Cathedral – The Last Spire

“Würdiger Abschied mit finalem Album“

Artist: Cathedral

Herkunft: Coventry, England

Album: The Last Spire

Spiellänge: 57:39 Minuten

Genre: Doom Metal

Release: 26.04.2013

Label: Rise Above (Soulfood)

Link: http://www.cathedralcoven.com/

Klingt wie: Venom, Celtic Frost

Bandmitglieder:

Gesang – Lee Dorrian
Gitarre – Gary Jennings
Bass – Leo Smee
Schlagzeug – Brian Dixon

Tracklist:

  1. Entrance To Hell
  2. Pallbearer
  3. Cathedral Of The Damned
  4. Tower Of Silence
  5. Infestation Of Grey Death
  6. An Observation
  7. The Last Laugh
  8. The Body, Thy Tomb

Cathedral - The Last Spire

Entrance To Hell – Eingang zur Hölle- so beginnt das letzte und zehnte Studioalbum The Last Spire der Doom Metal-Band Cathedral, nach 24 Jahren fantastischer Musik.

Der Hörer wird schon beim Einstiegssong ganz gefesselt und ist sehr gespannt auf den Fortlauf dieses Schlusswerkes. The Last Spire zeigt die düstere, intensive, doomige und zugleich charismatische sowie fantastische Seite dieser Herren. Das finale Album muss sich keineswegs hinter einem der vorherigen Stücke verstecken, ganz im Gegenteil. Pallbearer, ein fast 12 minütiger Song enthält mit extrem geilen und wuchtigen Gitarrenriffen auch gleichzeitig stimmige Kontraste durch weiblichen Chorgesang sowie akustischen Momenten. Mit Infestation Of Grey Death wird uns ein gewohnt typischer Cathedral-Song geboten. An Observation, ein wieder recht langer Song mit über zehn Minuten, zeigt eine düstere, traurige und melancholische Seite auf und die Textzeile A Funeral Is All I See lässt das kommende Ende erahnen und zieht den Hörer vollends mit in die tiefe Trauer hinein. Vielleicht wird hier auch das Ende einer Bandgeschichte aufgezeigt? Ja, wir erleben durchweg Trauer, Schmerz und Leid, was durch die markante Stimme von Lee Dorrian untermalt wird.

Was soll ich sagen? Wird eine Doom Metal-Band sich je wieder so durch Musik ausdrücken können? Wird die entstehende Lücke wieder gefüllt werden können? Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, sich dieses Album zuzulegen, ein MUSS für Cathedral-Fans, um sich auf seine eigene Art und Weise von dieser fantastischen Band verabschieden zu können. Wir sagen DANKE und verneigen uns vor den Herren von Cathedral!

Fazit: Fantastisches finales Album der britischen Doomer, welches schlussendlich noch einmal das großartige Können und Schaffen dieser hervorragenden Band zeigt. The Last Spire, der letzte Turm, bietet mir alles, was ich erwartet und erhofft habe - eine letzte spannende Feier wird geboten. Eine gelungene und hervorragende Verabschiedung einer wirklich grandiosen Band! Anspieltipps: Tower Of Silence und Pallbearer
Franziska S.
10
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
10
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: