Bang Your Head Festival 2016 vom 14.07.2016 -16.07.2016 in Balingen (Vorbericht)

Festivalname: Bang Your Head Festival 2016

Bands: Annihilator, Babylon A.D., Battle Beast, Black Trip, Candlemass, Carcass, Crematory, Dare, Debauchery, Delain, Dirkschneider, Dragonforce, Ektomorf, Equilibrium, Freedom Call, Girlschool, Grave, Grave Digger, Great White, Iced Earth, Impellitteri, Killcode, Leatherwolf, Manilla Road, Metal Church, Nazareth, Night Demon, Nitrogods, Overkill, Pro-Pain, Rage, Sacred Reich, Satan, Slayer, Sodom, Stallion, Tankard, Testament, The Dead Daisies, Threshold, Tigertailz, Twisted Sister, Tyketto, Unleashed, Uriah Heep, Voodoo X, Warparth

Ort: Messegelände, Balingen

Datum: 14.07.2016 – 16.07.2016

Kosten:

  • 109 € + VVK 3-Tages Ticket
  • 60 € + VVK Tagesticket
  • 20 € Camping Ticket
  • 10 € KFZ Ticket
  • 25 € + VVK Warm-Up Show für Festivalticket Inhaber
  • 35 € + VVK Warm-Up Show Normalpreis

Tickets unter: http://www.bang-your-head.de/site_byh/tickets

Veranstalter: Aaargh Festival / Verein Venner av Metal

Link: https://www.facebook.com/bangyourheadfestival/

Running Order: http://www.bang-your-head.de/site_byh/runningorder

Bang Your Head 2016 Poster Stand Mai

Eine der größten Metal-Parties Deutschlands steht vor der Tür! Das Bang Your Head im Süden Baden Württembergs bietet drei Tage Unterhaltung mit prall gefülltem Programm aus allen Ecken und Nischen, die der Metal zu bieten hat. So sind Twisted Sister mit 40-jährigem Jubiläum unterwegs oder Iced Earth und Annihilator, die – wie der Headliner Slayer – ebenfalls aus Amerika kommen. Dazu kommen Namen wie Uriah HeepCarcassBattle BeastTestament und das Alteisen Dirkschneider. Insgesamt sind weit über 40 Bands dabei – da kann man nun wirklich kein schlechtes Wort verlieren! Am 13. Juli heißt es: Warm-Up Party mit NitrogodsOverkillPro-PainRage und Sodom. Gefolgt von drei Tagen spektakulärem Festivaltrubel. Die 21. Auflage des Bang Your Head dürfte demnach ein Spaß für jeden Metalhead sein und ist wie immer einen Besuch wert!

Weitere Beiträge
Edenbridge: „Visions of Atlantis“ ohne Edenbridge