Zodiac – Sonic Child

“Bluesig bis rockig!“

Artist: Zodiac

Herkunft: Münster, Deutschland

Album: Sonic Child

Spiellänge: 52:18 Minuten

Genre: Rock, Blues Rock, Classic Rock

Release: 19.09.2014

Label: Napalm Records

Link: http://www.zodiac-rock.com/band/

Bandmitglieder:

Gesang, Lead Gitarre – Nick Van Delft
Rhythmus Gitarre – Stephan Gall
Schlagzeug – Janosch Rathmer
Bass und Orgel – Ruben Claro

Tracklist:
1. Intro – Who I Am
2. Swinging On The Run
3. Sonic Child
4. Holding On
5. Sad Song
6. Out Of The City
7. A Penny And A Dead Horse
8. Good Times
9. Rock Bottom Blues
10. Just Music
11. Not Fragile
12. Shine On

Zodiac - Sonic Child Cover

Heute steht das dritte Album Sonic Child der Münsteraner Zodiac im Fokus. Bereits das Intro Who I Am lässt den Chill – Modus anklingeln. Insgesamt ist diese Platte sehr bluesig, entspannt und dennoch voller Funk und Power. A Penny And A Dead Horse sorgt durch Slides und dem Klang von galoppierenden Pferden für Wild West Style, einfach gute begeisternde Gitarrenmusik. Zodiac machen vor allem die sanften, warmen und angenehmen Töne, kombiniert mit Gitarrenriffs, aus. Sänger Nick Van Delft, Long Distance Calling Drummer Janosch Rathmer sowie Stephan Gall und Ruben Claro geben das perfekt groovige, bluesige Quartett ab. Sonic Child– ein bedeutender Titel für das dritte Studioalbum, welches bedacht gewählt ist, denn es soll die kindliche Herangehensweise an die Musik verdeutlichen. Dies bedeutet: Man genießt diese und lauscht ihr ohne voreingenommen zu sein. Wir finden weitläufige Melodien und jeder einzelne Song trägt dazu bei, die vollkommene innere Ruhe zu finden. Vibrierender Bass, sanfte Töne und eingängige Gitarrenklänge vereinen sich um sich voll zu verlieren und  treiben zu lassen, man vergisst einfach alles um sich herum und lässt den Gedanken freien Lauf. Ehrliche Musik der Münsteraner, welche durch ihre Melodik betört und den verschiedenen Gefühlsebenen des Zuhörers freie Entfaltungsmöglichkeiten bietet. Die akustische Ballade Sad Song ist wirklich sehr traurig und regt mit psychedelischer Note zum Nachdenken an. Die Nordrhein Westfalen machen musikalisch und textlich gesehen alles richtig und somit ist ihr drittes Werk ein in sich super abgestimmtes Album. Bemerkenswert ist auch zu erwähnen, dass alle drei Alben (A Bit Of Devil, A Hiding Place und Sonic Child) binnen drei Jahren auf den Markt gekommen sind, wenn das mal kein Arbeitseifer ist, die Qualität jedenfalls leidet nicht darunter. Retro Rock, welcher einfach Spaß macht und einen in „alten Zeiten“ schwelgen lässt. Was das musikalische Quartett abermals gekonnt vermittelt, ist ihre Liebe zur Musik…

Fazit: Das dritte Studioalbum Sonic Child der Nordrhein Westfalen Zodiac aus Münster überzeugt durch Einstimmigkeit und viel Gefühl in ihren Songs. Durch die bluesig groovige Note regt es zum Entspannen und Träumen an, man kann sich einfach unbeschwert fallen lassen, vergleichbar mit dem guten alten 70ies Rock. Von easy bis phasenweise traurig hin zu melancholisch ist alles dabei, empfehlenswert!

Anspieltipps: Sonic Child, Sad Song und A Penny and A Dead Horse
Franziska S.
8
8
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: