„Schweizer Hardrocker tauen erneut auf!“

Artist: Gotthard

Herkunft: Lugano, Kanton Tessin, Schweiz

Album: Defrosted 2

Genre: Rock, Hardrock

Spiellänge: 101:19 Min.

Release: 07.12.2018 (Pre-Order 05.10.2018)

Label: Nuclear Blast Records

Link: https://gotthard.com/de/band/band.html

Bandmitglieder:

Gesang – Nic Maeder
Gitarre – Leo Leoni
Gitarre – Freddy Scherer
Bass – Marc Lynn
Schlagzeug – Hena Habegger

Tracklist:

CD 1:
01. Miss Me
02. Out On My Own
03. Bang
04. Sweet Little Rock`N`Roller
05. Beautiful
06. Feel What I Feel
07. Hush
08. Remember It`s Me
09. Stay With Me
10. Tequila Symphony No.5
11. Mountain Mama

CD 2:
12. Why
13. C`est La Vie
14. One Life, One Soul
15. Tell Me
16. Starlight
17. Sister Moon
18. Right On
19. Lift U Up
20. Heaven
21. Anytime, Anywhere
22. Smoke On The Water
23. Bye Bye Caroline (with Francis Rossi / Status Quo)
24. What I Wouldn`t Give (Acoustic Version)

Gotthard gehören seit Anfang der 90er-Jahre zu den erfolgreichsten Hardrockbands in der Schweiz. Sechzehn (!) No.1 Alben, mehr als drei Millionen verkaufte Alben und weit über 2000 weitestgehend ausverkaufte Shows rund um den Globus sind die eindrucksvollen Fakten. Nachdem sie in den letzten Jahren ein Studioalbum nach dem anderen auf den Markt geschmissen haben, tauen sie nun alte Klassiker wieder auf. Vor satten 21 Jahren veröffentlichten die Schweizer mit Defrosted (1997) ein Live Unplugged Album, das noch bis heute als ein Meilenstein gilt. Das Album heimste in der Schweiz Doppelplatin ein und verhalf der Band zu Weltruhm.

Nach über zwei Jahrzehnten schließt sich nun der Kreis, die Alpenrocker kehren zurück zu Sony Schweiz und Nuclear Blast und veröffentlichen mit Defrosted 2 ein weiteres Akustikalbum, auf dem sie einen Mitschnitt der gleichnamigen Defrosted II – Tournee vom vergangenen März präsentieren. Alle 48 (!) Shows der Tour wurden mitgeschnitten und Produzent Leo Leoni hat in Zusammenarbeit mit Nicolo Fragile letztendlich die Schmankerl herausgepickt. Auf zwei CDs mit insgesamt 24 Tracks findet der geneigte Fan nun eine gelungene Auswahl ihrer 22 größten Hits. Als Highlight gibt es mit Bye Bye Caroline (feat. Francis Rossi / Status Quo) und What I Wouldn`t Give zwei neue Akustiksongs dazu, die sich bestens in die Reihe der alten Hits einfügen. Der routinierte Mix stammt wie gewohnt von Charlie Bauerfeind. Eine sehr eindrucksvolle Zeitreise durch eine beispiellose Karriere.

Bei der Songauswahl hat man fast auf alle großen und bei den Fans beliebten Hits gesetzt, die das Publikum auch bei nahezu jedem Konzert fordern. Bei diesem zweiten Unplugged Album überzeugt das Gesamtpaket. Die Soundqualität ist brillant, sowohl Gesang als auch die Instrumente kommen klar und kräftig rüber und auch das Club Feeling bleibt nicht außen vor. Die altbekannten Songs sind liebevoll und durchdacht akustisch arrangiert worden, sodass große Momente durch leise Erinnerungen wachgehalten werden. Vor allem die beiden Gitarristen Leo Leoni und Freddy Scherer stechen an der Akustikgitarre immer wieder hervor. Die zahlreichen Einsätze von Piano, Streicher und Chören sind sehr gut abgestimmt und unterstreichen den Akustik Vibe der Songs. Die Vocals von Nic Maeder, aber auch die Damenchöre und deren Soloeinsätze, sind sehr gefühlvoll und emotional und passen gut zu den ruhigen Tönen.

Die Songauswahl ist stimmig, wobei einige Songs, wie z.B. Remember Me oder Miss Me, einigermaßen nah am Original liegen, nur durch die akustische Instrumentierung sehr viel gefühlvoller und langsamer rüberkommen. Out On My Own erhielt dagegen einen leichten Countrytouch inkl. Westerngitarre und Lagerfeuerromantik und animieren zum Feiern und Mitmachen. Anytime, Anywhere entwickelt ein gewisses Eigenleben, das dem Original etwas gefehlt hat. Die Streicher in Lift U Up lassen ein völlig neues Bluesgefühl aufkommen, als wäre die Schweizer Alpenregion direkt ins Mississippidelta verlegt worden. Cool! Sweet Rock`N`Roller wird in einer durchaus interessanten, souligen Honky Tonk Version wiedergeboren, bei der ein Piano und der Damenchor in den Vordergrund rücken. Andere Songs muss man dagegen völlig neu für sich entdecken, da sie mit dem Original nicht mehr viel gemein haben. Tequila Symphony No.5 ging auf dem 2017er-Album Silver als ein x-beliebiger Track unter, in der Unplugged Version entwickelt er dagegen eine ungeahnte Eigendynamik und wird zur besseren Alternative.
Ob die Welt allerdings eine Akustikversion von Deep Purple`s Welthit Smoke On The Water braucht, das sei hier einmal dahin gestellt und das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Manchmal ist es einfach besser, von einigen Songs die Finger zu lassen.

Bei dem neuen Rock ’n‘ Roll Song Bye Bye Caroline machen die Melodic Rocker gemeinsame Sache mit einem älteren Herren namens Francis Rossi. Der Song erinnert ein wenig an die Alt-Rocker von Status Quo…, woran das wohl liegen mag!? Besonders geil, die Mundharmonika! Entstanden ist das Werk bei den gemeinsamen Auftritten im Backstagebereich der Rock Meets Classic – Tour 2018. Im Anschluss an die Tour lud Rossi in sein Haus nach London ein, wo man den Song aufnahm und das Video dazu drehte. Es handelt sich jedoch nicht um eine Coverversion des Status Quo Hits Caroline von 1973, sondern ist textlich daran angelehnt. Der Songs wird auch vorab als Single veröffentlicht. Zu guter Letzt gibt es mit What I Wouldn`t Give einen zweiten neuen Song mit Gänsehautatmosphäre, allerdings nicht live gespielt, sondern als reine Akustikversion.

Defrosted 2 wird als hochwertiges Ecolbook Digipak und als 4-fach Vinyl Album ab 07.12.2018 beim CD-Dealer erhältlich sein. Wem das immer noch nicht ausreicht, der kann auch zu Defrosted Ale greifen, denn Gotthard ließen zudem ihr eigenes Bier kreieren.

Gotthard - Defrosted 2
Fazit: Die emotionale Momentaufnahme Defrosted 2 ist definitiv ein Muss für alle Fans der Band und Liebhaber leiser Töne. Die Band präsentiert sich völlig neu und emotional, sodass auch bei wiederholtem Hören immer wieder neue Facetten und Feinheiten entdeckt werden können. Stromgitarrenfreunde sollten aber lieber erst gar kein Ohr riskieren und gleich zu Defrosted Ale greifen, welches ich aber nicht getestet habe.

Anspieltipps: Bye Bye Caroline, Sweet Rock`N`Roller
Silke H.7
7Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,957Posts