„Herzergreifende Wiederkehr!?“

Artist: Anathema

Herkunft: Liverpool, England

Album: Distant Satellites

Spiellänge: 54:40 Minuten

Genre: Progressive Rock, Alternative Rock

Release: 06.06.2014

Label: Kscope

Link: http://www.anathema.ws/

Produktion: Cederburg Studio

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Vincent Cavanagh
Gitarre, Keyboard, Gesang – Danny Cavanagh
Bass – Jamie Cavanagh
Schlagzeug, Keyboard – John Douglas
Gesang – Lee Douglas

Tracklist:
1. The Lost Song, Part 1
2. The Lost Song, Part 2
3. Dusk (Dark Is Descending)
4. Ariel
5. The Lost Song, Part 3
6. Anathema
7. You’re Not Alone
8. Firelight
9. Distant Satellites
10. Take Shelter

Anathema - Distant Satellites Cover

Am 06. Juni 2014 veröffentlichen die Briten Anathema ihr zehntes Studioalbum Distant Satellites in ihrer über 20- jährigen Karriere. Mit dieser Platte haben sie sich zwar nicht neu erfunden, aber für Fans genau das Richtige, der bekannte Anathema Klang wird präsentiert, vielleicht mit ein wenig mehr an elektronischen Elementen.

Der Titelsong Distant Satellites zeigt dies schon deutlich, eine Kopplung aus Elektrobeats mit Keyboard und Gesang. The Lost Song, Part 2 stellt eine Klavier- und gesangsbetonte Ballade dar. Mit diesem Album geht die eingeschlagene Richtung „Progressive Art Rock“ bereits in ihre dritte Runde und immer mehr wird deutlich, dass sie ihren Weg genau richtig gewählt haben. Insgesamt auffallend ist, dass die weibliche Stimme von Lee Douglas stärker vertreten ist als bisher und für das gewohnte „Dream-Feeling“ inklusive Gänsehaut sorgt. Mit Dusk und Ariel bekommen wir schöne, aufregende und impulsive Duette geboten, sehr schade hingegen in diesem Sinne ist leider, dass sich im Gegensatz zu früheren Zeiten keinerlei Metal mehr auffinden lässt, klassischen Rock Elemente fehlen auch. Durch den Einsatz von vielen Streichern gelingt es Anathema zwar ein gelungenes Ambiente zu schaffen und musikalisches Können zu zeigen, jedoch verlieren sie immer mehr ihre ursprünglichen Wurzeln (das sie aber bewusst forcieren).

Sehr positiv zu betonen ist das wunderbar emotionale und furchtlose Songswriting. Diese Platte bietet überwältigende Lobeshymnen auf das Leben und vor allem die Liebe mit ihrer ganzen Kraft und Ausdauer. Ariel zum Beispiel ist sehr tränenreich und herzergreifend. Aufgenommen ist Distant Satellites im Cederburg Studio in Oslo mit dessen Produzent Christer-Andre Cederberg. Das zehnte Studioalbum bietet einen vorherrschenden Mix aus hochklassischem Rock ( Progressive Rock, Alternative Rock ) mit aktuellen Pop-Elementen und stellt insgesamt ein warmes, harmonisches  Album dar. Anathema vermitteln wieder einmal mehr, dass sie zufrieden und glücklich sind mit dem was sie tun und strahlen jenes auch auf der Bühne aus. Man kann sich einfach entspannt zurücklegen und Distant Satellites genießen. Kernaussage und ein schönes Gefühl verbreitend ist, das Angst nur eine Illusion ist. Für Fans der Briten ist Anathema der Inbegriff von schöner, ergreifender und herzlicher Musik geworden. Sänger Cavanagh singt voller Liebe und Hingabe sowie Schmerz, sehr zu spüren im Song Anathema. Zusammenfassend kann man nur sagen: ein Album voller Faszination und Spiritualität!

 

 

 

Anathema - Distant Satellites
Fazit: Mit Distant Satellites haben die Briten Anathema ihr nunmehr zehntes Studioalbum herauasgebracht. Es strotzt voller Liebe und Hingebung, schön ist zudem der vermehrte Einsatz der weiblichen Stimme Lee Douglas. Die Aufmerksamkeit bleibt während des ganzen Albums stetig gehalten. Die Cavanagh Brüder zeigen erneut die Tiefe und Liebe zu ihren Songs. Distant Satellites bietet eingängige Balladen, kombiniert mit Klavier und Synthesizern voller Intensität und Kraft! Ein MUSS für alle Fans!

Anspieltipps: The Lost Song, Part 2, Ariel, Anathema
Franziska S.8.5
8.5Gesamtwertung

Kommentare

Kommentare

377Followers
382Subscribers
Subscribe
20,881Posts