Kai Hansen – XXX – Three Decades In Metal

“Crème de la Crème des deutschen Power Metals.“

Artist: Kai Hansen

Herkunft: Hamburg, Deutschland

Album: XXX – Three Decades In Metal

Spiellänge: Minuten

Genre: Heavy Metal, True Metal, Power Metal, Speed Metal

Release: 16.09.2016

Label: earMusic / EDEL

Link: https://www.facebook.com/kaihansenofficial/

Produktion: Chameleon Studio, Hamburg

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Kai Hansen
Gitarre – Eike Freese
Bassgitarre – Alexander Dietz
Schlagzeug – Daniel Wilding

Gastmusiker:

Ralf Scheepers (Primal Fear)
Piet Sielck (Savage Circus)
Dee Snider (Twisted Sister)
Steve McT
Tobias Sammet (Edguy, Avantasia)
Michael Kiske (Ex-Helloween, Unisonic)
Frank Beck (Gamma Ray)
Roland Grapow (Masterplan)
Clementine Delauney (Visions Of Atlantis)
Marcus Bischoff (Heaven Shall Burn)
Richard Sjunnesson (Ex-Sonic Syndicate)
Michael Weikath (Helloween)
Hansi Kürsch (Blind Guardian)
Tim Hansen
Bill Steer (Carcass)
Michael Amott (Arch Enemy)
Jeff Walker (Carcass)

Tracklist CD 1:

  1. Born Free
  2. Enemies Of Fun (feat. Ralf Scheepers & Piet Sielck)
  3. Contract Sun (feat. Dee Snider & Steve McT as The Manger)
  4. Making Headlines (feat. Tobias Sammet)
  5. Stranger In Time (feat. Michael Kiske, Frank Beck, Tobias Sammet & Roland Grapow – Guitar Solo)
  6. Fire And Ice (feat. Clementine Delauney, Marcus Bischoff, Richard Sjunnesson & Michael Weikath – Guitar Solo)
  7. Left Behind (feat. Alexander Dietz & Clementine Delauney)
  8. All Or Nothing (feat. Clémentine Delauney)
  9. Burning Bridges (feat. Eike Freese)
  10. Follow The Sun (feat. Hansi Kürsch & Tim Hansen – Guitar Solo)

Tracklist CD 2:

  1. Born Free
  2. Enemies Of Fun
  3. Contract Sun
  4. Making Headlines
  5. Stranger In Time
  6. Fire And Ice
  7. Left Behind
  8. All Or Nothing
  9. Burning Bridges
  10. Follow The Sun

Kai Hansen - XXX - Three Decades In Metal - Albumcover

Über Kai Hansen muss man ja nicht mehr viel erzählen, denn der Gute ist seit über 30 Jahren bekannt und einer der einflussreichsten deutschen Sänger und Gitarristen. Mit earMusic und der Wacken Foundation veröffentlicht der Hamburger Mitte September 2016 sein erstes Solowerk XXX – Three Decades In Metal. Und dieses Werk erzählt auch ein wenig von Kai Hansen selbst – vom ersten Kontakt mit dem Metal, Proberaum-Geschichten und die Auftritte auf den größten Bühnen der Welt. Dazu gehören Gefühle wie Ruhm, Freude, Trauer und natürlich auch Glück. Vertont werden diese Gefühle und Erlebnisse mit Hilfe von vielen Gastmusikern. Und um zusätzlich noch etwas Gutes zu tun, spendete Kai Hansen seinen kompletten Vorschuss zum Album an die Wacken Foundation, die junge Musiker unterstützt.

CD 1 beginnt mit Born Free, einem Song, der schon mal gut loslegt und den Hörer langsam darauf vorbereitet, was da noch so kommen mag, denn bei Enemies Of Fun geht es erstmals mit Gastmusikern los – Ralf Scheepers von Primal Fear und Piet Sielck von Savage Circus leisten hier hochkarätige Unterstützung. Und so ergeht es jedem Song der ersten Platte – durchgängig gibt sich die Crème de la Crème des Power und Speed Metals (insbesondere aus Deutschland) die Klinke in die Hand. Durch die verschiedenen Stimmen und instrumentalen Beiträge werden die Songs allesamt zu abwechslungsreichen Granaten, die ihresgleichen suchen. Wahnsinn. Die zweite CD hingegen enthält die gleichen Songs, nur dass hier alle Gesangsparts von Kai Hansen selbst übernommen wurden.

Fazit: Ganz klar: Das Album rockt gewaltig. Besonders die Unterstützung der ganzen Gastmusiker verhilft XXX – Three Decades In Metal dazu, eine herausragende und einmalige Scheibe zu werden. Sein dreißigjähriges Jubiläum im Metal feiert Kai Hansen somit mehr als gebührend. Fans des deutschen Power und Speed Metals sollten hier ohne Zögern zugreifen, denn bei dem grandiosen Werk kann man einfach nichts falsch machen.

Anspieltipps: Enemies Of Fun (feat. Ralf Scheepers & Piet Sielck) und Fire And Ice (feat. Clementine Delauney, Marcus Bischoff, Richard Sjunnesson & Michael Weikath - Guitar Solo)
Petra D.
9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: