – Achilleas C.
Gitarre – Anax (J.M)
Gitarre – Thyragon
Schlagzeug – Nycriz

Tracklist:

  1. The First Art
  2. Deathtrip Chronicle
  3. Grau Diva
  4. A Treatise On The Madness Of God
  5. Der Mude Tod
  6. Pornocrates
  7. Closer To Scaffold
  8. Land Of No Water
  9. Algernons Decadence
  10. Funeral Blues
  11. Palindrome

Aenaon - Extance

Bereits zum Beginn des Jahres 2014 setzen Aenaon trotz eines etwas misslungenen Bandnamens noch einmal neue Maßstäbe, die für die nächsten verbleibende Monate schwer zu knacken sind. Man merkt bereits jetzt: Das folgende Review wird ein einziger Lobgesang, aber manchmal muss man auch objektiv eine Glanzleistung anerkennen, die den Griechen Aenaon mit Extance wahrlich gelungen ist.

Am Ehesten kann man Aenaon mit Shining ab Album Nummer Vier vergleichen. Auch hier gibt es viele Ausflüge in andere Genres, Einbrüche in den Liedern, Saxophoneinsätze etc. Es wird hier aber nicht von den Skandinaviern kopiert, viel mehr lässt man sich von Kvarforths Musik inspirieren und haut dann ein Album raus, das als „perfekt“ bezeichnet werden darf. Ich schätze Shinings Schaffen sehr und hoffe schon seit ein paar Jahren, dass ein paar Bands die Musik kopieren werden, um mehr Material zum Konsumieren zu haben. Dass dann aber eine Band ihren Meister so dermaßen umnietet, hätte ich nie gedacht. Ich will echt nicht zu viel verraten, aber schnappt euch die Extance CD, wenn ihr mit Shining etwas anfangen könnt und überzeugt euch selbst!

Fazit: Extance dürfte eines der Alben des Jahres 2014 werden. Ich werde nicht großartig auf den Inhalt eingehen, damit das Review nicht zu lang wird und der geneigte Leser schneller zum Testen des Werkes kommt. Ich habe diese CD mittlerweile etliche Male durchgehört, sie wird einfach nicht schlechter, im Gegenteil… so ein GEILES Werk!

Anspieltipps: Grau Diva und Der Mude Tod
Gordon E.
10
10
Weitere Beiträge
Paraphilia – Primordium Of Sinister Butchery (EP)